Beiträge von Kimetto

    Nutze im Kursnotizbuch die Mathefunktion von OneNote. Die macht aus der Handschrift Formeln, Gleichungen etc. Macht aber nur Sinn, wenn du gut mit der Maus schreiben kannst oder besser noch ein Grafiktablett (Wacom etc) zur Eingabe hast

    Ich habe beim Einstellen allerdings jetzt bei den Schülern den "Chat" entfernt. Sie haben da keinen Zugriff mehr drauf .... ich habe aber beim allerbesten Willen keine Ahnung, wie ich das gemacht habe.

    Hat jemand eine Idee, wie ich den Schülern (in der App) den Zugriff auf die App "Chat" wieder erlaube?


    kl. verwirrter frosch

    Im Teams Admin Center unter Messaging findest du die Messaging Policies. Dort klickst du auf die Policy "General (org wide default)" oder die Policy, die deinen Usergruppen zugewiesen ist. In der dann aufpoppenden Maske ist ein Switch namens "Chat". Den einschalten. Es kann bis zu 24 Std dauern, bis das für alle User greift.


    Außerdem solltest du unter den App Policies die Chat App für die User anpinnen.


    (alles aus dem Kopf, ggf. heißen die Menüpunkte marginal anders)

    Was kann man denn wirklich mit einem Bachelor sein/machen/werden?

    Naja, ursprünglich war die Idee, dass das beste Drittel der Bachelorstudenten noch ein Masterstudium oben drauf sattelt. Tatsächlich machen aber ca. 70% der Bachelors noch den Master. Die übrigen 30% sind bestimmt nicht alle arbeitslos.


    Gibt es ein Fach, in dem es allein den Bachelor gibt, weil dies das Studienende ist?

    Das muss es auch nicht, um den Bachelor als Abschluss zu werten. Ich habe nach meinem Diplom auch nicht mehr promoviert, trotzdem ist mein Diplom ein Abschluss.

    Ich als Admin für Office 365 bei uns an der Schule habe jedenfalls auch entschieden, dass die Nutzer (Lehrer) beim Erstlogin eine andere Mailadresse als die verwendete oder eine Telefonnummer als "Notfallkontakt" angeben müssen - einfacher Hintergrund: Ich habe keine Lust 2x am Tag irgendwelche Passwörter zurückzusetzen, weil die Kollegen das wieder vergessen haben - und so können sie es selbst. Wenn sich wer beschwert, soll er halt die Nummer vom Sekretariat angeben.

    Ich bin in derselben Situation wie du und habe das in unserem Office365-System aus denselben Gründen genau so eingestellt.

    Absolut. Vor allem wird es viele kreative Jugendliche geben, die das ausnutzen und behaupten, leider nicht reingekommen zu sein. Lässt sich ja schwer nachweisen.

    Ich bin froh, dass die Schulen meiner Kids alle auf Teams umgestellt haben, das läuft recht zuverlässig. Allerdings haben wohl einige SuS rausgefunden, wie man andere stummschalten kann und finden das total witzig. :autsch:

    Das gegenseitige Stummschalten kann man in den Besprechungsoptionen deaktivieren.


    Anleitung auf Youtube

    Also laut Statista haben 95% der deutschen Haushalte einen Internetzugang. Es mag sein, dass es den ein oder anderen Schüler gibt, der in diese 5% reinfällt. Denen muss man dann natürlich helfen. Mich stört einfach nur, dass das "nicht alle haben Internet"-Argument einfach nur benutzt wird, damit man sich über den Einsatz digitaler Lernformen keine Gedanken machen muss.

    Das weiß ich nicht, aber der SL der Mittelschule, an der ich letztes Schuljahr noch war, hat Teams tatsächlich auch abgeschafft (die Schule arbeitet jetzt mit itslearning), weil es zum Ende des Jahres ausläuft und dann nicht mehr kostenfrei ist

    Dann hat wohl bei der Beschaffung irgendwer Mist gebaut. Die Education A1 Lizenz ist kostenlos, ohne zeitliche Befristung. Wir haben das jetzt seit über 2 Jahren im Einsatz und sind top zufrieden damit.

    Hm, bei uns wurde schon im ersten Lockdown von allen Schulen der Umgebung mit MS TEAMS gearbeitet, die weiterführenden Schule fingen damit an, die Lehrer erhielten Schnellschulungen. Wir haben es nun an der Grundschule auch - für Lehrerkonferenzen und neuerdings für Klassenmeetings, bei uns zahlt es der Schulträger.

    Was kostet den Schulträger Teams denn? Wir haben die A1-Lizenz von Office 365. Die kostet nichts, Daten liegen auf EU-Servern und Teams ist natürlich enthalten.

    Das soll kein Jammern sein, ich frage mich echt, für was ich das IPad sinnvoll einsetzen könnte, damit es nicht umsonst angeschafft wurde. Aber bisher bin ich noch ideenlos.

    • Streamen deiner Inhalte auf Beamer/{SMART|ACTIVE|PROWISE|..}-Board
      • Entwickeln von Tafelbildern
      • Tafelbilder aus vergangenen Stunden können einfach wieder an die Wand geworfen werden/weiterentwickelt werden
      • Visualisieren technischer Zusammenhänge
      • ...
    • Digitales Klassenbuch
    • Notenverwaltung
    • Inhalte (Arbeitsblätter/Medien/Bücher) über einem Gerät verfügbar
    • Ggf. ergeben sich ganz anderen Möglichkeiten im Hinblick auf die Unterrichtsgestaltung
    • iPad als Dokumentenkamera
    • Unterstützung von kooperativen Lernformen, wenn SuS auch iPads haben
    • ...

    Ich habe mich heute auch tierisch geärgert: Die Schüler sind gut vorbereitet und auch motiviert in den Distanzunterricht gestartet und dann läuft über viele Stunden NICHTS. All die Arbeit, die ich mir gemacht habe, war umsonst!

    Morgen wird es garantiert genauso bescheiden laufen!

    Das spricht in meinen Augen dafür, die Plattformen etablierter Technologiegrößen wie Google, Microsoft, HPI etc. zu nutzen, statt zwanghaft das Rad neu erfinden zu wollen. Von daher finde ich den Weg, den BW da gerade mit Microsoft geht schon sinnvoll.

    Hm, ich finde iPads recht langlebig. Mein altes iPad Air von 2014 läuft noch völlig problemlos

    Kommt halt darauf an, wie intensiv die iPads später im Unterrichtsbetrieb genutzt werden. 6 Nutzungsjahre können ja in Nutzungstunden durchaus etwas anderes bedeuten. Ich halte 6 Jahre für intensiv genutzte iPads zu lang, schließe mich dir aber mit

    Von daher würde ich erst einmal abwarten, bevor schonmal prophylaktisch gemeckert wird

    an.

Werbung