Beiträge von Zauberwald

    Leider ist es oft so, dass gerade die schwierigen Kinder (ADHS usw.) gerne zu Hause zur "Entlastung" vor irgendwelchen Geräten geparkt werden, also völlig kontraproduktiv in meinen Augen.

    Am ersten Elternabend würde ich das auch nicht thematisieren, das erschlägt unter all den anderen Dingen die Eltern. Beim Elternabend, der danach folgt, also ein paar Wochen nach der Einschulung habe ich immer so einen TOP: Häusliches Lernen unterstützen. Unter diesem Punkt kann man das mit dem Medienkonsum ganz gut verpacken. Aber wer sich da nix sagen lassen will, den erreichst du nicht.

    Das mit dem Einzelgespräch bei betroffenen/schwierigen Kindern finde ich auch gut.

    Herrlich, ich danke dir! Und ja, ich musste gerade lachen, als ich das gelesen habe. ^^ Superfit bin ich zumindest keinesfalls, aber fitter als einige meiner schlanken Mitmenschen auf jeden Fall bzw. fitter als die Klischees mir rein qua Gewichtsklasse andichten.

    Die jungen Schülereltern sind oft überhaupt nicht fit, habe ich beim letzten Laternenlauf mit etwas innerem Stolz verbucht, denn ich dachte immer, ich schleiche bergauf wie eine Schnecke. Einige Eltern waren ganz schön aus der Puste.

    @Mikelnight: Wenn du die Schule wechselst, sind doch die Kinder nicht plötzlich anders. Klasse 1 erfordert immer eine Menge Erziehungsarbeit und der Schulalltag ist alles in allem enorm anstrengend. Warum sonst wollen lieber alle die Älteren? Da gibt es auch Probleme, andere halt. Niemand sagt, dass es einfach ist LehrerIn zu sein. Dass die Grundschüler jünger sind, birgt andere Schwierigkeiten als bei älteren Schülern, macht die Sache aber nicht per se leichter.

    CDL Wenn ich das, was du geschrieben hast, richtig verstehe, sind wir einer Meinung:


    Vorherige Beiträge suggerieren, dass übergewichtige Lehrer die wahren Ursachen für eventuelle Probleme sehen, sondern ihr Gewicht vorschieben. Es gibt aber die ebenfalls hier angesprochenen Studien, dass Übergewicht enorme Auswirkungen auf das Verhalten und die Einschätzung von anderen hat. Die Aussagen der Studien gelten auch für Lehrer.


    Meine (!) Schlussfolgerung: der übergewichtige oder in welcher Hinsicht auch immer optisch von der Norm abweichende Lehrer hat es schwerer am Anfang, muss deshalb auf anderen Ebenen einfach besser sein, damit die Beziehungsarbeit gelingt. Der Kollege „cool, hip und sexy“ ( sei froh wenn du ihn nicht kennst) hat es da erstmal leichter. Aber man bleibt halt auch selten ein Leben lang so ein Typ. Kann dann auch peinlich enden, wenn man im höheren Alter immer noch diese Time spielt, ohne andere Qualitäten entwickelt zu haben…

    Ich stimme dir zu, aber ich lese auch heraus, dass übergewichtige Lehrer gar keine Probleme haben, zumindest nicht mehr als andere.

    Also ist diese Gesundheitsprüfung bzgl. der Verbeamtung oder die Verbeamtung an sich fragwürdig. Vielleicht gehört das alles reformiert, einschließlich des Bildungsföderalismus. Dann könnte Frau Zauberwald einfach ans Meer ziehen.

    Auf der Klassenfahrt bin ich am Mittwoch 14,5km und am Donnerstag fast 18km mit den SuS gewandert. Kaputt waren die Kids, ich hätte auch noch mehr laufen können :-) Liegt aber auch ein wenig daran, dass ich - auch wenn man es mir nicht ansieht - regelmäßig Sport treibe und daher eine gewisse Grundfitness mitbringe.

    Super. Die mir bekannte Lehrerin könnte das nicht. Sie kann mit uns Freunden nur in einem Radius bis 1km mitwandern, leider. Klar, könnte sie das bei einem anderen Beruf auch nicht. Aber sie kann bei Klassenfahrten keine Wanderungen begleiten. Wartet meist bei einem Treffpunkt. Ist ja auch schade.

    Das ist ja alles ganz prima und bei jedem anders. Wenn man dabei fit und gesund ist, ist ja alles gut, aber wenn man (kenne einen Fall) nur 1 km weit laufen kann und dann nichts mehr geht, stelle ich mir so einen Schultag schon sehr anstrengend vor. Aber muss jeder selber wissen.

    Lästereien über Lehrer gibt es auch über andere Äußerlichkeiten, wie Kleidung usw. Früher waren meine Haare kürzer, so zwischen Kinn und Schulter. Mir ist es mehrfach passiert, dass meine Grundschüler ganz entsetzt: "Warst du beim Friseur?" gesagt haben, nur weil die Haare etwas kürzer waren, so dass ich eine Weile nur in den Ferien gegangen bin. Jetzt sind meine Haare länger und keiner sieht den Unterschied. Ich wollte damit nur sagen, dass Schüler genau hinsehen. Die Kleinen sagen halt, was sie denken. Und mögen keine Veränderung (stelle mir gerade den Frosch nach einem Kurzhaarschnitt am nächsten Schultag vor, aber ich wette, auch das würde er ganz souverän händeln).

    Mir machen solche Äußerungen was aus, anderen nicht. Von daher, wer nicht so sensibel ist wie ich (oder selbstsicherer), der hat weniger Probleme. Fazit: Jeder nach siin möög oder wie das heißt.

    Umgekehrt von BY nach BaWü musste ich zum Amtsarzt UND auf BaWü schwören UND die Missio nochmals machen. Dafür bin ich bestimmt der einzige Mensch der 2 Missios hat und werde trotzdem aus der Kirche austreten.

    Ach neee, ich bin im Uuuuurlaub

    Ich auch, wandere gerade im mittleren Schwarzwald umanand, im nördlichen wohne ich ja. Wenn ich im südlichen ankomm, besuche ich CDL. Falls die mich sehen will.

    Der nördliche ist aber schöner. <3 Also bisher.

    An das Thema amtsärztliche Untersuchung hab ich gar nicht gedacht…

    Ich bin leider schon 2x wegen Depressionen länger ausgefallen und habe jeweils eine Wiedereingliederung machen müssen.


    Muss man sich dann Sorgen machen deswegen?

    Willst du das Bundesland wechseln?

    Ich war bei dem Wechsel auch unter der Altersgrenze. Aber was ist eigentlich, wenn man 50 oder älter ist und bei einem Bundeslandwechsel die Kriterien nicht mehr erfüllt? Bekommt man dann die Lebenszeitverbeamtung aberkannt? Das kann ja auch nicht sein...

    Aus dem Glas, wobei ich da nicht immer so nen 0.5L-Humpen wähle, was dann aber zu Diskussionen mit meinem Mann führt. Der besteht auf der vorgesehenen Nutzung von Gläsern.


    Essen was du willst oder auf Kalorien achten?

    Als neulich ein Kollege in einem anderen Forum schrieb, dass er sich nicht traut, kurzärmelige Hemden zu tragen (ich glaube wegen Verletzungen oder Narben), da waren alle soo verständnisvoll. Schreibt man, dass man es als adipöse Lehrerin nicht leicht hat, heißt es gleich, dass da was anderes nicht stimmt.

    Was soll das?

Werbung