Beiträge von Marmelaedchen

    Ich habe in NRW beim Ministerium gefragt, ob und wer genehmigen muss und das sind vor Ort die Schulleitungen.

    Sie brauchen auch

    :Zielsetzung, Fragebogen und danach die Auswertung der Studie.

    In anderen Bundesländern ist es teilweise komplizierter.

    Hallo Biolehrkräfte in der Sek I,


    Ich möchte auf meine alten Tage nochmal wissenschaftlich-fachdidaktisch arbeite.

    Teil der Studie ist eine Lehrerbefragung für Bio, bzw NaWi.

    Ich habe den Fragebogen fertig, komme aber mit den online tools zu Befragungen nicht so richtig klar, bzw passt mein Fragebogen nicht zu

    den Möglichkeiten die es dort gibt.

    Daher möchte ich es anders machen und an interessierte Schulen den Fragebogen + Rückumschlag senden.

    Alles natürlich nach Homeschooling und Corona Zeit frühestens im Herbst.

    Wer teilnehmen möchte müsste also seine Schulanschrift zusenden.

    Haltet ihr das für machbar ?

    Der Montag ist ja jetzt schon gelaufen. Wie war's ?


    Noch ein paar Tipps:


    Die Meilensteine aus Naturwissenschaft und Technik aus der Mediathek des BR.

    Oder auf YouTube.


    Aktuelle Zeitungsartikel zu Neuentwicklung eines technischen Produkts


    Oder hier http://www.idw-online.de

    Informationsdienst Wissenschaft mit Links zu Pressemitteilungen von FHs und Unis mit Suchfunktion.


    Regionale Anlagen besprechen, Wasser, Abwasser, Energieerzeugung, Gewerbebetriebe.


    Arbeitssicherheit, Infos auf den Seiten der BauA,

    Arbeit von DEKRA, TÜV, Untersuchungsämter , BfR, BAM


    Berufsvorstellungen , zB auch BR Reihe zu Laboranten, Technischen Berufen,


    Kann man ohne tiefe Einarbeitung in Physik und ihre Didaktik und Schulversuche machen.

    Zitat von Bunsen:

    Ein Chemiker der kein Physiker ist, ist keiner.


    Oder so ähnlich.


    Ich finde nicht, dass sich Chemie und Physik im Unterrichten so

    sehr unterscheiden. Für Erklärungen braucht es immer Modelle.

    Ja, danke für den Tipp.

    Auf der Seite des Schulministeriums habe ich die Zahlen für

    NRW, Sek I und 2017\18 gefunden.

    Demnach wurden 48,7 % aller Elternzeitvertretungen mit

    gleichwertigen Unterricht im gleichen Fach unterrichtet.

    Nach Fächern würde allerdings nicht geforscht.

    Nicht bekannt ist hier auch ob durch Kollegen oder befristete Vertreter.


    Eigentlich erstaunlich. Die Hälfte aller EZUs bedeutet also

    dass diese Klassen eine Lücke haben

    zT ohne die Möglichkeit des Aufholens in anderen Jahrgangsstufen.

    Liebe Kollegen,

    Da es bei einigen von euch falsch angekommen ist:

    Ich freue mich natüelich nicht über Gewalt, aber ich freue mich hier mit euch Erfahrungen zu teilen und eigene einordnen zu können.


    Daher ist es auch gut, dass die Studien und ihr Setup

    von der Kollegin

    verlinkt wurden.

    Aktuell geht es durch alle Medien. Die Umfrage von Schulleitern zeigt eine gestiegene Häufigkeit von Gewalt gegenüber Lehrern.

    Link sollte noch kommen.


    Wie erlebt ihr das ?

    Wie erfahrt ihr Gewalt ?


    Ich kann mir das nicht richtig vorstellen.

    Aus eigener Erfahrung kenne ich die "gefrusteten Werfer",

    Schüler, die Stifte, Lebensmittel, Bio-Untersuchungsmaterialien, wie kleine Samen, Bucheckern usw. nach vorne Richtung Pult werfen.

    Aber werdet ihr auch direkt von Schülern oder Eltern angegriffen ?

    Wann passiert das ?


    Zwar ein übles Thema, aber ich freue mich über

    Eure Erfahrungen

    Hallo Forum,

    Letzter Frage vor meiner Forums Sommerpause:

    Mich interessiert wie Seiteneinstieg in anderen Ländern der EU funktioniert.

    Ist das anderswo überhaupt notwendig ? Wie sieht die Weiterqualifizierung aus,

    welche Fächer sind SE Fächer ?

    Wer hat Bekannte, macht Austausche oder hat darüber schon Mal etwas gehört ?


    Ich Frage rein aus Neugier, nicht aus persönlichen Gründen,

    bin hier ganz zufrieden, wo ich bin.

    Ma.:gruss:

    Was machst du mit den Übungsaufgaben in der Sek II, Wollsocken.

    Die SuS können doch die Methoden gar nicht.


    Zu Materialien

    Ich bespreche gerne die Meilensteine Reihe des br.

    Meilensteine in Naturwissenschaft und Technik


    Außerdem kurze Produktvideos und Animationen

    wenn technisch Verfahren und Produkte besprochen werden.


    Und immer gerne: http://www.leifiphysik.de


    Und noch ein Highlight ist:

    http://Www.Magnetismushoch4.de

    Video der AG Physikdidaktik, Uni Münster.

    also alles keine Kollegen ????

    zB in Elternzeit, im Sabbatjahr, lange krank, abgeordnet an eine Hochschule,

    Vertretungslehrer mit aktuell keinem Vertrag oder in Mutterschutz , usw ????

    diese Gruppen von Kollegen arbeiten auch nicht an einer Schule, zumindest zeitweise nicht.

    wie befremdlich ist das denn so zu argumentieren.

    Welche Aliens erwartet ihr denn hinter dem Thread: Gärtner ?

    Hallo,

    Ich kann bis Februar 2021 meine Mitarbeit in Physik und Chemie

    für Sek I in Form von Fernunterricht, AG und Kleingruppenbetreuung

    anbieten. Komme gerne tageweise auch zur Schule.

    als Honorar - oder Vertretungsvertrag


    Region: Südwestfalen, oestl. Ruhrgebiet

    An unserer Schule gibt es auch Kollegen,

    die in Teilzeit als Lehrer arbeiten und daneben

    als Wissenschaftler an der FH.

    Außerdem 2 Seiteneinsteiger und eine Studentin der Physik

    (Master Science nicht Master Education) als EZU Vertretung.

    In Technik arbeitet bei uns ein pensionierter Handwerksmeister an einem

    Nachmittag.

    Wir alle bezeichnen uns als Kollegen und das ist auch gut so !


    Auf den MNU Tagungen und in den Fachzeitschriften

    schreiben häufig alle oben genannten Kollegen über

    Ihre Erfahrungen mit Lehre und dadurch wird Schule bunt und lebendig.


    Diese ganzen Ausgrenzungsdiskussionen hier sind nicht mehr zeitgemäß.

    Aktuell unterrichten das Fach NW, Naturwissenschaften bis Kl. 7

    in NRW alle Kollegen aus diesem Bereich.

    Also auch der Biolehrer die Optik, der Physiklehrer das Ökosystem usw.

    Sinnvoller wäre doch ein interdisziplinäres Studium NaWi.

    Auch für die Jgstf. 8 bis 10.

    Warum gibt es eigentlich kein Lehramtsstudium:

    Naturwissenschaften für Sek I ?


    Das Problem, dass für diese Schulform zu wenige Lehramtsabsolventen

    mit Chemie, Physik da sind , könnte man doch lösen.

    Es gibt zuviele mit Bio, also sollte es ein Studium geben,

    dass die Grundlagen aller drei NW Fächer zumindest auf Abitur

    Niveau vermittelt und die Didaktik für Sek I\ Schulversuchspraktika.

    So käme man weiter, anstatt mit QE, die dann nicht richtig begleitet

    und integriert werden.

Werbung