Beiträge von Bonzo21

    Hallo, endlich wird klar, wozu man die Digitalisierung an den Schulen benutzen kann. Wer je mit Drittklässlern, also ca. 9jährigen zu tun hatte, ist zu Recht fasziniert:


    "Riina Leppmaa betrachtet ihre Schüler auf einem Bildschirm, auch wenn sie im selben Raum sind. Leppmaa ist Klassenlehrerin an einer Schule inTallinn, der Hauptstadt von Estland. Heute unterrichtet sie ihre dritte Klasse in Mathematik. Die Aufgaben stehen auf einem Smartboard - eine interaktive Tafel. Leppmaa kann darauf schreiben, Texte einblenden oder Videos zeigen. Diesmal geht es um eine Textaufgabe: In einen Bus steigen sieben Leute, es gibt aber nur zwei freie Plätze. Wie viele Menschen müssen stehen? Zur Auswahl stehen vier mögliche Antworten.Vor jedem Schülern liegt eine Karte mit einer Art QR-Code. Jede der vier Seiten steht für eine andere Antwortmöglichkeit: a, b, c oder d. Die Kinder halten die entsprechende Seite nach oben, und ihre Lehrerin scannt die gesamte Klasse mit dem Tablet ab. Nach Sekunden weiß Leppmaa,wer richtig geantwortet hat und wer nicht. Das Resultat erscheint automatisch auch auf dem Smartboard."
    Quelle: SPON
    Ciao

    Hallo,


    Zitat von Linda

    Forschung zum Thema "Motivationale Kompetenz"

    Hast du dieses Wortungetüm selbst gebastelt? Was soll denn da Forschung sein? 20 Leuten 3 Fragen stellen?
    Sorry, aber irgendwann wird es Vorlesungen und Seminare zum Abreißen von Klopapier geben.
    Dennoch viel Erfolg auf deiner akademischen Laufbahn

    Schüler:
    Verzeiht, ich halt Euch auf mit vielen Fragen,
    Allein ich muß Euch noch bemühn.
    Wollt Ihr mir von der Medizin
    Nicht auch ein kräftig Wörtchen sagen?
    Drei Jahr ist eine kurze Zeit,
    Und, Gott! das Feld ist gar zu weit.
    Wenn man einen Fingerzeig nur hat,
    Läßt sich's schon eher weiter fühlen.


    Mephistopheles (für sich):
    Ich bin des trocknen Tons nun satt,
    Muß wieder recht den Teufel spielen.
    (Laut.) Der Geist der Medizin ist leicht zu fassen;
    Ihr durchstudiert die groß, und kleine Welt,
    Um es am Ende gehn zu lassen,
    Wie's Gott gefällt.
    Vergebens, daß Ihr ringsum wissenschaftlich schweift,
    Ein jeder lernt nur, was er lernen kann;
    Doch der den Augenblick ergreift,
    Das ist der rechte Mann.
    Ihr seid noch ziemlich wohl gebaut,
    An Kühnheit wird's Euch auch nicht fehlen,
    Und wenn Ihr Euch nur selbst vertraut,
    Vertrauen Euch die andern Seelen.
    Besonders lernt die Weiber führen;
    Es ist ihr ewig Weh und Ach
    So tausendfach
    Aus einem Punkte zu kurieren,
    Und wenn Ihr halbweg ehrbar tut,
    Dann habt Ihr sie all unterm Hut.
    Ein Titel muß sie erst vertraulich machen,
    Daß Eure Kunst viel Künste übersteigt;
    Zum Willkomm tappt Ihr dann nach allen Siebensachen,
    Um die ein andrer viele Jahre streicht,
    Versteht das Pülslein wohl zu drücken,
    Und fasset sie, mit feurig schlauen Blicken,
    Wohl um die schlanke Hüfte frei,
    Zu sehn, wie fest geschnürt sie sei.


    Schüler:
    Das sieht schon besser aus! Man sieht doch, wo und wie.



    (Ich weiß jetzt nicht genau, wer das geschreibt hat, sorry)

    Hallo,
    was wäre denn dein zweites Fach? Das ist nicht ganz unwichtig, ich habe an meiner Schule die Leiden der Relilehrer mit Vollstudium Theologie mitgemacht. Am Gymnasium hast du nämlich Konkurrenz, die Katecheten.
    Das sind von der Kirche ausgebildete, bestellte und bezahlte Lehrer, die von der pränatalen Spielgruppe über den Kindergarten über die Grundschule bis zur 10. Klasse das Wort ihres Gottes singen, Kompetenz eher im pädagogischen Bereich.
    Wichtig dabei ist, dass die Kirche darauf besteht, dass diese Leute zuerst mit Klassen versorgt werden, das scheint in BW irgendwie gesetzlich geregelt zu sein. Wenn dann keine Klassen mehr übrig sind, macht der verbeamtete Volltheologe die existentielle Erfahrung des Deus absconditus, er geht mit Malus ins nächste Schuljahr. Einer meiner Kollegen hatte nur Religion als Fach, der verzweifelte fast, kaum ein Jahr, in dem sein Deputat gefüllt werden konnte.
    Was solltest du daraus lernen? Konzentrier dich auf dein anderes/deine anderen Fächer, sie könnten wichtiger werden als du denkst.
    Ach ja, mit Ethik hast du ein interessanteres Spektrum von Schülern vor dir, da gehen ja alle hin, die mit Reli nicht können, unter anderem auch die ganze Vielfalt des Islam, jener Religion der Barmherzigkeit und Friedensliebe...
    ciao

    Hallo Senta,
    du solltest zunächst den/die/das, wo dir das aufgedrückt hat, nächtens meucheln, die Sache ist für eine Stunde viel zu komplex, hilft dir aber im Moment nicht weiter.


    Du hast keine näheren Infos gegeben, sowas ist ja in eine UE eingebettet, deswegen nur als Skizze:
    1) inhaltl. Zushang u. Parabel hoch verdichtet zusammenfassen, paar Zeilen für ca. 5-6 Min.
    2) wörtlich zitieren V. 1911-1917: "vor Gott und Menschen angenehm zu machen" und "in dieser Zuversicht", also Intention/Maxime whatever.. klären
    3) Aporie herausstellen: richtiger Ring/Religion kann nicht definiert werden.
    4) Jetzt kommt die Hauptsache, der Kern der Stunde, nämlich der Rat des Richters vong Aussage her: ab V. 2040 die Tugenden aufzählen lassen, danach huschdiwusch in Partnerarbeit (für Gruppenarbeit hast du keine Zeit mehr) Bsp. finden lassen, wie das heute klappen könnte.
    5) Auswertung d. PA, aber da sind wir wohl schon deutlich in der Folgestunde.


    Wie gesagt, ich empfehle dir die hinterrüxige Meuchelung derer/dessen...
    ciao

    Zitat von bolzbold

    anstatt eine sachbezogene Antwort zu erhalten

    Hallo du edler Mensch,
    der liebe Olaf hätte ja auch eine sachbezogene - also lehrerbezogene Anfrage stellen können. Aus hanutas Reaktion ist ja schon eine gewisse Verblüffung/Ratlosigkeit herauszulesen, die auch ich teile, die man aber durch inhaltliche Vertiefung hätte vermeiden können.
    Die intendierte Verknüpfung von Transzendenz und Lehrerdasein ist schon recht cool, richtig spacy.


    Zitat von bolzbold

    Es sei denn, man möchte stets sein eigenes Verhalten mit dem wie auch immer "provozierenden" Verhalten des Gegenübers rechtfertigen.

    Ich geb ja zu, ich bin klein, häßlich und doof, aber das habe ich wirklich nicht verstanden.
    Ciao

    Hallo,
    wir reden hier von Kl. 5 und einem Nebenfach. Da zwei Tage vorher einen solch umfangreichen Test anzukündigen ist schon starker Tobak.
    Ich bin auf jeden Fall dafür, dass gymnasiale Ansprüche gestellt werden sollen, aber man sollte doch die Umstände mit einbeziehen - das sind ja noch kleine Kinder!
    Manchmal wird da auf gegebene Probleme sowas von floskulös geantwortet!
    Ciao

    Hallo,


    Zitat von Modal Nodes

    Frag doch mal die ALDI-Kassiererin

    ist das die, die dauernd auf Elternabenden, Elterngesprächen und Schullandheimen rumhängt? Die, die sonntags korrigiert, abends am Telefon Kundengespräche führt, usw.? Die kann das nicht sein, die ist schon in der Klappsmühle.
    Ciao

    Hallo,
    hatten wir auch mal freitags, ging nicht anders, wurde aber für alle glimpflich abgedämpft:


    Zitat

    Das würde bedeuten, dass sich 100 Kollegen jede Woche verbindlich den
    Freitagnachmittag freihalten müssten, falls kurzfristig eine Konferenz /
    Besprechung / Treffen usw. angekündigt wird.

    Das war bei uns der Knackpunkt: GLKs nur dann, wenn wichtige Abstimmungen mit absehbarem Diskussionsbedarf anstanden, das waren im Schuljahr ca. 5 Stück. Die "wichtigen Abstimmungen" wurden gebündelt, denn was heute wichtig ist, ist es auch noch morgen, diese ca. fünf Freitags-GLKs waren schon Monate vorher terminlich festgelegt.
    Davon wurde dann konsequent der ganze andere Kruscht getrennt und als Dienstbesprechung in eine Mittagspause geklemmt.
    Im Moment ist es so, dass diese Dienstbesprechungen in der 6. Stunde jenes Tages stattfinden, an dem da eh wegen des Schulchores frei ist, fehlt halt der Musiklehrer - der Planet dreht sich dennoch weiter. Teilnehmen muss, wer ab der 3. Stunde an der Schule ist, alle anderen müssen das Protokoll unterschreiben.
    Und dann gibt es auch noch diese Pillepalle-Abstimmungen, die man nach Rundschreiben blitzschnell in der großen Pause erledigen kann.
    Man sieht also, es geht.
    Ciao

    Hallo,
    ich habe mit Deutsch/Englisch vor fast 40 Jahren angefangen (Ethik u. ITG kamen erst später), ich würde es wieder machen, trotz der Korrekturen. Allerdings scheint mir eines im Kern entscheidend, das musst du für dich selbst klären:
    Was für ein Korrekturtyp bist du?

    Ich: Diktate Unterstufe werden blitzschnell in Hohlstunden runtergehauen, ansonsten wird jede Arbeit/Klausur genau einmal gelesen und die Note druntergeknallt, bei Unsicherheiten wird nicht recherchiert, sondern nach Gefühl entschieden.

    Meine Partnerin (auch Deutsch): Jedes Diktat wird zuerst vorkorrigiert, danach endkorrigiert, danach zur Sicherheit nochmals durchgelesen, Zweifelsfälle werden aufwändig recherchiert, ständig wird gefragt, was der Schüler evtl. hätte meinen können.


    So benötige ich für ein Diktat D/E Unterstufe, ca. 25 Schüler, etwa 70 Min. inkl. Noteneintrag, für eine einzelne Klausur Oberstufe E/D zw. 20 u. 35 Minuten.
    Und dann habe ich auch die Kraft, bei vielen dienstlichen Anfragen Nein zu sagen, die Frage ist natürlich, ob du dir das zutraust.


    Wenn dir Begriffe wie "blitzschnell", "Note drunterknallen" oder "Gefühl entscheidet" pädagogische Schauer über den Rücken treiben, dann nimm als Zweitfach Mathe, das ist im Unterschied zu Chemie und Bio vierstündig, ist Angstfach, und du hast deutlich weniger zu tun. Ich hatte ja bisher schon einige Kollegen mit M/E, die schätzen den Unterschied im Arbeitsaufwand auf ca. 1 zu 3 oder gar 4.
    Ciao

    Hallo,
    so, wie du das geplant hast, geht das schief. Anderer Ansatz:
    Getränke sind klar, Grillgut wird auf die Besucher abgewälzt, die bringen das in ihren Tupperschüsseln, gestellt werden nur Grills u. Kohle, für die Grills kann man Väter einspannen. Je drei Schüler sind für einen Salat zuständig. Geld muss nur für Grillkohle eingesammelt werden.
    Du wirst dich wundern, wie kommunikativ das dann abläuft, wenn Schüler u. Eltern dann an den Grills stehen und das Ganze zum Laufen bringen.
    Hab ich so schon oft gemacht, war immer Bombe.
    Ciao

Werbung