Techniken des Unterrichts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FrauFuchs schrieb:

      Schüler, die Fragen haben, nicht angreifen oder anzweifeln, sondern auf sie eingehen, ist auch ein guter Tipp, finde ich.

      Gerade für Anfänger ist das kein guter Tipp. Bei Fragen sofort angreifen, am besten persönlich, damit sich die RuR das in Zukunft zwei Mal überlegen werden...
      "Dustin, wir haben alle Fragen - z.B. warum Deine Mutter auch nach persönlicher Aufforderung nie zum Elterngespräch kommt oder das Geld für den Klassenausflug immer noch nicht bezahlt hat - aber manchmal sollte man die einfach für sich behalten, ok?"
    • DePaelzerBu schrieb:

      Iossif Ritter schrieb:

      @ Frau Fuchs, ich lese immer, man soll aufhören zu reden, wenn die Schüler laut oder unaufmerksam sind, z.B. am Stundenanfang. Ich finde, das funktioniert nicht. Da könnte ich manchmal ewig warten. Ich schicke immer noch einen "Brüller" hinterher und dann warte ich, ggf. mit der Ankündigung, alles als HA aufzugeben, was wir nicht schaffen, weil ich warten muss.
      Wenn möglich, häng die verlorene Zeit - inklusive der Zeit,die man nach Unterbrechungen braucht, um sich wieder zu sammeln - hintendran. Zeit mit Stoppuhr messen, jeweils noch eine Pauschale von 15 Sekunden oder so drauf, und publikumswirksam das aktuelle Stundenende notieren.Zumindest bei meinen macht man das einmal, dann ist Ruh.
      Das kann ich nur bestätigen. Ich habe das in meiner Klasse in der 5 eingeführt. Mittlerweile sind die ein paar Jahre älter und ich greife noch selten zur Stoppuhr, weil die einfach nicht mehr so wuselig sind, wie noch in der 5. Klasse, aber wenn sie dann doch mal läuft, dauert es keine 5 Sekunden und es ist Ruhe.