Dipl. Wirtsch.Ing (FH) --> Berufsschule oder Grundschule?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diese Meldung zeigen wir zusätzlich zur Meldung für registrierte User, da wir auch Gästen diese Information zukommen lassen wollen. Aufgrund der bald in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben wir unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung angepasst.
    Außerdem haben wir einige Anpassungen an der Software vorgenommen (bspw. die Gravatare deaktiviert und die Verschlüsselung erzwungen).
    Das Mindestalter für die Nutzung des Forums liegt jetzt bei 16 Jahren (sonst hätten wir von den Eltern noch Genehmigungen einholen müssen).
    Bitte lies dir die neuen Nutzungsbedingungen und die neue Datenschutzerklärung sorgfältig durch.
    Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit deine personenbezogenen Daten und deinen Account löschen zu lassen. Schreibe dazu bitte eine E-Mail von der in deinem Benutzerkonto hinterlegten E-Mail-Adresse an webmaster@lehrerforen.de

    • Dipl. Wirtsch.Ing (FH) --> Berufsschule oder Grundschule?

      Hallo, ich bin sehr froh dass es dieses Forum gibt, da man ja sonst nicht so die Möglichkeit hat sich auzutauschen und ja auch nicht laufend im LaSub anrufen möchte :wink_1:

      Kann mir jemand sagen, wie meine Chancen als Wirtsch.Ing. sind?

      Generell würde ich lieber an einer Grundschule arbeiten. Aber ich denke, dass mir da kein Fach angerechnet wird. Leider kann ich nicht nochmal 4 Jahre nebenbei studieren und würde den Quereinstieg nur wagen, wenn ich diese Studienzeit etwas verkürzen könnte.

      Wahrscheinlich lässt sich aus meinem Studium nur Wirtschaftspädagoge ableiten?! (oder habt ihr andere Erfahrungen?) Was ja wiederum für den Einstieg in eine Berufsschule von Vorteil wäre?

      Fragen über Fragen, liebe Grüße

      das Landei
    • Mit FH ist meines Wissens kein Quer- oder Seiteneinstieg ohne zusätzliches Studium möglich.

      Mag aber mal wieder von Land zu Land unterschiedlich sein.
      Pleased to meet you, hope you guess my name.
    • in Bayern dürftest du mit dem Wirtschaftsingenieur keine Chance an der Berufsschule haben. Und mit "nur" einem FH-Abschluss schon gleich gar nicht.
      Der Wirtschaftsingenieur hat zu wenig Wirtschaft im Vergleich zu WiPäd und die Ingenieur-Anteile sind sicher auch zu wenig um mit den Gewerb'lern mitzuhalten.

      Ich hatte im Ref allerdings eine Kollegin, die hat sich vom Wirtschaftsingenieur einiges anrechnen lassen und hatte dann in ca. 2 Jahren WiPäd fertig nachstudiert. Das geht dann natürlich.
      [img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/4;10500;414/st/20160731/e/Geschafft+%F0%9F%98%8A/dt/6/k/6c2c/event.png[/img]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher