Beiträge von Wollsocken80

    Wie es heißt ist ja vollkommen egal, ohne Grund jedenfalls kein Ausgang

    Nein, das ist nicht egal. Ausgangsbeschränkung heisst Du darfst JEDERZEIT raus, Du darfst Dich nur nicht mit mehr als x (in D ist x = 2, in CH ist x = 5) versammeln, Du darfst nicht picknicken, grillen, etc. OB Du rausgehst und WIE WEIT Du Dich von Deinem Wohnort entfernst, das kontrolliert bei einer AusgangsBESCHRÄNKUNG niemand.

    Ihr Lieben ...


    Ich hätte hier auch noch einen link auf eine Umfrage:


    Wahrnehmung der Covid-19-Pandemie


    Es handelt sich um ein Projekt der Uni Koblenz-Landau, Lehrstuhl für Sozial-, Umwelt- und Wirtschaftspsychologie. Verantwortlich ist Selma Rudert mit der ich einige Jahre Taekwondo trainiert habe bevor sie aus Basel wieder zurück in die Heimat gegangen ist. Ich kann die Umfrage selbst nicht ausfüllen, da sie nur an Teilnehmern aus Deutschland interessiert sind. Ich kann daher auch nichts über die Qualität der Umfrage schreiben. Füllt es einfach aus, wenn ihr lustig seid, Selma bat um möglichst breite Streuung des links. :rose:

    Aber nicht in dem Maße 67 Mio zu 82 Mio.

    22.000 aktive Fälle zu 37.000 aktive Fälle.

    Das stimmt, ja. Wenn Du's relativ haben willst:



    Ich denke eher, dass es daran liegt, dass Frankreich viel weniger testet.

    Siehe Beitrag Nr. 3099.


    Wenn man überlegt, wie es in Italien bei 30.000 Infektionen aussah, konnte man ja nicht davon ausgehen, dass wir mit 40.000 Fällen relativ problemlos klarkommen.

    Doch, davon konnte man ausgehen. Deutschland hat offensichtlich ein funktionierendes Gesundheitssystem.

    Gerade diese Alltagsbewegung, die ich sonst in der Schule habe, fehlt mir aber.

    Ja, ne? Ich merke auch gerade ganz krass, wie viel ich mich sonst in der Schule bewege. Ich bin ja beim Lehrervortrag eher so der komödiantische Typ, der wild gestikulierend um den Korpus kreist. Und wenn die SuS arbeiten, dann fange ich direkt an meinen Saustall wieder aufzuräumen, auf jeden Fall sitze ich selten länger als 5 min am gleichen Fleck.

    Es ist eigentlich wurscht worauf Du Dich beziehst, SPON fällt mir da nur besonders negativ auf. Ich hab hier auch schon Beispiele aus der eigentlich "seriösen" Presse gebracht, da fielen an einem Tag Wörter wie "dramatische Lage in xy" und am nächsten Tag meldet sich der zuständige Klinikleiter um die Sache richtigzustellen. Sind die Kapazitäten im Elsass wirklich ausgeschöpft, d. h. man kann auch nicht mehr mobilisieren indem man z. B. Material aus anderen französischen Regionen herbeischafft, oder ist es einfach der schnellere und pragmatischere Weg die vorläufig noch vorhandenen Kapazitäten im angrenzenden Ausland zu nutzen? Was die deutsche Presse dazu schreibt ist das eine, interessanter fände ich da jetzt, was die Franzosen selbst darüber schreiben. Vielleicht habe ich ja mal Musse das nachzulesen. In jedem Fall finde ich es Banane zu schreiben, dass Deutschland da zu langsam reagiert habe, denn es ist eben gar nicht Deutschlands Aufgabe den Zustand französischer Patienten im Blick zu haben.


    Achso, noch was: Dass Patienten mit schweren Vorerkrankungen nur noch palliativ behandelt werden, muss nicht zwangsläufig am Mangel an Beatmungsgeräten liegen. Schwerst erkrankte Covid-19-Patienten müssen nicht nur mit Sauerstoff unterstütz werden, der wird mit mit so hohem Druck in die Lunge gepresst, dass diese dadurch sogar beschädigt wird. Das bedeutet einerseits, es ist bei genesenen Patienten mit Folgeschäden zu rechnen, andererseits heisst es aber auch, dass manche Patienten so einfach gar nicht behandelt werden *können* weil man sie mit der Behandlung umbringen würde.

    wohingegen deine Repliken sich auf die Schweiz beziehen

    Ja, natürlich, weil ich in dem konkreten Fall eben weiss, dass Dinge schon lange getan werden, von denen die Presse nur nichts schreibt.



    In der Presse war beispielsweise nachzulesen, dass es eine Bitte zur Übernahme frz.Patienten gab die an z.B. die Uniklinik Freiburg gerichtet worden war

    Ja also. Dann hätten sie auch schon früher bitten können. Es ist schon auch nicht die Aufgabe des deutschen Staates zu riechen, wann das französische Gesundheitssystem überlastet ist. Irgendwie ist ja wohl klar, dass man die Lage auch im eigenen Land erst mal abklären muss.



    Ich hab keine Lust mich mit dir deshalb zu streiten Wollsocken, das ist es weder wert, noch ist das die Zeit für diese Art Unfrieden.

    Mich regt die Polemik auf. Das ist vor allem die Schuld der Medien, vor allem solcher Schmierblätter wie dem Spiegel. Die bieten jetzt Russland und China die ganz grosse Bühne und was vorher innereuropäisch schon gelaufen ist und immer noch läuft, davon wissen wir über die Medien ganz sicher bestenfalls nur die Hälfte.

Werbung