Beiträge von Wollsocken80

    Ach, laleona wollte uns doch Postcorona alle zu Nürnbergern einladen

    Ich bin immer noch dabei. Allerdings habe ich jetzt wieder Schule und nen rappelvollen Stundenplan. Also entweder wir warten auf die nächsten Ferien oder den nächsten Fernunterricht. :prost:

    Ich glaube, nur Wollsocken80 macht keinen Hehl aus ihrem Arbeitsort...?

    Nee, nee, es gibt schon auch andere, die man relativ problemlos "aufspüren" kann bzw. die hier eigentlich fast unter ihrem Klarnamen schreiben.

    Das heißt, dass zu diesem Zeitpunkt irgendwer und ich mit App nebeneinander waren?

    Genau. Ich schrieb ja schon mal, dass meins immer nur das Handy meiner Lebensgefährtin trackt. Ich bin gespannt, ob das ab morgen anders wird ;)

    Ich kenne auch keine Maskengegner in meinem Freundeskreis. Würde auch nicht für meine Auswahl der Freunde sprechen

    Da hat halt schon jeder seinen Bias. Alle Leute, mit denen ich so näher zu tun habe, inkl. meiner Hausärztin und meinem Orthopäden, sind so... "naja, nervt schon irgendwie, aber dann machen wir es halt". Witzig irgendwie. Die Maske als Indikator für Leute mit denen man kann es ^^

    In Basel haben sie es wohl geschafft die Schulzimmer mit Einzeltischen in ausreichendem Abstand zu bestücken. Tja. Basel ist reich und investiert viel in die Bildung. Die Schulhäuser sind alle kernsaniert. Baselland hat dann mal Maskenpflicht, ist sicher billiger.

    In meiner Stadt gibt es kein Testzentrum. Jeder muss einen individuellen Termin beim Hausarzt machen.

    Das ist bei uns in der Regel auch so und das finde ich doof. Die Hürde ist dann doch recht gross wenn man nur ein bisschen Halsschmerzen oder so hat, zum Test zu gehen. Aber eigentlich sollte man ja. Naja ... zumindest sollte man damit einfach im Moment nicht zur Arbeit/Schule gehen.

    Ob man nun samstags Schule angenehm empfindet, ist ja wohl eine sehr persönliche Entscheidung, der eine mag´s der andre nicht

    In der aktuellen Diskussion um Corona geht's da ums Prinzip. Samstagsunterricht wird nur deshalb in Erwägung gezogen, weil man meint irgendwas aufarbeiten zu müssen. Was ja impliziert, dass vorher Sachen schlecht gelaufen sind. Dass das bei euch vor allem an strukturellen Problemen lag und mehrheitlich eher nicht an personellen Unwillen wird dabei geflissentlich ignoriert. Fragt euch einfach, warum *ihr* Fehler ausbaden sollt, für die *ihr* nichts könnt.

    200 000 Lehrer*innen

    Die nicht alle an einer Schule arbeiten. Wenn ich jetzt von den 38 auf über 11000 ausgehe, dann wird an meiner Schule z. B. keine einzige Lehrperson symptomlos positiv getestet. "Für die Übersicht" bringt da irgendwie nicht so viel. Tests sollen gemacht werden um Infizierte zu erkennen und zu isolieren. Und was genau erhoffst Du Dir von AK-Tests? Die zeigen allenfalls den Grad der Durchseuchung auf, was im Moment eher akademisch interessant ist. Kann sein dass das mal spannend wird, wenn es um die Verteilung eines Impfstoffs geht.

    So ein Test ist eine Momentaufnahme, die sagt, in dem Moment bin ich nicht infiziert. Und hilft sicherlich auch symptomlose Personen zu erkennen

    Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, dass es wirklich "symptomlos" eben doch gar nicht so oft gibt. Die Leute ignorieren einfach, dass sie sich schlecht lösen. Als bei uns jetzt die Sommer-Rekrutenschule (Armee) losging wurden von über 11000 Rekruten gerade einmal 38 wirklich symptomlos positiv getestet. Da frage ich mich dann schon, wie viel das Testen ohne Symptome effektiv bringt.

    (es hat in den letzten Jahren bei uns sogar bei vielen KuK geklappt, dass sie trotz Vollzeitstelle eine 4-Tage-Woche hatten).

    Den Luxus hatte ich auch schon, wir haben einen sehr guten Stundenplaner. Nur die "Corona-Stundenpläne" sind gerade alles andere als lustig weil sie darauf ausgelegt sind, dass die Jugendlichen sich möglichst wenig bewegen. Da brauch ich echt nicht noch weitere Kröten.

    Ich bin ganz einfach nicht bereit beliebig Einschränkungen und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen für, wegen oder mit Corona in Kauf zu nehmen. Am Ende denkt noch einer, das könnte ja über Corona hinaus so bleiben, dafür kenne ich den Laden nun langsam wirklich gut genug.

    während hier während der Schulschließungen auch Grundschüler ihre analogen Aufgaben nicht bewältigen konnten

    Ich habe keine Ahnung, wie toll oder nicht toll unsere Primarschüler ihre Aufgaben erledigen konnten. Ich las in der Presse mal ein Interview mit einer Kollegin die an der Primarschule in Kleinhüningen unterrichtet, die meinte sie kann 1/4 der Kinder gar nicht wirklich erreichen. Toll klingt anders. Was das jetzt damit zu tun hat, dass kranke Kinder nicht zur Schule kommen sollen... Für mein Verständnis geht's ab Montag drum möglichst reibungslos Präsenzunterricht zu machen. Das wird wohl nur möglich sein, wenn nicht alle Nase lang ganze Klassenzüge in Quarantäne gehen und das wird wohl nur möglich sein, wenn niemand krank zur Schule kommt. Ich bin da in meiner Denke eher einfach gestrickt.

    Ich finde es 1. erstaunlich, welchen Beifall ich für Beitrag Nr. 9313 bekomme und 2. dass hier allen ernstes über so einen Blödsinn wie Samstagsunterricht diskutiert wird. 1. sollte es selbstverständlich sein, dass wir in der kommenden Zeit tunlichst vermeiden krank zur Schule zu gehen. Das ist nicht wahnsinnig innovativ, das überhaupt zu tun war in der Vergangenheit schon dämlich. 2. gab es bei uns im Baselland noch bis 2006 Samstagsunterricht weil vor allem die Gymnasien vom Platz her so beschränkt waren, dass es gar nicht anders möglich war. Das ist also auch nicht innovativ sondern schlicht ein Armutszeugnis. Auch mit Corona muss in 5 Tagen pro Woche Unterricht vor Ort dergestalt möglich sein, dass alles wichtige erledigt ist. Was in der Zeit nicht erledigt wird, war dann wohl nicht wichtig. Oder schlecht organisiert.

    Ja mei... Es ist eben eine Zeit, in der sich alle ein wenig einschränken. Ich kann mit meiner Klasse keine Bildungsreise planen, finde ich auch blöd. Ist übrigens ein einmaliges Ereignis, das den Jugendlichen unwiederbringlich verloren geht. Im Gegensatz zu Sport mit Berührung. Mach einfach das was geht und mach das Beste draus.

Werbung