Beiträge von Ruhe

    Hast du das akzeptiert oder von dir aus den Kontakt zu den Familien gesucht?

    Ich habe Kontakt zu den beiden Elternvorsitzenden gesucht. Diese sind sehr gut vernetzt und um "Hilfe" gebeten (a la: Weisen Sie doch die anderen Eltern auf die Möglichkeit hin). Ich habe nicht alle Schüler angerufen. Muss ich laut Schulleitung auch nicht. Viele Telefonnummern stimmen ohnehin nicht. Das erfahren wir auch immer wieder im Laufe eines Schuljahres. Nicht alle geben neue Nummern dann im Sekretariat an. Auch, wenn ich das den SchülerInnen immer wieder sage, wenn ich mal wieder keinen erreiche.

    Wir werden nun auf der Schulhomepage einen Appell an die Eltern und Schüler veröffentlichen von den Email -Adressen Gebrauch zu machen und diese dann auch dort veröffentlichen (das Einverständnis des Lehrers vorausgesetzt).


    Edit: Mit der Klassenlehrerin meines Kindes habe ich guten Kontakt. Dort bekommen wir einmal pro Woche ein Aufgabenpaket. Beim nächsten werden die Lösungen mitgeschickt. Alle Lehrer sind per Mail erreichbar und antworten auch.

    Lest euch bitte mal die Kommentare der Leser dazu durch. Macht der Lehrerberuf da nicht mal wieder Spaß?

    Genau.


    Eine Anekdote: Ich habe meiner Klasse vor der Schulschließung eine Email-Adresse zur Verfügung gestellt, welche ich am Schuljahresanfang schon den Eltern am Elternabend gegeben hatte. Es hat genau ein Schüler (bzw. seine Mutter) aus meiner Klasse Kontakt zu mir aufgenommen. Bei einem Kollegen waren es immerhin 3 SchülerInnen.

    Ich war eben in der Stadt - mit Maske - bin zur Plasmaspende hingelaufen. Das war verdammt anstrengend. Bei Sprechen muss man sehr laut und deutlich sprechen. In der letzten Reihe würde mich bestimmt keiner vernünftig verstehen.

    Ich bin schwerhörig. Meine Hörgeräte sind sehr gut, ersetzen aber kein gesundes Ohr. Ich habe da massive Probleme jemanden mit Maske, der nicht ziemlich nah bei mir ist (der Sicherheitsabstand geht gerade noch, wenn jemand deutlich redet), zu verstehen. Was mir dabei noch mehr fehlt ist, dass ich die Lippenbewegung dann nicht sehe.

    Wenn dein Arzt sagt, dass kein Riskio besteht, dann müsstest du arbeiten gehen ... theoretisch.

    Kann ich bestätigen:

    Meine Hausärztin hat mir keine Bescheinigung ausgestellt. Ich müsste also theoretisch arbeiten gehen, wenn meine Schulleitung nicht kulant wäre.

    Bezieht sich die "Vorerkrankung" auf eine Erkrankung der Liste (wobei die L'und L ja ohnehin raus sind) oder auf "irgendeine" Vorerkrankung in Kombination mit der Schwerbehinderung?

    Ich habe eine Schwerbehinderung über 60 und habe auch Vorerkrankungen, die nicht in der Liste stehen. Ich habe mich daher gestern von meiner Hausärztin beraten lassen. Dabei kam heraus, dass ich mit meinen Vorerkrankungen nicht zu den Risikogruppen gehöre, da meine Erkrankungen diese Krankheitsfelder nicht berühren. Ich möchte hier öffentlich nicht genauer über meine Diagnosen sprechen.

    Schwerbehinderte sind nicht automatisch in einer Risikogruppe.

    Bei bestehenden Unsicherheiten sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. (...)"

    Daher habe mit meiner Hausärztin gesprochen.


    Meine Schulleitung ist aber trotzdem kulant und setzt mich erst mal nicht ein.


    Nachtrag:

    Ich meinte einen GdB über 60 und bin selbst unter 60 Jahre alt. Habe gerade GdB und Alter bei der Zahlenangabe vertauscht. :autsch:

    Bevor ich mir jetzt mal ein paar Tage Auszeit vom Forum nehme, denn das Lesen hier zieht mich jedesmal total runter, die Stimmung im Thread ist ja der Wahnsinn,

    Ich lese hier die ganze Zeit nur mit (mit einer Ausnahme). Schon zweimal habe ich den Thread für ein paar Tage auf ignorieren gestellt.

    Das mache ich jetzt auch wieder.

    Ich halte es nicht aus ständig heruntergezogen zu werden. Zusätzlich muss man dann noch viel "Wortklauberei und Rechthaberei" lesen.


    Bis dann, bleibt gesund.

    Ich bin zwar nur in der Sek.1 unterwegs, aber vielleicht hilft meine Antwort.

    Ich habe Mathematik und Physik auf Lehramt studiert. Das Fach Physik hatte ich überhaupt nicht in der Oberstufe. Bin trotzdem durch das Physikstudium gekommen. An meiner Uni gab es keine Extra-Fachwissen-Vorlesung, Seminare und Praktika für Physik nur für Sek.1 (dazu waren wir einfach zu wenige).

    Oh, dann habe ich deinen Post etwas falsch verstanden.


    Aber dennoch muss es immer wieder geübt werden, sonst sitzt es einfach nicht dauerhaft.

    Nein das ist eine Verwunderung, da ich Mathe unterrichte und ich verwundert bin, wie das bis jetzt nicht auffallen konnte. Auch in der Schule.

    Ich unterrichte öfters auch eine 5.Klasse in Mathe. Was glaubst du wie viele Kinder in der Klasse 5 das 1x1 nicht können bzw. nicht flüssig können? Fast alle!

    1x1 Lernen ist unbequem. Daher machen die meisten Kinder das nicht gern.

    Mein eigenes Kind (jetzt in der 5.Klasse) musste ich in der Grundschule immer "treten". Auch jetzt wiederholen wir das jede Ferien (nach meiner oben genannten Methode), damit mein Kind "im flow" bleibt.

    Mein Kind (ebenfalls 5.Klasse) muss auch das 1x1 oft wiederholen.

    Ich habe mir dazu zwei Würfel, die 0,1,2,3,4,5,6,7,8,9 darauf haben gekauft. Die 0 nehmen wir als 10. Dann wird täglich 20mal gewürfelt. Einmal mein Kind, dann ich, immer abwechselnd.

    Wenn man solche Würfel nicht hat, kann man ja normale nehmen und auf einem Würfel mit Klebepunkten (z.B. mit einer draufgeschriebenen 7, 8 oder 9) mal die Augenzahl ändern.

    Wie kommt es, dass ihr innerhalb von 6 Wochen Unterricht im 2. Halbjahr schon jetzt wisst, es wäre ein Defizit gewesen/geworden, aber noch nicht im ersten Halbjahr? Hattet ihr schon die erste Arbeit des Halbjahres geschrieben?

    Ich unterrichte im Moment in meinem Hauptfach Klasse 8 und aufwärts. Da schreibt man ja nur 2 Klassenarbeiten pro Halbjahr (in Klasse 8 wegen der Lernstandserhebung - in 9/10 ja generell). Da habe ich jeweils die erste schon im Februar geschrieben und auch zum Glück alle Nachschreiber schon erwischt.

    Der eine oder andere Schüler hat im Halbjahr eine (knappe) 4 auf dem Zeugnis gehabt. Nun haben aber einige von denen in der ersten Klassenarbeit eine 5 bzw. sogar 6 geschrieben und auch in den sonstigen Leistungen nicht geglänzt. Da hätte ich schon gern gemahnt.


    Ansonsten haben einige wenige Schüler schon eine 5 im Halbjahreszeugnis gehabt.

    Hier auf dem Dorf im Sauerland ist alles beim alten. Hier hat sich seit dem Wochenende nichts geändert.

    Hier kommen Jogger in Gruppen am Haus vorbei. Kinder spielen in Gruppen auf dem Bolzplatz. etc. :autsch:

    Spricht man jemanden (geht hier auch quer über die Straße) an, heißt es, dass man doch auf dem Dorf sei. Da sei doch gar kein Fall. Das trifft och eher die Großstadt.:staun:

Werbung