Beiträge von Alterra

    Ich behaupte mal ganz dreist, das ist kein Problem der iPads sondern der Lehrperson.

    Bitte führe das mal für mich näher aus!

    Die anderweitige Beschäftigung ist nämlich u.a. eine Sache, die mich sehr nervt. In meinen Kursen haben mittlerweile über die Hälfte der SchülerInnen ein Tablet und ich bemerke ganz genau, dass sich einige immer mal wieder nicht mit dem Unterrichtsthema auseinandersetzen. Was mache ich, deiner Meinung nach, als Lehrperson falsch?

    Aktuelles Beispiel: Die Kids schreiben nach meinen Stunden eine andere Klausur. Anstatt meinen AA zu erledigen, lernen sie auf dem Tablet für das andere Fach. Ohne Tablet sehe ich, dass es nicht meine Unterlagen zur Bearbeitung sind, mit Tablet habe ich kaum eine Chance dazu

    Aktuell Kürbisgerichte: als Ofengemüse, Suppe, Auflauf... mein Lieblingsessen variiert immer von Jahreszeit zu Jahreszeit. Ich liebe Klöße mit Blaukraut, habe es aber seit 6 Monaten nicht mehr gegessen. Diese Zeit fängt jetzt mit der einsetzenden Kälte wieder an.


    Welches Gericht würdest du nie in einem Restaurant bestellen, weil du es selbst richtig gut kochen kannst und weißt, dass du zu kritisch wärst?

    Dusche, ganz klar. Seit ich denken kann, hatte ich auch immer eine Badewanne in den unterschiedlichsten Wohnungen, aber die letzte "korrekte" Nutzung ist bei mir wirklich Jahre her. In der Badewanne werden eher Kinderschuhe grob gesäubert etc.


    Für was verwendest du die Badewanne außer Baden?

    Ja, ich nagel gerne irgendwelche Behelfssysteme zusammen oder baue ein Insektenhotel, zu mehr reicht es aber nicht. In den "Keller und die Werkstatt meines Mannes" darf ich aber nicht, denn ich verbreite dort nur Unordnung :)


    Was ist dein Lieblingszimmer in der Wohnung/im Haus und warum?

    Viele Gyms hier im Unkreis bieten mittlerweile mangels Interesse kein Latein mehr als 2.Fremdsprache, sondern Spanisch oder Italienisch an. Daher ist der Bedarf sehr gering, tw ist mit einer Lehrkaft pro Schule bereits der Bedarf gedeckt.

    Überleg dir also gut, ob dir Latein so wichtig ist, dass du eine lange Wartezeit riskierst! Falls du absolut dafür brennst, sollte es dich aber nicht abhalten bzw nur ein Fach studieren/unterrichten wollen, weil es gesucht wird, macht dich ein Berufslebenlang vermutlich nicht glücklich. Bis zu einem gewissen Grad sollten einem die eigenen Fächer Spaß machen...

    Ich musste damals in Hessen - wie s3g4 - auch 3 mal hin: zum Ref, zur Probe und zur Lebenszeit. Ich bin mir aber fast sicher, dass ich mal gelesen habe, dass zumindest der Amtsarzt bei Lebenszeit weggefallen ist, solange man nicht zu viele Fehltage hatte während der Probezeit

    In Hessen gilt die Lernmittelfreiheit,die Schüler müssen also keine Schulbücher bezahlen. Kopien und auch tw echt teure Arbeitshefte müssen aber die Eltern zahlen.

    Bei uns wird zu Beginn des Schuljahres ein identischer Betrag an Kopiergeld eingesammelt; ob das so bleibt, kann ich noch nicht absehen, denn immer mehr SuS nutzen ausschließlich Tablets und benötigen keine Kopien mehr

    Ich komme aus Hessen und bei uns ist es seit sehr langer Zeit so, dass die Lektüren vorgegeben sind (in Deutsch und auch Englisch etc.).

    Alle SchülerInnen müssen in Deutsch eine Abiprüfung ablegen, die LKler schriftlich, die Gkler haben die Wahl zwischen schriftlich oder mdl/Präsentation.

    Der Gk muss in zwei Jahren meist 4-5 Lektüren lesen, der LK eine bis zwei mehr. Seitdem ich Lehrerin bin, waren Faust und Woyzeck immer dabei, die anderen Werke wechseln alle paar Jahre mal ab. Mindestens ein Werk ist jedes Jahr dabei, dass ich persönlich nicht sonderlich gut finde, aber ich finde das nicht wirklich schlimm. In anderen Fächern gibt es ja auch Themenbereiche, die mir persönlich nicht liegen, aber dennoch im Lehrplan stehen.

    Theoretisch könnten auch Lehrkräfte Urlaub beantragen und bei Krankheit wieboben beschrieben vorgehen. Dies könnte im Umkehrschluss jedoch bedeuten, dass Ihnen die SL an den nicht beantragten Tagen eine Präsenzpflicht auferlegen könnte, o.ä. Ich glaube, dass das nicht unbedingt im Interesse der LK ist.

    Das wäre absolut okay für mich, wenn eben auch gleichzeitig die gesammelten Überstunden aus stressigen Phasen des Schuljahres miteinbezogen werden. Da wir aber noch keine geregelte Arbeitszeiterfassung haben, wird das so nicht geschehen

    Es ist keine wirkliche Regel, aber mir ist die gegenseitige Begrüßung wichtig. Es geht mir dabei nicht um ein "Guten Morgen Sing Sang", aber ein freundliches Hallo oder was auch immer sollte drin sein.


    Ich gebe die Frage weiter

    Semmelbrösel werden bei uns noch hergestellt, wobei Brötchen nahezu nie übrig bleiben und sich daher die Anzahl an zu reibenden Brötchen eng in Grenzen hält. Aber ich habe auch nur ein Gericht, für das Semmelbrösel benötigt werden und das kochen wir nur im Winter.


    Wenn Brotbacken auch zählt...wobei wir locker die Hälfte zukaufen, denn unser Brotkonsum ist recht hoch.


    Gibt es ein Lebensmittel, dass du dir in kleineren Gebinden wünschst, weil du das Verwerfen von Lebensmitteln ablehnst, aber mit der verfügbaren Größe an die Haltbarkeitsgrenze kommst?

    Eine ehemalige Schule von mir ist auch so verfahren: LehrerInnen mussten ab Kopie 0 eine Kopierkarte kaufen, ich erinnere mich nicht mehr an die Preise, aber günstig waren die Kopien nicht (ähnlich Copyshop). Begründet wurde es von der SL mit Lehrmittelfreiheit. Ich war dort nur 1/2 Jahr beschäftigt, keine Ahnung, ob sich daran etwas geändert hat

    Ich interpretiere das Plakat eher in Richtung "Die Ferien in BaWü gehen länger als dein Urlaub", dass LehrerInnen gar nicht arbeiten, lese ich da weniger.

    Aber auch bei meiner Interpretation finde ich das Plakat wirklich unterste Schublade. Bei Nichtlehrern führt es zu einer Verstärkung von Klischees, Interessenten, die sich auf Basis dieser Aussage bewerben, braucht kein Kollegium.

    Ja, Insekten und Schnecken. Mir gefällt übrigens die Tendenz, dass Insekten mehr auf den menschlichen Speiseteller kommen sollen.


    Welches beliebte Reiseziel reizt dich gar nicht und warum?

    Meine Traumsommerferien sind eine ausgewogene Mischung aus Projekte in Haus und Garten realisieren, Freunde und Familie treffen, spannende Erinnerungen mit der Tochter sammeln, sowohl Tages- als auch mehrtägige Ausflüge/Urlaub, aber auch gemütliche Tage zu Hause und das Nichtstun zelebrieren. Ich gehöre zu denjenigen, die in den Ferien auch gern einiges arbeiten, um im Jahresverlauf mehr Luft zu haben.


    Weil es seit Jahren und auch gerade aktuell bei mir der Fall mit Bohnen ist: Für welches Gemüse/Blume hast du einfach kein Händchen und schaffst den Anbau nicht?

    Den ganzen unnötigen Universitätsmüll, den kein Lehrer in seiner Laufbahn mehr benötigt fuchst mich noch mehr.

    Mein Studium ist nun schon ein paar Jährchen her, aber so habe ich während/kurz nach dem Studium auch gedacht. Je länger ich nun aber Lehrerin bin, desto mehr schätze ich wirklich das fundierte Fachwissen und weiß für mich, dass ich kein Seminar/kein Laborpraktikum etc. zu viel gemacht habe (dabei habe ich schon mehr gemacht als vorgeschrieben)


    Wir alle haben sicherlich in den Lehrproben fingiert, getrickst, SuS vorher instruiert und co.


    Nein, das kann ich erhobenen Hauptes nicht von mir behaupten. Tw wussten die Klassen nicht einmal, dass ein UB an diesem Tag stattfindet. Ich weiß, dass es bei anderen anders lief/läuft, aber ich kenne auch viele ohne jegliche Instruktion.


    Ja (für alle nicht BBS-ler), man kann dort Stunden von Berufsschulklassen einfach entfallen lassen bei Krankheit, dann ist nix mit Vertretung!


    Aber dann müssen die Azubis in die Betriebe. Um das zu verhindern, wird bei uns selbstverständlich auch im Dualen System vertreten (FOS, BFS und BG natürlich auch). Die von dir angeführte Schule scheint wirklich ein Leitungsproblem zu haben...


    ch gebe bewusst keinen Notenspiegel an (wir müssen es nicht), diese Traumata müssen wirklich nicht sein.

    In Hessen ist die Bekanntgabe des Notenspiegels Pflicht

Werbung