Integrative Sportspielvermittlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Integrative Sportspielvermittlung

      Hallo,

      hat jemand eine Idee wie man Basketball mit einer integrativen Sportspielvermittlung in der 6. Klasse durchführen kann. Habe jetzt schon mehrere Tage recherchiert aber keine Literatur hierzu gefunden. Freue mich auf eure Vorschläge
    • Bei „integrativ“ dachte ich zunächst an einen inklusiven Sportunterricht. Laut Google handelt es sich aber hierbei um ein didaktischen Ansatz, wie Sportspiele im Unterricht vermittelt werden können. Siehe hier:
      studocu.com/de/document/johann…lvermittlung/1502279/view
      Ich denke, dass der TE sich mit dem Modell halt auseinandersetzen und für seine spezielle Situation (Basketball, 6. Klasse) selber umsetzen muss. Patentrezepte, wie man dann genau vorgeht, wird es wahrscheinlich nicht geben. Wenn der TE dann erste Erfahrungen mit der Umsetzung gemacht hat, und sich hieraus ggf. konkrete Fragen oder Probleme ergeben, finden sich hier sicherlich Sportlehrer, die weiterhelfen können.
    • Ich wollte mich nicht in die Sportdidaktik einlesen, sondern dem TE die Möglichkeit geben, seine Frage selber zu beantworten. Etwas anderen zu erklären hilft beim Verstehen...

      Nordseekrabbe schrieb:

      ...konkrete Fragen oder Probleme ergeben, finden sich hier sicherlich Sportlehrer, die weiterhelfen können.
      So ist's, die Arbeit nimmt einem keiner ab. Das ist beim Unterrichtvorbereiten wie beim Sport :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krabappel ()

    • Heidelberger Ballschule: "Die Kinder sollen in der Ballschule ein breites Fundament an spielerisch sportartenübergreifenden Basiskompetenzen, das in fast nahezu allen Sportspielen benötigt wird (integrative Sportspielvermittlung), erlernen. Durch den Einsatz abwechslungsreicher Spielmaterialien und Übungen sammeln die Kinder der Ballschule vielfältige Bewegungserfahrungen." (ballschule.de/ueber-uns/das-konzept/)

      So kenne ich das ungefähr auch noch aus dem Studium, wo im Kurs "Integrative Sportspielvermittlung" Basics zu Basketball, Handball, Fußball und auch Volleyball in EINEM Kurs vermittelt wurden.
      In der 6. Klasse würde ich erst einmal ganz grundlegende Spiele wie Zehnerpassen, Boden-Wand-Boden usw. spielen, die man sowohl dem Handball als auch Basketball zuordnen kann. Man schult hier sich-Anbieten & Freilaufen, verschiedene Orientierungsfähigkeiten, Passspiel usw.
      Dann würde ich basketballspezifischer werden und die einzelnen basketballspezifischen Fertigkeiten (Dribbeln, Positionswurf, evtl. Passen) anschauen und spielerisch (!) schulen.

      Z.B. zum Thema Dribbeln bietet sich zum Beispiel "Ligendribbeln" an: 4 Kreise abstecken (einer davon ist der Mittelkreis, die anderen etwa genauso groß). Jeder Kreis stellt eine Liga dar: Kreisliga, Oberliga, Bundesliga, NBA.... In jedem Kreis fangen gleich viele Schüler an zu dribbeln und versuchen während des Dribbelns jemand anderem den Ball wegzuschlagen. Ist das erfolgreich, steigt man eine Liga auf, verliert man den eigenen Ball, steigt man eine Liga ab... Danach kann man sammeln, was man in Zukunft beim Dribbeln besser machen kann, um den Ball nicht mehr so schnell zu verlieren (niedrig und kraftvoll dribbeln, Ball mit gegnerischer Hand abschirmen etc.).
      Zum Thema Wurf gibt es unzählige Spiele, z.B. Bump, 2Ball, Around the World.. In Klasse 6 würde ich die Kids erst einmal Wurferfahrung sammeln lassen, bevor ich mit "einhändig, Handgelenk abklappen" etc. anfange (kannst du, wenn sie sich gut anstellen, dann in der nächsten Stunde immer noch behandeln :) Den Korbleger würde ich evtl. erst in Klasse 7 einführen.

      Ansonsten verschiedene Spiele, in denen "richtig" Basketball gespielt wird, z.B. Zahlenbasketball oder zumindest hinführende Formen (Turmball).
      Bevor ich die jetzt alle erläutere, schreib mir erstmal, ob deine Frage noch aktuell ist oder ob du die Spiele vielleicht auch schon kennst :)

      Wichtig ist einfach: viel spielen, vielfältige Bewegungserfahrung sammeln und möglichst abwechslungsreich.