Beiträge von cubanita1

    Hallo ins Rund und ein gesundes neues Jahr,
    da die Besoldung ja im Voraus gezahlt wird und nun seit Monaten bekannt ist, dass A12 in A13 höhengestuft werden wird ... wollte ich mal fragen, bei wem und wo (BL) das denn tatsächlich zu heute passiert ist.
    In Brandenburg sollte es ja alle LA Primarstufe und x weitere betreffen. Mich hat es nicht ereilt (obwohl ich das dachte). Wie läuft sowas ab? Bekommt man da vorher einen Bescheid? Machen die das einfach irgendwann (trotz Anrecht auf die neue Besoldungsgruppe ab 1.1.2019). Ich bin naiverweise tatsächlich davon ausgegangen, dass das nur ein Knopfdruck bzw. eine Änderung in dem Fensterchen "Tar-Grp" bedeutet und automatisch läuft ... (irgendwie glaube ich noch an die Effizienz von Computerprogrammen).
    Also, wenn hier jemand eine Idee hat, einen Erfahrungswert oder mir sagen kann, ob ich was unternehmen muss ... Immer her damit.
    Liebe Grüße
    cubi


    und bitte bitte jetzt nicht diskutieren, ob GSL die Neueingruppierung verdient haben.

    Ich habe als GSL jahrelang (insgesamt 7) an zwei verschiedene FS gearbeitet. Das geht alles ,wenn Bedarf da ist ... zumindest in meinem BL. Meine waren allerdings beide "Lernen" und irgendwann konnte ich es nicht mehr, gemütstechnisch. Heute bin ich sehr dankbar und der Meinung, jeder GSL sollte an einer FS gearbeitet haben, um Inklusion packen zu können.


    Sprache ist eine andere Nummer, damit kenne ich mich nicht aus und zu deinem BL kann ich auch nichts beitragen.


    Sorry für die vielen Abkürzungen, sollte schnell gehen (ist ja Betriebssprache)

    Dreh den Spieß doch um! Der Vater kann nicht, weil er in der Schulzeit mit dem Kind in den Urlaub fährt? Wo sind wir denn hier?! In diesem Fall hätte ICH ganz sicherlich Gesprächsbedarf. Wenn du die Konfrontation willst, dann schicke doch jetzt per Post eine Einladung raus, Betreff Schulpflichtverletzung und deren Auswirkungen auf die schulische Laufbahn des Sprösslings. Dabei gibst du natürlich den Termin vor, der dir passt. Kopie in die Akte, damit du im Zweifel deine Beratungsbereitschaft nachweisen kannst. Lass dich nicht vorführen, ich drück dir die Daumen, dass es nicht zu sehr an die Nerven geht.

    vielen Dank dafür, ich geb mir Mühe. Problem daran ist eben, dass dieser Urlaub vom Chef genehmigt wurde ... Joa, so läuft das hier ... Genau das ist der Punkt, ich lasse mich nicht vorführen. Das hab ich dem Chef heute auch gesagt, morgen werden wir abschließend klären ... Ich bin kein Popanz.

    Dem Vater ist das Ganze völlig klar und auch von ihm gewollt.
    Er schmiert immer wieder Kommentare in die Hefte seines Kindes, unsachlich und provozierend. Dazu kenne ich ja die Aussagen, die das Kind sehr offen vom Küchentisch seiner Eltern erzählt.
    Nun ist die Familie trotz Schulpflicht eine Woche im Urlaub. Ich werde den Termin wahrscheinlich nicht wahrnehmen, da bisher immer noch keine Gründe für das Gespräch übermittelt wurden.

    Ich meine, Elterngespräche sind verpflichtend in dem Sinne, dass du ein Terminangebot machen musst. Ich glaube, du musst sogar zwei "Varianten" vorschlagen.


    Dass man vorher den Grund mitteilt, denke ich, ist eher eine Frage der Höflichkeit, aber keine Pflicht. Ich habe es ehrlich gesagt auch schon vergessen mitzuteilen und schrieb nur, ich wolle jemanden sprechen. Als es mir dann so erging, merkte ich erst, wie doof das ist, weil man sich lauter unnötige Gedanken macht.


    Das Gespräch in so einer Situation wie deiner mit einem Zeugen deines Vertrauens zu führen, ist gut und sinnvoll. Bislang war es mir lieber, Gespräche alleine zu führen. Im schlimmsten Fall steht ja dann Aussage gegen Aussage.

    wo steht denn das? Warum sollte ich ein Terminangebot machen, wenn es kein Thema gibt? Wenn es ein Thema gibt, kann man das im Vorfeld formulieren.
    Das hat nix mit Höflichkeit zu tun sondern mit Zielorientierung, dann kann ich mich vorbereiten und gezielt auf das Thema eingehen, somit effektiv an einer Lösung arbeiten bzw. Unklarheiten gezielt beseitigen.
    An Sprechtagen wissen die Eltern schon durch den Text in der Einladung, dass es um Informationen zu den Leistungen und zum Arbeits-und Sozialverhalten geht. Sollte es andere Themen geben, wird das von mir formuliert.
    Ich finde, das ist sinnvoll.
    Meine Zeit wächst tatsächlich nicht aufm Baum und ich bin auch niemandes Spielball.

    Liebe Lehrerkolleginnen und -kollegen,
    ich schieb das jetzt mal auf die Schuljahresend-Demenz und allgemeine Alle-und-müde-Situation, aber ich schrieb, dass der Schulleiter dabei sein wird!
    Der Vater hat den Termin bestätigt und wird uns die Themen in den nächsten Tagen mitteilen. mir ist ja immer noch nicht gsnz klar, wie man einen Gesprächswunsch haben kann, dann aber nicht stichpunktartig formulieren kann, worüber, aber gut.
    Zu meinen Unterrichtsvorbereitungen werd ich genau nichts mitnehmen.
    Schönes Wochenende

    Vielen Dank für eure Antworten. @Krabappel @Brick in the wall Einige haben aber mein Problem nicht verstanden. Ich kenne meine Beratungs- und Informationspflicht und habe auch kein Problem damit. Aber das muss man als Eltern ja formulieren können, oder?
    Wenn nun auf meine Nachfrage, worum es gehen soll, ohne Antwort die Schulleitung informiert wird, dass ich nicht gesprächsbereit wäre und er ein Gespräch erwirken soll, wieder ohne Themennennung, kann man doch das Gefühl bekommen, dass es nicht um Beratung zum Kind gehen soll, oder?
    Wie auch immer, ich hab nun darauf bestanden, dass SL Termin mitteilt, sich die Themen mitteilen lässt und beim Gespräch dabei ist. Der Vater kann nächste Woche nicht, da er mit betroffenem Kind eine Woche im Urlaub ist! So viel dazu!

    Hallo ins Forum,
    muss ich einem Vater einen Gesprächstermin geben, wenn sein Sohn im Fach glatt 2 steht und unproblematisch läuft, der Vater ein sehr bekannter Stänkerkopp ist, der mir auf Nachfrage nicht das Thema seines Gesprächswunsches mitteilen will?
    Ich gehe also davon aus, dass der Vater - wie bei Kolleginnen beriets geschehen - lediglich rummeckern will und ich soll mich nicht mal auf etwas vorbereiten können sondern muss mich angreifen und an die Wand stellen lassen? Kann der SL das anweisen?
    Ich fühle mich gerade gegängelt (auch vom Chef, der meint, dass man den Vater ruhig stellen und ihm deshalb nachgeben müsse) und frag mich wirklich, ob das irgendwo festgeschrieben steht.
    Allein führen werde ich das auf keinen Fall. Aber müssen wir wirklich alles ertragen?

    also... wenn ich daran denke, mal eine Deutscharbeit gesehen zu haben, die über 50(!!!) Fehler pro Seite hatte, aber - war ja kein Diktat - nur um eine halbe Note runtergestuft wurde... der "Inhalt" war ja wie gewünscht...
    Vergiss es.
    Damit versaust weder du noch sonstwer irgendwem die Oberstufenquali.


    LEIDER!


    Diktate machen einach einen viel zu geringen Anteil an der Endnote aus, um entsprechend ins Gewicht zu fallen.

    ich finde es in Ordnung, dass es in Biologie um biologisches Wissen geht und in Mathe um mathematisches. Die RS soll einbezogen werden, aber die Gewichtung finde ich richtig so. Jeder, der irgendwo einen Text abliefert, egal welchen wohin, liest später Korrektur, nutzt die PC-Korrektur u.ä. Seid ehrlich. Das geht in Arbeiten gar nicht wirklich, weil so eine längere Korrekturzeit + evtl. Abschreibzeit in der Bearbeitungszeit gar nicht eingerechnet wird.
    Ich weiß, das es jede Menge Kinder gibt, die da in freien Texten wenig drüber nachdenken, weil der Fokus woanders liegt. Wenn wir Fächer isolieren, sollten wir auch die Bewertung isolieren.
    Ansonsten würde ich vorschlagen, das große Fach Lebenswelt zu unterrichten und dann alles zu bewerten, wie es kommt.

    Pieksieben, wenn ich nicht wüsste, dass Du auch kein Frischling mehr bist, würde ich angesichts dieser Zeilen vermuten, dass Du gerade erst aus dem Ref. gekommen bist.Im Kern stimme ich Deinen Schilderungen des Berufs zu. Aber gerade WEIL ich meine Emotionen nicht zu Hause lasse, wenn ich in die Schule gehe, bin ich an dem Punkt, wo ich nach fast 13 Jahren (nach dem Ref.) sage, das möchte ich so nicht die nächsten 24 Jahre weitermachen. Gerade WEIL die Überraschungen eben nicht immer positiv sind, die Erfahrungen nicht immer schön sind, vieles nicht mehr anrührend, erfreulich oder ermutigend ist, möchte ich möglichst zeitnah eine wenigstens temporäre Alternative ausprobieren.
    Die leuchtenden Kinderaugen alleine machen es eben nicht mehr.


    Und nein, ich habe nach dem Klingeln und in den Ferien in der Regel keine Ruhe. Ich muss den Bürojob neben dem Unterrichten auch immer unter der Woche machen. Ich habe drei Kinder und muss mit Ausnahme der Sommerferien in jeden Ferien den Spagat zwischen Urlaub und Entspannung und schulischer Arbeit schaffen. Unter der Woche müsste ich viel häufiger an den Schreibtisch als das mit drei Kindern aktuell geht. Das führt dazu, dass ich keiner Seite gerecht werden kann. Schule ist mittlerweile für mich zu einem großen Blutegel geworden (das war sie vermutlich vorher auch schon). Sie saugt Dich aus - gerade mit voller Stelle.
    Dafür gibt sie mir im Moment einfach viel zu wenig zurück, alsdass ich die positiven Aspekte des Berufs, die ich ja durchaus auch sehe, als langfristige Quelle meines (beruflichen) Glücks erachten könnte.

    oha, das könnte momentan tatsächlich von mir geschrieben sein. Das so schwarz auf weiß zu lesen (unbestimmtes Gefühl und schonungslose Wahrheit sind ja zwei unterschiedliche Dinge) erschreckt mich gerade sehr. Schon krass.
    Was tust du dagegen, Bolzbold? Ehrliche Frage.
    Ich freu mich sehr auf mein Sabbatical. Aber soll es bis dahin "Qual" sein (übertrieben)?

    Ja, da muss ich immergut zustimmen. Leider ist es so.
    Seien wir ehrlich, es wird zu aller Lasten gehen.
    Du darfst dich an der Thematik nicht aufreiben, man wird ja schon so kaum der Heterogenität gerecht. Mit L ist es vermutlich noch leichter als mit ES. Da musst du ja eher gucken, dass der Rest in Ruhe lernen kann (vermute ich).

    Sorry, ich kann deinen Frust verstehen. Was ich nicht wirklich nachvollziehen kann, ist der Grund dieses Threads.
    *Auskotzen, dass das System Sch... ist?*
    Hast du getan. Ist das der Grund gewesen?
    Erkärungen, Alternativen oder mögliche Wege willst du nicht.
    Nu?

Werbung