Beiträge von alpha

    Zwischenstand zu meinem neuen Projekt: Mathematische Schülerbücherei https://mathematikalpha.de/schuelerbuecherei


    Mittlerweile liegen 23 abgetippte Bücher und Heftchen (manche sind wirklich kurz) vor. Da ist alles dabei, richtig harte Mathematik bis hin zu mathematischen Kinderbüchern.


    Ziel ist es, die ersten 128 Bücher abzuschreiben. Das wird dauern (Monate, Jahre?) und schwierig ist auch die Beschaffung einiger Originale.

    Aber irgendwann wird es werden.

    Ich lerne mit meiner Tochter Mathe und stehe bei einer Aufgabe auf dem Schlauch. Kann mir jemand helfen?


    In einem Bus sind 2/7 der Plätze belegt. An der nächsten Station steigen Leute zu. Nun ist jeder 5. der freien Plätze auch belegt. Wie hoch ist der Anteil der freien Plätze?

    Wenn 2/7 der Plätze belegt sind, verbleiben 5/7 freie Plätze. Ein Fünftel von diesen. also 1/5 * 5/7 = 1/7 werden neu belegt.

    Damit sind 2/7 + 1/7 belegt. Es bleiben 4/7 frei.


    Nachtrag: Zu spät. :(

    Mein tollstes Weihnachtsgeschenk ist das nie wieder erreichte Werk der Geometrie:


    H.S.M. Coxeter: "Unvergängliche Geometrie" (1963 Birkhäuser Verlag)


    550 Seiten geballte Geometrie in einer besonderen Form dargeboten. Einiges ist harte Mathematik, aber Coxeter kann es verständlich vermitteln. Dazu noch tolles Papier, vorzügliche Bindung, hervorragender Druck. Ein Meisterwerk.


    Wie oft habe ich voller "Sehnsucht" auf die Angebote gesehen und bin jedes Mal bei Preisen über 100 € zurückgezuckt.

    Nun hat mich meine Frau überrascht.


    Von meinen Söhnen haben wir, meine Frau und ich, eine Tierpatenschaft geschenkt bekommen. Leider können wir unsere süße "Oman-Katze" im Moment nicht besuchen. Aber sobald der Tierpark wieder offen ist ...

    Meine Weihnachtstage werden ruhig, zu ruhig.

    Nachdem mein Schwiegervater (über 80) abgesagt hat, da er eine Infektion befürchtet (wir arbeiten ja beide im Hochrisikogebiet Schule), hat mein Schwager (Vorerkrankung) dies auch aus demselben Grund getan. In der Summe also - 4 Personen.


    Und heute 17.50 Uhr kam die Hiobsbotschaft. Meine Schwiegertochter, die seit Wochen, je Woche 60+ Stunden, bei mangelhaftem Schutz (ist sonst angeblich zu teuer) als Ärztin unmittelbar mit den Corona-Patienten auf der Corona-Station zu tun hat, ist positiv getestet und das wirklich Schlimme: sie ist ernsthaft krank. ||

    Damit fällt mein Sohn auch aus, da er sofort in Quarantäne muss und das Klinikum hat somit gleich noch einen Arzt weniger.


    Damit sind wir nur noch 3. Meine Frau, mein "kleiner" Sohn (der für 3 Tage aus Hamburg kommt) und ich.


    D.h., die Feier wird traurig, da man sich ja auch noch um die Schwiegertochter Gedanken machen muss. Ich habe nun auch die Aufgabe, meine Frau zu beruhigen. Und das ist nicht einfach.


    Außerdem steigt meine Wut immer mehr.

    Das Rumgelaber der Politik k.... mich so was an, wenn in dieser Situation selbst bei dem medizinischen Personal gespart wird, was das Zeug hält. :cursing:

    Ok, wir können ja wieder abends klatschen. Das schützt zwar nicht, "beruhigt" aber das Gewissen (so fern die Verantwortlichen eins haben).


    Morgen müssen wir erst einmal Großeinkäufe tätigen, damit unsere beiden nun für mindestens 10 Tage "eingesperrten", über die Feiertage etwas Vernünftiges zu essen bekommen. Vorausgesetzt, sie bekommt es 'rein, da im Moment jedes Essen den entgegengesetzten, falschen Weg gehen will. X(


    Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest !

    Das war's.

    Kurz bevor ich alles schön beobachten wollte, zog eine Wolkenfront aus dem Westen heran. Mond und Sterne im Süden, Osten, Norden waren sichtbar, die Konjunktion nicht. Sehr ärgerlich.


    Das hatte ich schon einmal. Tagelang strahlender Sonnenschein und 1 Stunde vor dem Beginn der Sonnenfinsternis 1999 zog der Himmel zu. :cursing:

    alpha , darf ich fragen, welche Art Teleskop du hast? Wir haben mal eins für den Hausgebrauch geschenkt bekommen, allerdings ist die Sicht dadurch eher mäßig. Wie ein schwer einzustellendes Fernglas...

    Ich habe einen 20 cm Reflektor. Nichts besonderes, aber dafür reicht es.

    Im Moment haben wir strahlenden Sonnenschein. Der Regen soll erst heute Nacht kommen.

    Heute findet die relativ seltene große Konjunktion von Jupiter und Saturn statt. Gegen 17 Uhr bis 18 Uhr im Westen etwa 15° über dem Horizont gut sichtbar.

    Da Kepler im 17. Jahrhundert eine Mehrfachkonjunktion von Jupiter und Saturn als Erklärung des Stern von Bethlehems gegeben hat, ist das natürlich wenige Tag vor Weihnachten etwas Besonderes.


    Spötter suchen schon eine Schwangere, die am 24. ihr Kind bekommt. Das ist natürlich Blasphemie. ;) Interessant ist es trotzdem.


    Ich werde es mir heute Abend genau ansehen. Mein Teleskop ist schon aufgebaut.


    Nebenbei: https://www.spektrum.de/news/a…lYSzD0#Echobox=1608551420

    Finde ich auch interessant.

    Das es Aliens gibt, ist klar ("Sonst wäre das Weltall reine Verschwendung", Carl Sagan). Vielleicht habe sie ja doch welche gefunden. Wäre nicht schlecht.

    Ich habe einige Zeit auf der genannten Seite herumgeklickt und etwas gelesen und verstehe nun: Hier will jemand sein Buch verkaufen!


    Beim Lesen fand ich so etwas:


    Auszug:

    "Der weitverbreitete Adultismus, der unter anderem Machtungleichheit und der Missachtung von Kinderrechten beinhaltet, ist schwer zu bemerken und nur durch fachliche und professionelle Selbstreflexion zu erkennen und zu beseitigen. Machtungleichverhältnisse und Diskriminierungsformen gehören nicht zu gelingender Pädagogik in der zeitgemäßen Bildung. Eine Lehrkraft, die sich zeitgemäßer Bildung verschrieben hat, nimmt eine wertschätzende Dialoghaltung ein."


    Das geht danach genau so weiter.


    Hmm. Das soll wohl wissenschaftlich sein, nehme ich an.

    Ich weiß nur, dass ich so viele Plattitüden schon lange nicht mehr gelesen habe.

    Nächstes Jahr im Sommer sind wir eine Woche im wunderschönen Thüringer Wald (Wandern!) und besuchen u.a. die Bundesgartenschau in Erfurt.

    Anschließend geht es noch eine Woche nach Rechlin an die Müritz.

    Schloss Rheinsberg ist wieder Pflicht, ebenso der Bärenwald in Stuer.


    Und danach beginnt mein letztes Dienstjahr. :tanz:

    Und da wundern wir uns über die Schlagzeilen "Lehrer machen nichts und nutzen den Lockdown zum Faulenzen ..."

    Selbst wenn es so ist - ich würde es niemals laut sagen oder schreiben.


    kl. gr. frosch

    Ich müsste es ja langsam kapieren, dass alle im Moment nur noch angestochen sind und sich ständig erregen.

    Kann ich, obwohl der Stress extrem groß ist, nicht verstehen. Man kann das alles nur noch mit "Humor" ertragen. Andernfalls landet man noch in einer ausgewachsenen Depression.


    Deshalb: Das war Sarkasmus!

    Aktueller Stand: Der 12er Schüler wurde im Schnelltest positiv getestet, der "exakte" Test war negativ. D.h., er gehört zu den 0,3 % (laut ARD) falsch positiven Tests.

    Für mich ist das gut: Ich bin nicht in Quarantäne.


    Dafür hat es den Mathekurs meiner Frau erwischt. Alle Schüler, bis auf 2, müssen in Quarantäne. Sie nicht, da an ihrer Schule Lehrer prinzipiell nicht in Quarantäne geschickt werden. Interessant.


    Es ist aber egal, denn Sachsen macht ab Montag alle Schulen dicht. Endlich !


    D.h., wieder Fernunterricht. Bei meinen Schülern läuft das perfekt und ist somit für mich kein Stress.

    Das heißt: Weihnachtsferien vom 12.12. bis zum 10.1.

    Auf der Internet-Seite von alpha lassen sich nahezu alle Mathematikbücher der DDR heruterladen.

    Unter https://mathematikalpha.de/mathematikschulbuecher stehen 96 Mathematiklehrbücher von 1945 bis 1989 zum Lesen bereit.

    Es fehlen noch 2 von 1947, die nach meinem Wissen nur noch in der Unibibliothek Jena und der Deutschen Bücherei Leipzig existieren.

    Interessant sind auch die Übungshefte für die Grundschule (auf der Seite weiter unten).


    Ziel war es, die alten Bücher "vor dem Vergessen" zu retten. Freundlicher Weise war der Verlag "Volk und Wissen" sehr kooperativ und hatte nichts einzuwenden.


    Unter https://mathematikalpha.de/lvz-mathematikhefte gibt es auch ein paar alte Mathematikhefte und -zeitungen der Leipziger Volkszeitung, die ebenfalls sehr nett waren. Auch die LVZ ist mit der Veröffentlichung einverstanden, so wie fast alle Ex-Ostverlage.


    Wenn es um "alte Sachen" geht, bin ich jetzt dabei möglichst viele Bücher der ehemaligen "Mathematischen Schülerbücherei" ( https://mathematikalpha.de/mathematikbuecher ) bereitzustellen. Aus verschiedenen Gründen werde ich einige abschreiben (dürfen/müssen ?) und so den Inhalt zur Verfügung stellen. Das wird aber Monate dauern, vermute ich.

    Ein paar der Bücher darf ich als gescannte Kopien aufnehmen, ein paar Bücher leider gar nicht. Also im Moment. Ich bin noch am Verhandeln. ;)

    Da ich mich in diesem Thread zur aktuellen Situation geäußert habe, ein Update:


    Am Dienstag sind eine 9. Klasse + 6 Kollegen in Quarantäne.

    Heute hat ein positiv getesteter Schüler der 12 insgesamt 2/3 = 40 Zwölfer in Quarantäne "geschickt". 7 Kollegen hat es zusätzlich getroffen.

    Ich hatte noch Glück. Von meinem LK 12 Mathe sind die Hälfte noch da.

    Das wird sich aber morgen und übermorgen ändern. Ein Schüler wurde bei einem Schnelltest "positiv" gemeldet. Der "richtige" Test wird dann in den nächsten 2 Tagen den Rest der Zwölfer, die stellv. Schulleiterin, den Oberstufenberater, einen Mathekollegen und auch mich in Quarantäne schicken.

    Es herrscht Ausnahmezustand.


    Ich bleibe dabei: Die Schulen offen zu halten ist unverantwortlich. Wir kommen uns wie "Laborratten" vor. Es bleibt nur zu hoffen, dass es keine bösen Folge gibt.


    Nebenbei: Ich hatte heute in einer 8 Unterricht, in einem Raum, in dem keine Heizung funktioniert, seit Tagen. Die Schüler hatten ihre warmen Jacken + zusätzliche Decken an. War wirklich interessant.

    Vor allem kondensiert dann die Atemluft besonders gut an den Masken. Nach 90 Minuten waren die schön durchfeuchtet. Toll.

    Etwas spät heute, ich weiß.

    Ich wünsche allen eine friedliche und glückliche Adventszeit, bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen.



    Das Bild zeigt "mein" Weihnachtshaus. In Wirklichkeit ist es noch "schöner".

    Insgesamt 14 Schwibbögen und eine Menge Lichterketten. Man gönnt sich ja sonst nichts. So ist das nun einmal im Erzgebirge.

    Wobei das rki explizit schreibt, dass nicht bekannt ist, wo sich die Lehrkräfte angesteckt haben.

    Sicherlich ist die Schule möglich. Vielleicht auch wahrscheinlich. Aber Aussagen kann man dazu wohl nur schlecht treffen.

    Ich weiß nicht, wie euer Tagesablauf ist.


    Meiner (und auch der meiner Frau) sieht seit dem Ende der Herbstferien wie folgt aus:

    Jeden Tag (Montag-Freitag) 5.30 Uhr Aufstehen, 6.30 Uhr direkt zur Schule, dann Unterricht (den eigenen + Vertretung + Aufsichten), auf direktem Weg (13 Uhr bzw. 14.30 Uhr) nach Hause, evtl. schnell Lebensmittel kaufen, dann Korrekturen, Vorbereitung, Fernunterricht durchziehen.

    18 Uhr fällt der Hammer! Hausarbeit, Abendbrot + maximal 1 h Sky oder Netflix, dann spätestens 22.00 Uhr Schlafen.

    Der Sonnabend gehört uns privat! Am Sonntag wird die neue Woche schon wieder vorbereitet.


    Kontakte mit anderen ? Nix. Das einzige, was wir uns noch "leisten", sind ab und an 45 min - 1 h Spazierengehen. In meiner Gegend begegnen uns da höchstens 4-6 Personen, auf der anderen Straßenseite.


    Wo könnte ich mich denn dann noch anstecken, außer in der Schule ?

    Die an meiner Schule böse erkrankte Kollegin war immer ganz genau, wenn es um Hygienemaßnahmen ging. Und was hat es genutzt, nichts. Die Schülerin in der 6 hat sie angesteckt.

    Die Politik macht, was Schulen und Corona betrifft, im Moment alles falsch! Ich habe den Eindruck, dass Kollateralschäden bei Lehrern und Schülern hingenommen werden.

    Und deshalb finde ich den Corona-Schülerstreik auch korrekt, denn es geht hier um die Gesundheit.


    Es gibt gegenwärtig 3 Bereiche mit hohen Corona-Zahlen, die Krankenhäuser (liegt in der Natur der Sache), die Altenheime (sehr schlimm) und die Schulen.

    In Sachsen waren allein in der letzten Woche 25 % aller Schulen von Corona-Infektionen betroffen. 192 Lehrer infizierten sich neu und jeden Tag kommen weitere hinzu. Eine Gesamtzahl infizierter Lehrer wird nicht genannt; mehrere Hundert sind es aber sicher.


    Dazu kommt, dass die verbliebenden Lehrer bis zur Erschöpfung schuften: Präsenzunterricht, Fernunterricht für Quarantäne-Klassen und ein weiterer Fernunterricht für die Einzelschüler in Quarantäne der Klassen im Präsenzunterricht. Zusätzlich sind die Aufgaben der "ausgefallenen" Kollegen abzudecken. Dürfte wohl überall so sein.


    Maskenpflicht, ein Scherz ! Lüften, noch lächerlicher. Wenn das helfen würde, müssten die Zahlen ja runtergehen. Das tun sie aber nicht. Nach 4 Wochen "Lockdown light"! (Der Schöpfer dieses Begriffes müsste bestraft werden. Zumindest ist es das Unwort des Jahres.)


    Und dann die "tolle" Einschätzung der Verantwortlichen: "Schulen sind sichere Orte, denn der Virus wird von außen in die Schule gebracht." Na wie denn sonst. Haben die alle früher in Biologie gepennt. Eine Urzeugung von Viren aus dem Nichts gibt es nicht. Corona kann nur von außen in die Schule kommen. Und es kommt massiv und steckt andere an.


    Das Einzige was helfen würde, wäre eine sofortige Schließung der Schulen, zumindest ab Klasse 5, und wieder Fernunterricht.

    Und wenn Eltern mit einem Sprössling ab Klasse 5 jammern, dann habe ich dafür kein Verständnis. Ein Schüler ab Klasse 5 muss(!) in der Lage sein, sich zu Hause vernünftig zu verhalten, ohne Aufsicht ! Andernfalls hat die Erziehung versagt.


    Mittlerweile gelten die Schulen in der Bevölkerung als Hochrisikogebiete.

    Meine Schwiegereltern (beide über 80) haben uns schon mitgeteilt, dass sie nicht zum Weihnachtsessen kommen werden. Begründung: Sie haben Angst, dass wir (meine Frau und ich) aus der Schule Corona mitbringen. Sie haben recht. Nur wenn wir in einem Krankenhaus oder Altersheim arbeiten würden, wäre die Gefahr größer. Und sie steigt von Tag zu Tag.


    Wir hatten bisher 4 Klassen in Quarantäne + einige Einzelschüler. Eine Kollegin hat sich in einer 6.Klasse angesteckt und es ging ihr wirklich übel. Gott sei Dank, hat sie sich wieder etwas erholt. Einige Tage sah es sehr problematisch aus.

    Die Stimmung im Kollegium ist entsprechend. Alle fluchen nur noch, hängen Gesichter ein, dass es einem schlecht wird. Meine eigenen Schüler beschweren sich bei mir, dass teilweise sogar der Frust an ihnen ausgelassen wird.

    Es ist nur noch zum k...

    Warum die Kritikaster immer nörgeln, aber selber nicht in die Politik gehen!

    Kann ich nicht, leider.

    1. sehe ich viel zu gut aus, vor allem in sauteuren Anzügen. ;)

    2. ist mein IQ zu hoch. Ich verwechsle z.B nicht Kobold und Kobalt. 8)

    3. sage ich (fast immer), was ich denke. Das ist viel zu gefährlich. :P

    4. gibt es keine Partei, die ich mag. Die Biertrinker-Union und die Anarchistische Pogo-Partei gefallen mir auch nicht. :D

    und 5. bleibt für mich, bei der allgemeinen Besetzungspraxis in der Politik, nur das KriegsVerteidungungsministerium (ich hatte noch nie ein Gewehr in der Hand) oder das Landwirtschaftsministerium (ich mag zwar Tiere, z.B. Eichhörnchen, habe aber Null Ahnung von ihrer Haltung.) :top:


    D.h., ich muss Lehrer bleiben. ;(

Werbung