Beiträge von NRW-Lehrerin

    Naja..man kann sich die Sachen auch zurechtbiegen wie man will.

    Es ging mir damals nicht um die Anzahl der Arztbesuche

    ..das schrieb ich auch...sondern darum, dass long covid deutlich seltener ist, als die hier oft genannten 30% und mehr...


    Außerdem sind selbst Virologen ( die ja Ahnung haben sollten) uneins...

    Aber natürlich haben nur die Virologen Ahnung die eure Meinung vertreten.. das finde ich mehr als schräg.


    Und ganz ehrlich ...ich suche nicht nach weiteren Quellen, wenn ich etwas lese oder hinterfrage alles...

    Dafür habe ich keine Zeit und Interesse daran hab ich auch nicht.

    Dafür geht es mir einfach zu sehr am Pops vorbei...


    Solange ich " normal" leben kann ist mir recht egal was die anderen tun.

    Wir haben den " Klassiker" . Alle 2 Wochen Dienstbesprechung/ Lehrerkonferenz im Wechsel. Dazwischen liegen dann die Teambesprechungen im gleichen Jahrgang.

    Sollte es mal einen 5. Dienstag geben ist frei. Ole ole


    DB dauern in der Regel 1h.

    Konferenzen 3h

    Teamtreffen zwischen 1-2h.

    Wir starten immer um 13h.

    Das ist der Tag an dem die ganze Grundschule nur 5h hat.

    Die Jugendwaldheime sind toll.

    Kosten für die Eltern wenig und z.T. fährt man nur mir der eigenen Klasse hin.

    Da gibt es schon mal keinen

    Stress mit anderen Klassen.

    Haben tolle fertige Programme.

    Ganz wichtig. Natürlich erst die Stelle annehmen und dann bitte zeitnah die private Krankenversicherung abschließen.

    Meine Kollegin hat leider damit gezögert, da sie dachte man nimmt sie nicht in der PKV.. sie wusste nichts von der Öffnungsklausel..

    Nun zahlt sie sowohl ihren Beitrag, als auch den Arbeitgeberanteil.. das ist so viel für sie alleine wie wir alle zu 5. als Familie bezahlen..

    Ich glaub, dass der frühere Unterrichtsbeginn für die GS kein Problem ist, aber für die " Teenies" an den weiterführenden Schulen ein späterer Schulbeginn Vorteile brächte.

    Um meine eigenen Befindlichkeiten geht es mir hierbei nicht.

    Ich würde sicherlich lieber später anfangen wollen nur macht das für GS nicht so viel Sinn.

    Und Polen hat schon eine milliardenschwere Wunschliste zusammengestellt.. Dafür würden sie evtl etwas Gas an uns abgeben...

    Interessant finde ich, dass das Gas an Polen nicht mehr fließt und sie dafür Gas aus Deutschland einkaufen ..ich durchblicke das sicherlich nicht, aber es hört sich schon merkwürdig an...

    Ich hatte auch einen " Dauervergesser". Mails , Anrufe, Gespräche mit der Mutter, Zettel zum Unterschreiben haben alle nichts genutzt.

    Im Endeffekt hab ich den Eltern angeboten das Kind direkt in der OGS anzumelden, da dort die Hausaufgaben gemacht werden und die Eltern mehr oder weniger raus sind. Das war das Beste was wir machen konnten.

    Die Hausaufgaben werden jetzt erledigt und er hat sie am nächsten Tag auch immer dabei.

    Vorher war er gar nicht in der OGS....jetzt ist er derjenige der immer bis zum bitteren Ende bleiben muss. Die meisten werden um 15h abgeholt..er rollert um 16h nach Hause.


    Schade nur, dass die Eltern sich genauso wenig kümmern wir vorher...das ist bei uns echt selten und fällt besonders auf😬.

    Aber Dinge sind selten ohne Grund so wie sie sind.

    Ich hab kein Bock auf Hamsterrad...

    Wir sind am gleichen Punkt wie im Frühjahr..

    Aber mittlerweile wissen wir ja, dass du dir die Regeln eh so machst wie sie DIR gefallen...nur bist du anderem gegenüber immer noch so moralisierend..

    Nur mit dir selbst bist du nachsichtig...

    Für mich stellt sich die Frage.. wann ist für dich "kritisch".

    Wir haben trotz der hohen Inzidenzen keine Probleme im Gesundheitswesen bzgl. Überlastung. (es sind mehr die Mitarbeiter die krankheitsbedingt auf der Arbeit fehlen). Das war der Grund für die Einführung.

    Solange es die nicht gibt steht für mich das Maske tragen überhaupt nicht zur Debatte.

Werbung