Beiträge von NRW-Lehrerin

    Der frühe Termin bedeutet immer auch ein kurzes Schuljahr und trotzdem alles

    Wir hatten ja letztes Jahr auch früh Ferien, deshalb war es nicht wirklich kurz.

    Aber ich bin froh, dass ich fertig bin.😃

    Jetzt ab in den Urlaub. Am Flughafen ist es übrigens nicht so schlimm gewesen wie befürchtet😉☀️.

    Da war doch auch Diskussion, dass für dich die Impfstoffe Gentechnik sind

    Naja..dass ich sagte, dass Mrna Impfstoffe aus der Gentechnik kommen ist doch nicht falsch?

    Ich habe gesagt, dass ich mich damit nicht sehr gut auskenne. Trotzdem habe ich mich impfen lassen und darüber keine wilden Spekulationen ausgelöst.


    Auch mit der Letalitätsrate lag ich nicht so falsch.

    Bremen wirft sie aktuell unter Omikron mit 0,1% aus..


    Wie dem auch sei...du hast Recht..Wir beide kommen auf keinen gemeinsamen Nenner.

    Du hast gesagt, dass du generell gegen eine Maskenpflicht bist.

    ...Da wäre ich sehr überrascht, wenn ich dies geschrieben hätte...


    Ich habe brav meine Maske getragen.. hab mich brav impfen lassen...aber als es ERLAUBT war die Maske nicht mehr zu tragen sagte ich, dass ich sie jetzt NICHT IMMER tragen würde..sondern nur dann wann ICH es für richtig halte.

    Das ist nichts anderes, als was DU jetzt für dich beanspruchst..Selbst zu entscheiden wann sinnvoll/ nötig und wann nicht...

    MIR wurde Heuchelei unterstellt, dass ich die Maske bei Elternsprechtagen tragen würde ..dass ich sie nur trüge, damit die Lehrer meines Kindes mich nicht für eine Querdenkerin hielten etc.. Gerade DU hast so viel sch... geschrieben..


    Warum ICH keine Maske dauerhaft tragen wollte weißt du bis heute nicht...hast aber damals immer von oben herab geurteilt...mich als dumm hingestellt etc....


    [.... Beleidigungen entfernt, kl. Gr. Frosch, Moderator]

    Für mich persönlich geht es darum, dass es unmöglich war/ ist mit welchen Aussagen und Beleidigungen er damals gegen MICH geschossen hat.

    Daran kann ICH mich noch sehr gut erinnern.


    Und so schlecht lag ich mit meiner Einschätzung damals nicht, dass die meisten nach den Ferien die Maske nicht mehr tragen würden...und nicht nur ich..

    Ich auch nicht ... aber andere. Und nichts anderes sagt Tom.


    Das Gesetz, auf dass ihr immer so pocht, wenn es euch passt, gab es damals her, dass ich mich so verhalten durfte wie ich es tat.

    Mein Gründe damals waren auch keine Infektion...ich erwähne das jetzt nur, da es JETZT für Tom123 SEINE Begründung ist..hätte er für mich, laut seiner Vorstellung, ja auch gelten lassen können..ich glaube er äußerte sich auch zu meinen Erfahrungen mit Corona...wird ihm wohl bewusst gewesen sein...

    Aber wenn zwei das gleiche tun ist es noch lange nicht dasselbe..

    Du konntest oder wolltest diese guten Gründe nur nie (auch auf Nachfrage) meines Wissen nie nennen.

    Ob ich es gekonnt hätte weißt du nicht .

    Ich hab es aber nicht getan.

    Warum auch..man muss nicht über jedes Stöckchen springen..

    Dass ich ca. 1 Monat davor selbst infiziert war, war kein Geheimnis.

    Aber ich finde es schon sehr anmaßend wie einige sich " damals" verhalten haben und welche Rechte sie jetzt für sich in Anspruch nehmen....

    Das ist für mich Doppelmoral! .

    Warum muss nach einer Infektion wo ich ziemlich immun bin mit einer Maske rumlaufen nur um ein Vorbild zu sein? Ist eine komische Vorstellung für mich.

    Finde ich mega " LOL"...

    Ich wurde hier sowas von angeprangert, besonders auch von dir, wie unsolidarisch ich mich verhielte..ich würde quasi den Tod meiner Mitmenschen in Kauf nehmen, als ich sagte, dass ich die Maske ( als er erlaubt wurde!!!!!) nun nicht mehr überall tragen würde!!

    Ich hatte nach meinen 3! Impfungen Ende Februar eine Coronainfektion. Das hieße ja, dass das Risiko, dass ich " damals" jemanden anstecken konnte, laut deiner eigenen Aussage, sehr gering war....


    Warum dann all deine " Beleidigungen ' damals.....

    Jetzt mit zweierlei Maß zu messen ist mehr als unpassend....

    Nur mal als Info...ein Hoch auf die Vorbereitung der KuK's.

    Es würde mich wundern, wenn alle Eltern dies " ohne Anwalt " auf sich beruhen lassen...

    T4Schwere Bergtour

    T4
    T4+

    In dieser Kategorie beginnt das echte Bergsteigen über hochalpine Landschaft. Bergtouren führen anhaltend durch steilen, ausgesetzten Fels oder durch sehr abschüssiges Steilgras. Diese Partien verlangen die Beherrschung des I. Klettergrades (nach UIAA) - können kurzzeitig auch den II. Grad tangieren. Technische Installationen in Form von Drahtseilen, Ketten oder Steigbügel sind nicht mehr vorhanden - das Gelände ist unpräpariert, zugleich wild belassen. Für die Begehung sind grundlegende Kletterkenntnisse, sowie ein hohes Maß an Bergerfahrung nötig - für erfahrene Bergsteiger indes noch gut beherrschbar. Weniger Geübte müssen aber bereits am Seil gesichert werden. Eine Beschilderung ist nicht immer gegeben und auch eine Markierung lässt oft zu wünschen übrig - ist mitunter nicht existent. Bergstiefel mit verwindungsarmer Sohle nötig. In den Felspassagen ist das Tragen eines Steinschlaghelms Pflicht. Bergwanderanfänger sollten sich von Touren dieser und der nachfolgenden Kategorien fernhalten. Touren mit dem Zusatz + bewegen sich im oberen Bereich des Schwierigkeitsgrades.

    Beispieltouren: Zugspitze via Stopselzieher, Hochvogel, Wörner, Obere Wettersteinspitze, Montscheinspitze, Regalmwand, Großer Widderstein


    -----

    Edit by Mod: Zitiert nach www.alpine-bergtouren.de. Kl. Gr. Frosch, Moderator

    An alle die A13 für Sek1/ GS ablehnen...


    Ich finde es auch sowas von zynisch, wenn A13 KuK's den Sek1/ GS Kräften A13 nicht gönnen..mit dem Hinweis, dass es dann vielleicht keine A14 Stellen mehr geben könnte🤮🤮🤮.


    Und wenn ich dann so einen scheiß lese wie " ich unterrichte lieber jeden Tag verhaltensauffällige Kinder in der GS, als Korrekturen zu machen "


    Sorry Leute..da platzt mir der A...


    WIR legen in der Grundschule eine ganze Menge wichtiger Steinchen auf die ihr dann aufbauen könnt. Es ist sowas von unverschämt wenn dann so getan wird, als sei das alles nur Ponyhof in der GS bis 13.30...

    Gerade die Gymnasiallehrer bekommen schon schön selektiert ihr Schülerklientel.....am Gym ist es dann auch egal, wenn SuS es nicht schaffen...da war es dann halt die falsche Schulform..und ab dafür.


    Das sollte ich mal in der GS sagen..sorry..ihr Kind kann nicht lesen/ rechnen...* schulterzuck*...ist wohl die falsche Schulform..Ach ja..Förderschule...achja vergessen...sie können ja entscheiden, dass das Kind im GU unterrichtet wird..Willkommen...das mach ich natürlich nebenbei mit meinen anderen 28 SuS..kein Problem..ich krieg das schon gewuppt..Förderpläne.

    na klar..die schreib ich ja eh für jeden..individuell..Arbeit ist das natürlich nicht..


    Mich nervt dieses von oben herab Gequatsche.." meine fachliche Ausbildung ist viiiel schwieriger gewesen".. ich muss immer korrigieren...ja klar..ich hab nicht 2 Klausuren pro Halbjahr sondern gefühlt mindestens wöchentlich 1-2 LZK/ Hefte zu korrigieren..die sind natürlich kürzer zu korrigieren...aber wenn man das zeitlich mal summiert kommt da auch einiges zusammen!

    Außerdem arbeiten wir 28h und nicht wie am Gym deutlich weniger Stunden in der Woche.


    Ich verstehe einfach nicht wieso es die Sek2 KuK's so triggert, dass die anderen evtl auch mehr bekommen sollen, dass erstmal der Weltfrieden wichtiger ist.

    Da gönnt man dem anderen nicht die Butter auf dem Brot..

    Echt armselig...man nimmt EUCH doch nichts weg!

    Es sollen nur die anderen etwas mehr ( und nicht mehr als IHR) bekommen...

    Bei uns gibt es aktuell gar keine ausgeschriebenen A13 Stellen.

    Unsere SL sagte, dass die wohl zuerst an Brennpunktenschulen ausgeschrieben würden.

    Da würde ich auch für A13 nicht hin wollen.

    Aber wo wir schon beim Thema sind.

    Ein Bekannter sagte mir, dass nur die KuK's ab Einstellung 2009 irgendwann in den Genuss von A13 kämen.

    In der Presse las ich davon nichts.

    Mein Referendariat endete aber bereits ein paar Jahre davor.

    Falls jemand genauere Infos hat.

    Ich würde mich freuen.👍

    Nebenbei: wer Schulen betritt, muss einiges nachweisen: Führungszeugnis und Masernimpfung, es erscheint mir höchst unprofessionell von der Lehrkraft zu sein..

    Ich glaube dies hat noch nie bei uns an der Schule jemals irgendwer kontrolliert.

    War mir persönlich auch gar nicht so bewusst.

    Bei uns läuft es ehrlich gesagt ähnlich.

    Der/ die Praktikant*in wird einer Lehrkraft zugeteilt und bleibt dann nur in dieser Klasse.

    Außerdem haben meine KuK's mal entschieden, dass Praktikanten nicht in Lehrerzimmer kommen...sie sind in einem separaten Raum..warum weiß ich schon gar nicht mehr..fand und finde ich immer noch schräg..

    Mein letzter Besuch im Restaurant war spannend:

    Im Laufe des Abends stand ein Koch auf einmal mit einer größeren Verletzung im Gesicht in der Küche.

    Es fuhr ein Krankenwagen mit Notarzt vor, zwei Wagen der Polizei. Im Krankenwagen wurde der eine Koch verhört, währenddessen wurde in der Küche durch das zweite Polizeiteam ermittelt und verhört.

    Na das passt dann doch zur pauschalen Aussage "In der Küche herrscht ein rauher Umgangston" 🙈.

    Ich würde mir nie anmaßen zu sagen was aus dem Kind, was ich unterrichte mal wird.

    Im 4. Schuljahr gebe ich eine Empfehlung ab für die weitere Schulart. Die Eltern in NRW können sich der Empfehlung anschließen ODER eine andere Schulform wählen.

    Aber du hast Recht, dass das Elternhaus einen Einfluss auch auf den Schulweg hat.

    Ein depressives misshandelt Kind hat von zu Hause aus schlechte Voraussetzungen.


    Viele Lehrer die ich kenne sind oftmals sehr hilfsbereit und engagiert gerade bei Kindern aus schwierigen Elternhäusern.

    Aber wir wissen, dass man sich oft müht ohne etwas zu erreichen. Das ist oftmals traurig aber leider wahr.


    Ich freue mich für jeden, der es schafft sich aus diesem Teufelskreis zu lösen.


    Und bei Lehrern ist es leider auch so wie bei allen Menschen..Du erwischst nette und weniger nette.


    Ich drücke die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft.

    Nur zu viel Alkohol neben der Arbeit ist sicherlich nicht optimal😬.

    Kinderkrankentage gibt es gefühlt ewig.

    Nennen sich für Beamte aber " Sonderurlaub ". In der Regel hat man 4 Tage pro Kind ODER du verdienst " so wenig", dass du unter dem Satz für die Befreiung von der gesetzlichen Krankenkasse verdienst. Dann wirst du Angestellten gleichgestellt, um eine Schlechterstellung zu vermeiden. Allerdings steht im Gesetz immer " wenn dienstliche Interessen nicht im Wege stehen, soll...".

    Also keine Garantie...wobei jemand vom VBE mal sagte, dass "soll" im Gesetz eher gleichzusetzen ist mit " muss",..also nur zu sagen geht nicht es fehlen noch zu viele Andere ( als Beispiel) reicht nicht.


    Während Corona wurde ja auch noch mal an der Anzahl der Krankentage für Kinder gedreht. Gilt bis einschließlich zum 12 Jahr des Kindes.

    Organisieren nicht die Pflegschaftsvorsitzenden die Elternpflegschaftssitzungen?

    Das tun sie leider nicht.

    Meines Erachtens ist das nur " pro Forma"...sowohl die Einladung als auch die Programmpunkte kommen von mir als Lehrkraft.

    Die Sitzungen sind für alle Klassen zu verschiedenen Terminen verbindlich.

    Ich hatte in meiner gesamten Zeit als Lehrerin noch nie den Fall, dass ich angesprochen wurde, dass ich etwas auf die Tagesordnung setzen soll.

    Unter " verschiedenes" stellen Eltern dann " spontan ' Fragen.

    So läuft es zumindest bei mir.

    Ich weiß, dass es Geld kostet, aber empfehlen kann ich für sowas nur den " Worksheetcrafter".

    Unsere SL hat den für uns KuK's an der Schule angeschafft! 1A!


    Genial für alle die schnell gut aussehende AB erstellen wollen.

    Gut auch für die, die auf der Suche nach fertigen AB' s zu unendlich vielen Themen sind.

    Ich bin entsetzt, wie einige Eltern Elternabende auffassen und hier darstellen, noch einmal mehr, wenn sie selbst Lehrkräfte sind und Elternabende veranstalten.

    Für mich sind es ganz klar Elternpflegschaftssitzungen.

    Ich bespreche alle wichtigen inhaltlichen Themen, mache offizielle Wahlen, erzähle kurz was grob für das Schuljahr geplant ist an Ausflügen etc.


    Dann gibt es kurz Rückmeldungen zur Klassensituation ( im 1. Schuljahr worauf ich Wert lege/ Hausaufgaben/ Verhalten/ LZK /etc.)


    ABER ich erzähle nicht was die Eltern ihren Kindern " verbieten " sollen..

    Ich bespreche auch nicht was in die Frühstücksdose gehört..


    Im Laufe des Schuljahres gibt es in jedem Schuljahr eine Einheit zur gesunden Ernährung/ wir arbeiten mit dem Internet ABC..es gibt durchaus verschiedene Elternabende zu verschiedenen Themen. Das sind extra Abende, die keine Pflegschaftstermine sind.

    Externe Partner...da KANN man bei Interesse kommen..ist aber unabhängig von der Klasse.


    Das finde ich völlig in Ordnung.

    Mein Mann und ich sind auch 3fach geimpft.

    Mein Mann hatte deutliche Symptome.

    Der Test war 1 Tag nach den deutlichen Symptomen positiv.

    Wir als Familie haben uns daraufhin täglich getestet. Ich war dann 3 Tage später positiv. So ging das dann weiter.

    Ich hatte wenige Symptome ( leichtes Halskratzen/ Schnupfen) aber deutliche Linien im Schnelltest.

    Wir hatten alle recht niedrige ct werte ( zwischen 17 und 21).

    Daher waren wir sehr lange positiv ( vielleicht weil wir die Infektion direkt am Anfang entdeckt haben).

Werbung