Beiträge von Lillyfee_de

    oha, und wie lief's? :)

    Sehr gut. Ich wurde viel gelobt. :)

    Na ja,ich habe mich auch lange dafür vorbereitet und war die letzten 3 Wochen damit sehr intensiv beschäftigt. Ich danke Dir und allen anderen Mitglieder hier für Eure Tipps, Ratschläge und dafür, dass ihr alle so hilfsbereit und geduldig seid. Dieses Forum ist für mich eine große Hilfe. Lieben Gruß, Lilly

    Guten Abend liebe Mitglieder,


    ich habe bald meinen ersten UB in den Fächern Fach Deutsch und Englisch. Meine Fachleiterin sagte zu mir '' Ich fange nie meine Unterrichtsstunde mit dem Satz an '' Was haben wir in der letzten Unterrichtsstunden gemacht. Denke sie sich was aus, aber fangen Sie so bitte nicht an.''

    Nun stresst mich dieser Satz. Wie fangt ihr den Unterricht an? Bzw. Wie fange ich denn an, wenn ich den Stoff von der letzten Stunde wiederholt bzw zusammengefasst haben möchte, da ich mit diesem Thema weitermachen möchte.


    Vielen Dank für Eure Tipps und Ratschläge!!


    Viele Grüße

    Lily

    Hat euer Buch Fördermalterialien? Oder schau mal in die Klick!- oder Fit in-Bücher und -Arbeitshefte. Dort sind Balladen sehr schön aufbereitet. Die Bücher sind eigentlich für Förderschwerpunkt lernen konzipiert, lassen sich aber auch super für sehr schwache Schüler einsetzen.


    Ich bespreche auch sehr, sehr gerne "Nis Randers" v. Otto Ernst. Das ist von Achim Reichel gut vertont worden, und irgendein kreativer Kopf hat zu dem Lied ein sehr anschauliches Youtubevideo erstellt.

    Haben wir leider nicht. Ich habe mich jetzt so in den Erlkönig eingelesen und bin verliebt in diese Ballade. Ich werde evtl. die Materialien bestellen. Julie13& die anderen F-Mitgleder: Herzlichen Dank für die Tipps!!!

    :ohh:
    Die Hilsbereitschaft in allen Ehren aber was ist das? Ein Crashkurs in Unterrichten? Ich fänd's schon hilfreich, zu wissen in welcher Funktion die/der TE handelt. Ist es das Ref, dann wäre die Frage, ob sowas überhaupt zugemutet werden kann. Ist es der Seiteneinstieg, dann muss sich die Schulleitung vor Ort um angemessene Einarbeitung kümmern usw.

    Lieber Samu, ich kann eine Unterrichtsreihe erstellen, planen und umsetzen. Mein Problem hier ist- und daher auch die Frage, wie ich nur mit EINER Ballade 2-3 Wochen arbeiten soll?! Meine Kollegin ist ausgebildete Deutschlehrerin und sie macht keine Balladen, da sie der Meinung ist, das verstehen sie nicht. Daher darf ich das übernehmen.


    Allen anderen vielen lieben Dank für die Tipps und Ideen!!!!

    Hallo Zusammen,


    mir wurde bereits hier viel geholfen und auch sonst lese ich gerne im Forum die Fragen, Meinungen und die Tipps. Das hilft mir sehr und viele Sachen konnte ich auch schon umsetzen. Auch dieses Mal hoffe ich, dass ich hier einige Inputs und Ideen bekomme, denn ich komme einfach nicht weiter.


    Balladen sind absolut nicht mein Ding. Ich bin hier einfach nicht kreativ. Da ich fachfremd unterrichte, fehlt mir hier auch etwas das pädagogische Wissen. Ich soll die Einheiten aufbauen, dass die SuS Balladen kennenlernen (anhand der Ballade Erlkönig). Ich plane auch eine kleine Einheit zu Goethe. Ich soll in den 2-3 Wochen nicht nur die Ballade mündlich besprechen und behandeln. Die Unterrichtseinheiten sollen am Ende auch ein Ziel haben und es soll darüber eine Klassenarbeit geschrieben werden. Habt ihr Ideen, wie ich mit Balladen- außer mündlich den Inhalt etc. besprechen, arbeiten kann? Wie kann ich mit Balladen arbeiten? Was ist sinnvoll?


    Vielen Dank im Voraus und viele liebe Grüße aus Düsseldorf
    Lily

    Hallo Zusammen,


    ich leite eine Anfrage meiner Kollegin, die sich nicht traut selbst hier zu schreiben und sich nicht traut hier anzumelden:


    Hi lIlly,


    hier ein Update: ich habe am 27. August 2019 bei uns in Düsseldorf angefangen und es sieht wohl so aus, als wenn ich während der Probezeit von der Schule gekündigt werde. Die Aussage war: ich passe nicht zum Team. Dabei hat sich unser Schulleiter doch gar nicht meine Unterrichtsstunden angeschaut. Geht das denn überhaupt? Er muss doch bestätigen, dass ich Chancen habe ausgebildet zu werden. Ich kann wahrscheinlich die Schule nicht wechseln und keine Omas mehr machen. Ich bin völlig fertig und weiß nicht, was ich machen soll.
    ...


    Kennst sich jmd aus?
    Lg an alle
    Lilly

    Du hast Recht. Danke für deine Antwort. Ich möchte mich nicht als besser hinstellen, jedenfalls habe ich das so nicht gemeint. Ich habe das Gefühl, ich muss mich ständig verteidigen. Da man mich auch auf der Arbeit sehr oft als Berufseinsteigerin behandelt. Ich höre immer wieder '' das sind keine richtigen Lehrer, die können dies und das nicht...''. So ähnlich, wie Russel die Seiteneinsteiger in ihrem Post beschreibt. Dann habe ich schnell das Gefühl, mich verteidigen zu müssen.
    Gruß, Lilyfee

    @Kiggie danke, dass du das genauso siehst.


    Gut, dass wir als Lehramtsstudenten gleich ins Ref starten können. Wenigstens bleibt uns das noch.
    Die Seiteneinsteiger müssen sich ja erst „beweisen“ und erhalten dann erst ihre Zulassung zum ref. Zum Glück. Aber ich bezweifle, dass dort knallharte Bestenauslese herrscht.

    Ich bin auch Seiteneinsteigerin. Ich habe in einem Nicht- EU Land auf LEHRAMT studiert, was in De nicht anerkannt ist. Ich habe über 60 Prüfungen belegt- u.a in Psychologie und Pädagogik, Didaktik und Methodik. Obwohl ich eigentlich zwei Sprachen und Literatur studiert habe. Ich habe in Amerika, England, Belgien und Kroatien gearbeitet. An verschiedenen Schulen, an einer Uni und bei der UN in New York. Nach meinem Masterstudiengang hier in De habe ich mehrere Jahre für das Bundesministerium gearbeitet und habe aber stets unterrichtet. Nun bin ich an einer Schule in Düsseldorf tätig und ich werde wie eine Berufsanfängerin behandelt. Von Lehramtsstudentinnen wie Sie, liebe Russell. Ich glaube nicht, dass ich mich beweisen muss. Und nein, es war nicht einfach die Stelle zu bekommen. Ich bringe Erfahrungen mit, von denen meine Schüler profitieren. Pädagogische Kenntnisse und Fachwissen ist ebenfalls vorhanden. In Eile, LIlyfee

    Guten Abend ihr Lieben,


    ich bin ziemlich verzweifelt. Ich bin neu an einer Hauptschule in Düsseldorf und soll nun in den kommenden Stunden Wortarten einführen. Dafür habe ich 8 Stunden Zeit. 6te Klasse, Hauptschule. Die Klasse ist sehr schwach. Ich kenne sie allerdings nicht. Ich soll mir etwas Spielerisches auch überlegen und eine gute Einführung ins Thema. Nun ist das absolut nicht meine Stärke ( Spiele im Grammatikunterricht) und ich bin daher sehr nervös. Ich würde gerne mit Nomen anfangen.


    Habt Ihr Idee hierzu? Wie führt ihr Wortarten ein? Kennt ihr Spiele hierzu?


    Danke vorab für jeden Tipp, jede Idee, jeden Hinweis.


    Einen schönen Abend noch, Lily

    Hallo Zusammen,


    ich würde gerne wissen, was für Erfahrungen ihr als Seiteneinsteiger macht. Seid ihr im Lehrerteam integriert? Wie ist die Zusammenarbeit mit Eueren Mentoren? Eine Freundin von mir möchte diesen Schritte wagen und mit diesen Fragen haben wir uns beschäftigt. Ich habe keine Erfahrungen mit Seiteneinsteigern und kann daher nichts berichten.


    Lieben Dank und Viele Grüße,
    Lily

    Hallo Zusammen,


    ich würde gerne wissen, ob jemand hier Gehörschutz für den Unterricht/ während des Unterrichts benutzt? Eine Kollegin von mir erzählte mir, dass sie Ohropax benutzt, sobald sie aus dem Unterrichtsraum raus ist. Ich habe Webseiten gefunden, die einen angepassten Gehörschutz für Lehrer/ Pädagogen anbieten. Ich würde gerne wissen, was ihr davon hält.
    (Werbelink entfernt durch Moderation)


    Bei meiner ersten Anfrage habe ich viele Antworten erhalten, über die ich mich sehr gefreut habe und die mir viel geholfen haben. Herzlichen Dank!
    Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich auf die einzelnen Antworten reagieren kann.


    Lieben Gruß
    Lilyfee

    Guten Abend Zusammen,


    ich bin nach 15 Jahren wieder zurück an der Schule und arbeite seit 2 Wochen in der 5. und 6.Klasse einer Hautpschule in Düsseldorf. Es ist so laut bei uns an der Schule/ im Klassenraum, dass meine Ohren nun seit einigen Tagen komplett dicht sind. In einer Klasse speziell ist es extrem laut. Ich hatte dieses letzte Woche als Thema behandelt und habe das Gefühl, dass meine Schüler es verstanden haben. Jedenfalls viele davon. Es ist nun- im Vergleich zu den Tagen davor- (im Klassenraum) sehr ruhig. Momentan habe ich täglich Kopfschmerzen und Nackenschmerzen. Mein Hals, meine Ohren glühen. Nach dem Unterricht, sobald ich Zuhause bin, muss ich erst einmal für eine Stunde schlafen. Ansonsten bin ich zu nichts zu gebrauchen.


    Ich habe es mir nicht so stressig vorgestellt. :-(


    Wie geht ihr mit der Lärmbelästigung um? Was kann ich tun, um mich zu ''schützen''?


    Viele liebe Dank im Voraus für Eure Ratschläge und Erfahrungen.


    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Lillyfee

Werbung