Mit dem Rad zur Schule: Motivier- und Selbstbeweihräucherungs (bzw. Selbstkasteiungs-) Thread

  • Manchmal frage ich mich, wie ich eigentlich meine Kindheit überleben konnte, Grundschule 3.-4. Klasse pro Strecke 2,5 km mit dem Rad bei Wind und Wetter allein versteht sich. Weiterführende Schule, Bus 6:50 Uhr, bis zur Bushaltestelle ca. 10 min Fußweg. Den einzigen Weg den ich gefahren wurde bzw. für den es Elternfahrgemeinschaften gab, war der Weg zum Handballtraining am zweiten Ort der Spielgemeinschaft, dahin gab es keinen ÖPNV und eine Strecke waren so um die 20 km und zu Auswärtsspielen.

  • Das habe ich als Kind auch so gemacht.

    Würdest du dein Kind (4. Klasse) 5km ohne Radweg über Land allein radeln lassen (zur Schule) oder 4km durch den Wald (und dann nochmal 1-2km durch die Kleinstadt) zur Musikschule? Alleine, durch den Wald?

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Das habe ich als Kind auch so gemacht.

    Würdest du dein Kind (4. Klasse) 5km ohne Radweg über Land allein radeln lassen (zur Schule) oder 4km durch den Wald (und dann nochmal 1-2km durch die Kleinstadt) zur Musikschule? Alleine, durch den Wald?

    Ich kann dir das nicht beantworten, da ich keine Kinder habe, kann ich nicht sagen wie ich heute reagieren würde. Aber sicherlich anders als ich es als Kind erlebt habe. Bei Eis und Schnee würde ich mein Kind sicherlich auch zur Schule bringen und voraussichtlich auch bei langen und gefährlichen Schulwegen.


    Es bezog ich auch eher auf allgemeines Erleben. Wenn ich morgens sehe wie viele Kids hier zur Grundschule gefahren werden. Dann wundert es mich schon. Da das Einzugsgebiet dieser Schule wirklich in einem fußläufigen Bereich liegt.

  • Och, dann machst Du halt abends noch eine Feierabendspazierfahrt und bringst das Fahrrad zu Schule. ;)

    Gute Idee, da bleibt dann nur noch die Frage, wie ich am Abend wieder heim komme. Oder ich übernachte einfach in der Schule, dann stellt sich die Frage mit dem Arbeitsweg gleich gar nicht mehr. Und meine Kids machen es genauso, dann brauch ich sie auch nicht mehr zur U-Bahn bringen. :top:

  • Klar, mit den Kindern zusammen radeln wir durch den Wald. So gefährlich ist er nun auch nicht.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • So, etwas über 500 km habe ich diese Woche geschafft. Einmal konnte ich wegen meiner Termine nicht mit dem Rad zur Schule. Einmal ... war ich zu faul.

    Etwas Luft nach oben ist noch, aber das Stadtradeln hat mich dann doch ein wenig angeschoben. Auf geht's jetzt in die 2. Woche. Muss mal eben mein Fahrrad aus dem Keller holen.

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

Werbung