Hohe Krankenstände und keine Konsequenzen

  • Wenn ich krank bin, bin ich krank. Aber ich würde mich nicht offiziell testen lassen, um mich einsperren zu lassen.

    In RLP sind wir jetzt halb krank: Wenn ich positiv bin, aber symptomlos, dann bin ich gesund genug, um in die Schule zu müssen aber krank genug für eine Pflichtmaske :krank:

    Anders herum formuliert: Nicht krank genug, um zuhause zu bleiben aber auch nicht gesund genug für normales maskenloses Unterrichten.

    Low lie the fields of Athenry
    Where once we watched the small free birds fly
    Our love was on the wing we had dreams and songs to sing
    It's so lonely 'round the fields of Athenry

  • Lehrerzimmer: Erheblich erkälteter Kollege erklärt, er gehöre ja eigentlich ins Bett, aber wäre trotzdem gekommen. Andere loben noch seinen Einsatz.

    Ja das kenne ich auch. Manche handeln echt nach dem Motto "seht her, ich bin krank, möchte das kommunizieren und möchte Lob dafür". Kommt bei uns auch immer wieder vor. Oft die gleichen. Von mir gibts dafür keinen Applaus.

  • Ja das kenne ich auch. Manche handeln echt nach dem Motto "seht her, ich bin krank, möchte das kommunizieren und möchte Lob dafür". Kommt bei uns auch immer wieder vor. Oft die gleichen. Von mir gibts dafür keinen Applaus.

    Ärmliche Gestalten. Wenn ich kränklich zur Arbeit komme, dann mache ich das weil es halt noch in Ordnung ist. Das ist dann keine besondere Leistung. Wenn jemand das macht und es eigentlich gar nicht kann, weil die Krankheit so schlimm ist.... naja das ist dann einfach nur Dumm und verdient keine Wertschätzung.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Was für ein Blödsinn! Sowas sagt ausgerechnet der, bei dem absolut niemand unter 70 mehr Maske trägt und keine/r mehr einen PCR-Test macht. Ich schmeiß' mich weg :rotfl:.

    Viel Spaß weiterhin in deiner "Blase"! Ich bin froh, dass viele in meinem Umfeld anders denken.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Also ich bin gerade krank mit grippalem Infekt und mein Arzt hat noch einen PCR Test gemacht (glücklicherweise negativ). Und natürlich habe ich vorher auch Selbststests gemacht. Mir fällt kein einziges Argument ein, wieso man sich NICHT testen sollte mit Symptomen und ich verstehe ebenso wenig, wieso man symptomatisch unbedingt draußen rumspringen muss (Thema "einsperren").


    Wenn gehäuft Infektionen auftreten, fände ich testen (auch in der Schule) jedenfalls nicht verkehrt.

  • Ja das kenne ich auch. Manche handeln echt nach dem Motto "seht her, ich bin krank, möchte das kommunizieren und möchte Lob dafür". Kommt bei uns auch immer wieder vor. Oft die gleichen. Von mir gibts dafür keinen Applaus.

    Genau!! Ich sage da dann auch mittlerweile ganz direkt: "Bleib lieber zuhause, bevor du uns alle ansteckst."

  • Genau!! Ich sage da dann auch mittlerweile ganz direkt: "Bleib lieber zuhause, bevor du uns alle ansteckst."

    Ich kann mir vorstellen, dass darin - also dem "Eher-mal-zuhause-Bleiben" - auch teilweise der erhöhte Krankenstand in den Kollegien und der Schülerschaft begründet ist. Gerade gestern sprach ich mit einer Freundin, deren Sohn in der vierten Klasse ist und die meinte, dass sie selbst und andere Eltern derzeit ihre Kinder auch bei leichteren Erkältungen zuhause lassen würden. Das habe sich seit Corona-Beginn geändert: Früher habe man die Kinder eben bei Schnupfen und Co. trotzdem zur Schule geschickt, heute würde man sie eher mal zuhause behalten.

    Ähnlich argumentierte letzte Woche eine Kollegin, mit der ich telefonierte und die mit Halsschmerzen und Schnupfen drei Tage nicht zur Arbeit gekommen war. Sie meinte, früher hätten sie diese Symptome nicht davon abgehalten zur Schule zu gehen.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

    Einmal editiert, zuletzt von Humblebee ()

  • Im Endeffekt ist es doch eh egal, wer macht schon ernsthaft noch einen offiziellen Test und lässt sich einsperren? Da kenn ich aber keinen.

    Ich wundere mich schon sehr, mit welcher Art von Menschen du dich umgibst. In meinem Freundeskreis würde zwar nicht jeder einen PCR-Test machen (weshalb auch), aber trotzdem nicht mit einer Corona-Infektion draußen unterwegs sein, wo er andere Leute anstecken könnte. (Stichwort "wegsperren"). Übrigens sehe ich sehr viele Leute im Laden (jegliche Altersgruppen, auch Jugendliche) mit Masken. Ich trage im Geschäft aktuell keine, weil ich Abstand von anderen halte. Bundesland Hessen

  • Es ist doch normal. Wer eher ablehnend den Maßnahmen gegenüber steht, umgibt sich auch eher mit solchen Leuten. Andersrum natürlich genauso. Dadurch wird natürlich die Gesellschaft gespalten. Aber wenn ich mir angucke, was State hier für Aussagen macht, hätte ich darauf auch keinen Bock.

  • Es ist doch normal. Wer eher ablehnend den Maßnahmen gegenüber steht, umgibt sich auch eher mit solchen Leuten. Andersrum natürlich genauso. Dadurch wird natürlich die Gesellschaft gespalten. Aber wenn ich mir angucke, was State hier für Aussagen macht, hätte ich darauf auch keinen Bock.

    Echt, du hast deinen Freundeskreis verändert? Ist das nicht traurig?

  • Es ist doch normal. Wer eher ablehnend den Maßnahmen gegenüber steht, umgibt sich auch eher mit solchen Leuten. Andersrum natürlich genauso. Dadurch wird natürlich die Gesellschaft gespalten. Aber wenn ich mir angucke, was State hier für Aussagen macht, hätte ich darauf auch keinen Bock.

    Da sich mein Bekannten-/ und Freundeskreis seit vielen Jahren nicht reduziert hat (also auch in den letzten 2 Jahren niemand weggebrochen ist), setzt er sich anscheinend schon aus einer bestimmten Art von Menschen zusammen. Also Menschen, die beispielsweise die eigene Lusterfüllung nicht über das Gemeinwohl stellen. Und übrigens sind einige wenige davon nicht gegen Covid geimpft. Sie versuchen aber trotzdem, Ansteckung (die eigene und die anderer) zu vermeiden, z.B. durch (situationsabhängiges) Masketragen sowie Tests vor Besuchen u.a. Jawohl, diese Option gibt es auch.

  • aber trotzdem nicht mit einer Corona-Infektion draußen unterwegs sein, wo er andere Leute anstecken könnte. (Stichwort "wegsperren").

    Da sprichst du aber von zwei verschiedene Dingen. Ich würde zwar raus gehen, aber ich würde nicht ohne FFP2-Maske einkaufen und erst recht nicht zum Sport oder so (was ich eh vermeiden würde während einer Infektion.)

Werbung