Beiträge von [FoNziE]

    Ich werde wohl Deutsch nehmen. Ach.. ich hab heute Nacht geträumt, dass Physik besser wäre. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Physik interessiert mich eben nicht so sehr und würde deutlich länger dauern. Muss ich, nur weil ich wohl in der Lage dazu bin, ein Mangelfach nehmen....??? Ich habe bisher eigentlich mein ganzes Leben so gelebt, dass "Gewinnmaximierung" nicht im Mittelpunkt stand, sondern persönliche Entwicklung. Ich glaube Deutsch gibt mir da mehr als Physik, wenn man schon Mathematik und Informatik studiert hat.
    In 10 Jahren werde ich bestimmt denken: "Du Vollidiot! Korrigierst dir nen Wolf... "... wie man es macht, macht man es falsch.


    "MINT" und Geisteswissenschaft sind wirklich zwei Welten. Und wenn ich einem Mathe/Info/Physik-Kumpel sage, dass ich Germanistik studieren will, dann wird nur kommentarlos der Kopf geschüttelt. Ich habe aber schon das Gefühl, dass ich nicht in diese Nerd-Schublade reinpasse. Aber ich frage mich, ob ich auch dazu in der Lage bin, Deutsch gut zu unterrichten. Woher soll man das wissen??
    Also Freunde, die derzeit Germanistik promovieren sagten, dass ich intellektuell locker dazu in der Lage bin... also auch fürs Studium. Klar.. die Grammatik bringe ich schon rüber...aber naja.. die "soft skills"...hab ich die auch??? Ich weiß es nicht....


    Letztlich hat die Überlegung, dass ich a) nur studieren kann, was mich auch interessiert b) nur lehren kann, was mich selbst brennen lässt (ich hab mir mal das Wort "wegburnt" gespart :P) c) nur lehren kann, was ich als wissenswert erachte, zum Ergebnis "Germanistik" geführt.....zumindest zur Zeit.


    Das Voting.. 12 zu 9... naja 11 zu 9... Vaila wäre sicher auch mit nem anderen Fach überfordert. Kleiner Scherz :P. Aber mal ernsthaft. Glaubst du wirklich, dass du den Schülern noch die Freude an deinen Fächern rüberbringen kannst? Hmm. Andererseits kann man sich auch schwer umorientieren, wirst ja sicher keine 28 mehr sein. Blöd :(. Hoffentlich ergeht es mir nicht so. Zumindest kann ich sagen, dass ich 100%ig Lehrer werden will. (Also die Zeit im Ref war wirklich ziemlich cool. Das Kollegium war aber auch klasse.) Die Erkenntnis ist schon mal was wert.



    -edit-- das Ergebnis war ja umgekehrt :O ... na um so besser... :)

    Scheisse.. das mit der Freundin ist dann natürlich noch der Dolchstoß. Tut mir verdammt Leid :(.


    Kannst du dich nicht beurlauben lassen um den ganzen Scheiss erstmal zuverdauen und dann klar zu überdenken, ob du wirklich Lehrer werden willst? Ist die Idee mit dem Studium auf Regelschule so schlecht? Könnte man sich doch sicher fast alles anerkennenlassen/bei dem Master einsteigen....


    Was ist dein zweites Fach?


    Alles Gute!

    Zitat

    Original von Hawkeye
    PS: Mathe und Deutsch als Fächer finde ich übrigens - du kannst es dir vorstellen - höchst merkwürdig. Hier kommen jetzt die ersten Reffis damit an die Schulen...ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll ;).


    Du unterschätzt Mathematik. Es ist die Königin der Wissenschaften. Aber das hab ich erst an der Uni mitbekommen.
    Deutsch fand ich in der Schule toll. War eigentlich das einzige, was sich nicht als Raub meiner Zeit anfühlte ;). Als ich dann Lehramt studierte, habeich Ma/Inf genommen, da Informatik irgenwie zu Mathe passt und gesucht ist. (Wir sind 3 Inf-Refs in Sachsen ...)


    Mit dieser Kombi Ma/D ist man sicherlich oft Klassenlehrer. Hat das Vorteile? Oder ist das auch wieder einfach nur mehr Belastung?

    Hallo


    Ich überlege derzeit, welches Fach ich noch amchen könnte, und vom Interesse liegt nun "Deutsch" ganz oben. Problem ist nur der Korrekturaufwand. Ist es wirklich so extrem, dass man sein ganzes Leben diese Wahl bereuen wird? Oder funktiniert das doch ganz gut... gerade mit Erstfach Mathematik...


    Grüße

    Zitat

    Original von Susannea


    Die Gleichwertigkeit ist eben nicht wirklich gegeben, hier geht es nicht, denn mit einem Master geht man ins verkürzte Referendariat, mit dem "normalen" 1. Staatsexamen nicht!


    Bald gibt es doch nur noch das verkürzte Ref, oder? Dann muss man ja auch mit noprmalen Staatsexamen reinkommen. Ich glaube bei einem Freund in Niedersachsen ist das auch der Fall. Bin mir aber nicht ganz sicher.

    Schön. :)
    Auf Referendar.de hat man mir geschrieben, dass man sich in NRW damit garnicht bewrerben kann. (...kein schönes Forum... mal nebenbei gesagt.....)
    Hmmm. Mal nachfragen dort in NRW. Hab keine Lust jetzt noch was zu studieren und dann damit nichts anfangen zu können.
    Grüße :)

    Hallo


    Ich bin zur Zeit mit Mathe/Info im Ref und muss wohl abbrechen, da meine Augen bei dem Infolehrerberuf nicht so richtig mitmachen wollen. Nun möchte/muss ich ein drittes Fach studieren. Kann ich dann mit meinem Erstfach (Mathe) und meinem dritten Fach in das Referendariat einsteigen?


    Mir schwebt als Fach Philosophie vor. Kann man sich da in ganz Deutschland damit für das Ethik-LA bewerben (nach erfolgreichem ersten Staatsexamen) oder gilt das nur für Thü,Sachsen,Berlin?


    Grüße

    Zitat

    Original von *Line*
    Hartz IV Kinder bedeutet ja die Eltern arbeiten nicht. warum werden nicht die verpflichtet jeden Tag mind 2 Stunden mit ihren kinder auf den Spielplatz etc. zu gehen?


    Zitat

    Original von Philou
    Line. Wie kann man so eine dumme Frage stellen? Wie sollen diese Eltern gleichzeitig auf dem Spielplatz und vor Pro7 sein? Das geht doch gar nicht. Niemand kann an zwei Orten gleichzeitig sein.


    Du wolltest doch jetzt nicht ernsthaft den Vorschlag machen, dass, wo die Hartzer doch schon den ganzen Tag nicht arbeiten gingen, sich ernsthaft ausdauernder mit ihren leiblichen Kindern beschäftigen sollten, oder?


    Selten so gelacht.


    Selten so nen Hals gehabt. Arrogantes Geschwafel!

    Wie war das genau? Hat Paul alle KO-Spiele getippt und die deutschen Vorrundenspiele? Es ist absoluter Wahnsinn :D
    ... das kann man keinen Schüler erklären, selbst mit Meikes gelungenem Versuch.

    Zitat

    Original von Boeing Latinum in drei Semestern mit je 4 Wochenstunden, Graecum in vier Semestern mit je 4 Wochenstunden.


    Soweit ich weiß, war bei uns an der Uni Jena das Graecum sogar in ein Semester gepackt. Das war für viele mega hart.

    Hab von vielen gehört, dass das Latinum an der Uni recht anstrengend ist. Von der eben angegebenen Durchfallquote solltest du dich aber nicht verrückt machen lassen. Gibt auch Kurse bei denen 80% durchkommen. (bei meiner Freundin)

Werbung