Beiträge von samu

    Aber eigentlich... Ich will nicht mit früher tauschen. Ich hab beim Volleyball junge Physikerinnen, Medizinerinnen und Informatikerinnen kennengelernt und bin dankbar, dass sich, im Gegensatz zu meiner Mutter zum Beispiel, niemand mehr anhören muss, Gymnasium sei nichts für Mädchen.

    Jugendherbergen hatten Metallbetten in Schlafsälen und 1 Brötchen mit Käsescheibe statt Sternefrühstücksbuffet. Es gab das Wochenendticket- für 15 Mark zu fünft durch ganz Deutschland mit Regionalzügen. Zelten war billiger als eine Pension zu beziehen.


    Ich wäre dafür, eine Holzklasse bei der DB einzuführen und Züge wieder Eisenbahn zu nennen. Für 'n Appel und 'n Ei durch Deutschland kurven und ein Fahrrad für umme mitnehmen dürfen statt W-LAN und Zeitschriften aus dem hauseigenen Verlag.

    b) keine Ahnung. Verfolge die Afd nicht. Was hat Weidel denn auf dem Kerbholz was sie klar rechtsextrem macht. Mir war jetzt nichts bekannt.

    Dann behaupte nicht ständig etwas, von dem du keine Ahnung hast. Du verbreitest bewusst Lügen, immer wieder und erzählst hinterher, dass du es nicht genau weißt, nicht genau wissen kannst, niemand wissen könne. Du redest dich um Kopf und Kragen. Du sagst Userinnen, es sei dumm, was sie schrieben und forderst gleichzeitig Höflichkeit ein.


    Damit zurück zum Thema:


    Wikipedia schrieb: Als Troll wird bezeichnet, wer absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community stört. Die Provokationen sind in der Regel unterschwellig und ohne echte Beleidigungen. Auf diese Weise vermeiden oder verzögern Trolle ihren Ausschluss aus administrierten Foren.

    Also hilft doch nur, dass man das selber macht und nein, das ist nicht freiwillig, sondern notwendig, weil man sonst gar nicht arbeiten könnte.

    Doch, man kann mit Kreide an Tafeln schreiben. Also nicht falsch verstehen, ich bin den Kolleg*innen dankbar, die sich um den Kram kümmern, aber sie machen es freiwillig, man muss sich nicht zum Opfer stilisieren. Zumal es eben nie besser wird, wenn wir auch noch über Böden kriechen, um Kabel zu verlegen.

    Du hast doch hier deine Bühne, was willst du denn mit cancel-Culture? Wird man ja wohl nach sagen dürfen, nicht wahr? Du solltest einfach nur irgendwas zum Thema Unterricht an deiner Schulart beitragen, kannst du aber offenbar nicht. Was du kannst, ist dummes Zeug über Grundschullehramt, Sozialarbeit, Psychologie und andere Studiengänge ablassen, von denen du nichts verstehst. Das ist Provokation auf die ich eingehe, hast du aber bestimmt schon wieder vergessen, du bist ja das arme Mobbingopfer. Der rechte Scheiß ist im entsprechenden Thread nachzulesen und wenn du meinst, es betrifft dich nicht, dann freu dich. Ich höre hier allerdings einen getroffenen Hund ganz laut bellen.

    Hör doch einfach mal mit den Grünen auf, wen interessieren die denn? Klimaziele sind ein weltweites Problem, vor allem natürlich eins der Industrienationen. Was denkt ihr eigentlich, was passieren würde, wenn Inder*innen denselben Anspruch auf Flugreisen erhöben wie Deutsche und Briten? Und wenn, was wesentlich realistischer ist, immer mehr Klimaflüchtlinge nach Europa wollen? Schnell AfD wählen, die alle Grenzen abriegelt und mit der Türkei noch ein paar Deals macht? Es wird bald nicht mehr um einen Grünenwitz gehen. Es saufen jetzt schon Inseln ganz real ab. Von Naturkatastrophen ganz zu schweigen.

    Das ist überhaupt keine Auslegungssache sondern Teil des Problems. Gerade weil man mehr Kilometer in weniger Stunden fressen kann, ist die Umweltbelastung so groß und wird inflationär genutzt. Das hat nichts mit Privatvergnügen zu tun, sondern mit Egoismus.

    ...was auch okay wäre, wenn es beim "ich" bliebe. Man kann sich ja überlegen, warum man findet, A13 oder was auch immer stehe einem zu. Mich stört das Pauschalurteil über andere Lehrämter.

    Letztendlich ist die entscheidende Trennlinie bei der Bezahlung von voll ausgebildeten Lehrern aber nicht die zwischen den einzelnen Schulformen, sondern die zwischen Tarifbeschäftigten und Beamten...

    So ist es, schrieb ich schon vor Monaten. Auch die Unterschiede der verschiedenen DDR-Lehrkräfte und denen, die danach studiert haben. Darum geht es aber Tommi nicht, ihm/ihr geht's ums Prinzip und zwar um seins, nur was ihn betrifft.

    Palim , das ist aber auch verschieden je nach Bundesland und/oder Schulart. Ich kenne Schulleitungen, die die Abminderungsstunden selber verteilen und sich selbst 19 zuweisen.


    Schwerpunkt finde ich aber vor allem, dass wir nicht ständig irgend welche Aufgaben übernehmen dürfen, die überflüssig oder nicht leistbar sind, weil die Schulleitung hat's gesagt. Die bekommt soundso oft auch nur 'von oben' irgendwas aufgedrückt, aber wenn wir unwidersprochen alles machen, dann sind wir selbst Schuld. Und nicht die Kollegin am Berufskolleg und auch nicht der Förderschulkollege von Tommi, die sind nicht Schuld.

    Das Problem ist doch schon, dass es "Medienbeauftragte" unter Lehrern braucht. Wieso wird nicht staatlicherseits Administration in Form von IT-Fachkräften installiert? Warum muss der, der am liebsten "was mit Computern macht" sich um den Käse kümmern? "Inklusion" genauso- immer mehr Kinder mit Behinderungen sollen in Grund- und Oberschulklassen rumsitzen inklusiv mitlernen, aber erst hinterher, Jahre nach Einführung der Idee fängt man an, Zuständigkeiten zu formulieren oder wie Palim schrieb überhaupt nur mal zu notieren, nicht beachtend, was man mit den schönen Notizen macht, wenn die zugewiesenen Stunden schlicht nicht existieren.


    Ganz klar wurde es im Lockdown, da habe ich als Mutter in einem Brief vom Ministerium gelesen, ich könne meine Kinder zu Hause behalten, wenn ich das Testen anstößig fände und ich solle mich vertrauensvoll an die Schule wenden, die hätten einen durchdachten Plan, wie sie diese Kinder gleichzeitig beschulen werde :schreck: Und so war es dann. Nicht meine Kinder sondern meine Schüler, die im Home-Office blieben mussten parallel beschult werden, bis zum Zeugnis hat keiner gesagt, wie die Kinder benotet werden sollen.


    Oder wir sagt man in Hessen? Da weiß der Kopp net, was der Arsch macht.


    Insofern, ich finde es traurig, sich hier zu zerfleischen. Nach unten treten ist ja genau das, warum die Situation so schwierig ist wie sie ist.


    Wir sollten nach oben abgeben. Nachfragen, wie, womit, mit welchen Stunden? Die Schulleitung muss sich ihre Vorgesetzten wenden. Wer soll das machen mit welchen Stunden? Das und das geht nicht. Machen wir nicht.


    Tommi ,wenn du als Medientante keine Abminderungsstunden bekommst, dann frag doch mal die Schulleitung, wie viele Abminderungsstunden sie sich selbst aufschreibt. Zum Beispiel.

Werbung