Beiträge von Catania

    Wir sind hier in Mecklenburg-Vorpommern. Die Schulgebäude hier sind zumeist aus dem Bestand, sprich: Bauten aus DDR-Zeiten. Da war Barrierefreiheit kein Thema. Gelder für Baumaßnahmen sind auch nicht üppig oder werden (gefühlt) mit der Gießkanne verteilt.


    Ich kann mich aber erinnern, dass wir an der Schule in NRW den Fall hatten, dass eine Schülerin aus der 5. Klasse wegen eines Unfalls plötzlich einen Rollstuhl benötigte und dass das trotz vorhandenem Fahrstuhl problematisch war. Ich erinnere mich an die Diskussionen darüber, wie im Alarmfall vorzugehen ist. Der Fahrstuhl darf dann nicht benutzt werden, zum Heruntertragen wären ggf. so schnell keine geeigneten Leute vor Ort.

    Zitat

    Seine Qualifikation aufgrund der Behinderung in Frage zu stellen, ist dreist.


    Ich denke nicht, dass hier die Qualifikation generell in Frage gestellt wurde. Es darf doch aber wohl individuell von einer Schule geprüft werden, ob ein Bewerber - der nun zufällig eine Behinderung hat - mit seiner Behinderung speziell für diese Schule geeignet ist. Ich meine das ganz allgemein, unabhängig von den hier genannten Fällen. Ich denke hier z.B. an Rollstuhlfahrer und die vielen Schulen mit mehreren Etagen, die über keinen Fahrstuhl verfügen. Um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    Ich muss sagen, beim Lesen gingen mir zu Beginn auch diese Dinge wie Allergien, Angst vor Hunden, etc. durch den Kopf und ich war recht skeptisch. Inzwischen konnte ich mich davon überzeugen, dass eine Lehrerbegleitung mit Hund organisatorisch auch für die Schule sicher nicht einfach, aber durchaus machbar ist. Als Hundebesitzer muss ich auch sagen, es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man einen sehr gut ausgebildeten Hund (tolle Tiere!) im Raum oder in seiner Nähe hat, oder irgendeinen nicht oder schlecht erzogenen Köter...


    Danke CDL für die Aufklärung!


    Und ähem: Kann ich unseren Dackel bei Martin´s Hund in die Lehre geben?? :verliebt:

    Hm, im Voraus nicht. Nur das übliche etwas leicht merkwürdige Gefühl vor dem ersten Tag bei einem neuen Arbeitgeber. Der erste Tag - an dem es nur eine relativ kurze Besprechung gab - fühlte sich dann allerdings etwas unschön an. Alles war vage, ich wurde nur als Vertretung eingesetzt, es wurde auch ein gewisses Misstrauen mir gegenüber geäußert (die neue SL wusste von der Schulrätin, warum ich versetzt werde, und auch, dass ich krank geschrieben war).


    Im Grunde war aber alles eigentlich durchaus logisch und auch nachvollziehbar. Der Wechsel war ja mitten im Schuljahr und die SL wollte nicht den ganzen Stundenplan umändern und ggf., falls ich dann wieder ausfallen sollte, erneut umändern müssen...

    Vom Kopf her war mir das alles klar und ich hatte Verständnis dafür. Trotzdem fühlte es sich doof an, und ich hatte Schiss, in das nächste Problem zu rutschen.


    Das hat sich aber ganz schnell gegeben, schon am ersten und zweiten Arbeitstag. Inzwischen bin ich SEHR zufrieden, komme mit den Schülern klar und mag sie. Von der SL habe ich mittlerweile die Rückmeldung bekommen, dass alles sehr gut läuft. Klassenleiter berichten mir, dass die SuS mich mögen.

    Mit den Vertretungsstunden kann ich gut leben, obwohl sie fachfremd sind. Ich habe in ein paar gute Arbeitshefte investiert, diese erleichtern mir sehr das Leben. Im Moment läuft es regelrecht easy peasy, wenn ich das so sagen darf ;-))) (bzw. das, was ich zu machen habe, fällt mir halt leicht und ich habe wenig Aufwand)

    Die SL plant mich mittlerweile für das nächste Schuljahr und als Klassenleitung (obwohl mein Vertrag derzeit NOCH befristet ist). Das wird mit dem Aufwand wird sich spätestens dann ändern. Das ist mir bewusst, aber das ist auch in Ordnung so.

    Ob Dein Arzt mitmacht, findest Du heraus, wenn Du ihn fragst. Mehr als NEIN sagen kann er nicht. Er wird Dich vermutlich nicht direkt (soll heißen: nicht gleich) die ganze Dauer krankschreiben, sondern ggf. etappenweise.


    Das, was Du beschreibst, die vermeintliche Vergesslichkeit und das Schwarzsehen sind typische Folgen, die man als Mobbingopfer erleidet.


    Ich hatte damals z.B. auch teils wichtige, aber simple organisatorische Dinge vergessen, obwohl ich recht organisationsstark bin. Konnte es dann immer selbst kaum fassen.

    Das Ganze hat Methode (auch wenn von den Verursachern unbewusst). Daher ist Mobbing ja leider auch erfolgreich.

    Zitat

    Morgens gehe ich mit Bauchschmerzen, mittags gehe ich mit Kopfschmerzen heim.

    Kenne ich ganz ähnlich. Nachts mit Bauschmerzen aufgewacht, Durchfall. Jede Nacht. Morgens mit Beklemmungen in die Schule, nach der Schule im Auto heulend nach Hause gefahren. Sehr oft. Es gab auch mal einen morgendlichen Nervenzusammenbruch. Es lag allerdings nicht an der Schule, sondern an den Schülern (Brennpunkt gemischt mit Mobbingverhalten der SuS mir gegenüber).


    Ich habe mich dann auch krankschreiben lassen, der Arzt wollte mich direkt zum Therapeuten überweisen. Ich wollte alles hinschmeißen und hatte dann die Schulrätin am Telefon, die mich super schnell, innerhalb eines halben Vormittags, an eine andere Schule versetzt hat. Da läuft alles gut und es geht mir seit dem super. Ich hatte da großes Glück.


    Bleib da weg, wenn es irgendwie geht. Die drehen Dich jetzt durch den Fleischwolf...

    Ich bin mit einem 8 Jahre jüngeren Mann verheiratet. Ich hab´s aber damals nicht drauf angelegt ;-)


    (Wir sind noch nie darauf angesprochen worden, allerdings wurde ich immer schon für wesentlich jünger gehalten, also egal von daher.)

    Zitat


    Erstfach ist bei OBAS immer das, in dem du den Studienabschluss hast.


    Ja. Eben. Der Abschluss lautet "Wirtschaftsinformatik". Das ist EIN Studiengang. Ebenso wie "Wirtschaftsingenieurwesen". Kein Hauptfach + Nebenfach, sondern direkt ein Studienfach, nämlich das besagte.


    Zufällig gibt es in der Schule kein Unterrichtsfach, dass Wirtschaftsinformatik heißt, und noch weniger ein Wirtschaftsingenieurwesen (bei den Berufsschulen weiß ich es nicht genau).

    Wirtschaftsingenieurwesen - mein Mann hat Wirtschaftsinformatik studiert. Zur Hälfte andere Inhalte, aber von der Struktur her ein ähnliches Studium. Er würde in NRW im Seiteneinstieg weder im Fach Informatik noch im Fach Wirtschaft reinkommen. Grund: In jeder Teildisziplin fehlt die Anzahl entsprechender Credits für das Erstfach. Wir hatten das im Zusammenhang mit meinen eigenen Seiteneinstiegs-Interessen mal durchexerziert.


    Das Problem ist das interdisziplinäre Studium. Viel in der Breite, wenig in die Tiefe (daher die fehlenden Credits). Ganz allgemein gesagt. Wurde hier auch schon geschrieben. Geht mir mit meinem eigenen Studium ebenso.


    Die Medienkompetenzen sind ein nettes Gimmick für eine Schule, wenn Du denn eingestellt wurdest. Beim formalen Auswahlprozess spielen diese Kenntnisse leider absolut keine Rolle.

    Ich hoffe, sie schickt das Kind nicht raus, weil es sie (die Lehrerin) nervt. Das kommt auch in höheren Klassen vor (das weinen). Ich biete Kindern in solchen Fällen auch an, rauszugehen bzw. frage ich sie, ob sie einen Moment rausgehen möchten. Und es darf immer jemand nach Wahl des betreffenden Kindes mitkommen (sofern ich denjenigen Schüler als vertrauenerweckend einschätze und auch so, dass es nicht tragisch ist, wenn der Begleiter ein paar Minuten Unterricht verpasst). Es ist aber auch schon vorgekommen, dass ich den Begleiter abgelehnt habe und das Kind sich jemand anderes aussuchen sollte. Letzteres hat bislang immer ohne Diskussionen funktioniert (die Schüler wissen eigentlich direkt, warum jemand Bestimmtes nicht mit raus darf, z.B. weil er/sie sehr leistungsschwach ist).


    Wenn Deine Tochter selbst möchte, dass ihr Weinen schlicht ignoriert wird, und das in der Klasse selbst kein Problem ist, liegt die Lösung doch auf der Hand. Würde ich der Kollegin so vorschlagen. Ich nehme an, dass sich Deine Tochter nicht selbst traut, dies der Lehrerin zu sagen. In solchen Fällen wissen das aber meistens einige der Mitschüler, und die teilen einem das dann mit ;-) So ist jedenfalls meine Erfahrung.

    Wenn Du in der Probezeit bist und die Dich anscheinend so wenig mögen, frage ich mich, warum DIE Dich nicht kündigen? Ist in der Probezeit doch ein Leichtes... (ohne Angaben von Gründen, etc.).


    Oder haben die Spaß an diesem Getue?

Werbung