Beiträge von BAR87

    Man kann durchaus verlangen, dass die Smartwatch während des Ubterrichts nur als Uhr zu gebrauchen ist. Gerade für Kinder gibt es bei den mir bekannten Modellen einen Schulmodus.

    An meiner Schule ist es auch normal, dass bei allen schriftlichen Prüfungen elektrische Geräte nicht am Körper getragen werden dürfen.

    Und damit man im Klausurraum nicht jede Uhr einzeln prüfen muss, sind während der Sek Ii Klausuren auch Armbanduhren nicht erlaubt.

    Wir haben heute die Information bekommen, dass die angestellten Lehrkräfte an unserer Ersatzschule den Inflationsausgleich voraussichtlich mit dem Februar-Entgelt ausgezahlt bekommen. Die Arbeiten zur Auszahlung laufen im betreffenden Rechenzentrum wohl auf Hochtouren.
    Planstelleninhaber bekommen allerdings mit Februar noch nichts ausgezahlt, weil die Besoldung nur über den Gesetzgeber abläuft und erst nach abgeschlossenem Gesetzgebungsverfahren das Rechenzentrum mit der Arbeit beginnen wird. Dort wird voraussichtlich eine Auszahlung mit den April-Zahlungen erfolgen und der Inflationsausgleich erfolgt, wie es der Landtag beschließt.

    Nochmal: Die steuerliche Seite ist mir geläufig (und natürlich immer genutzt).


    Was mir fehlt ist eine Quelle, die meinen Dienstherren dazu verpflichtet zu zahlen, in diesem Fall NRW. Habe ich noch nie gehört, vielleicht gibt es das ja hier nicht.

    In NRW gilt das Landesreisemkostengesetz.

    Da ist die Tagespauschale unter Paragraph 6 geregelt.

    Sofern du in NRW verbeamtet bist.

    Quelle?

    Ich habe etwa ein halbes dutzend Unterrichtsreihen veröffentlicht, nicht online, sondern gedruckt, natürlich wurde das genehmigt und natürlich habe ich Autorenhonorare erhalten. (Das haben auch einige andere hier aus verschiedenen anderen Bundesländern.)

    Wie gesagt: aus der Tatsache, dass jemand als Lehrkraft arbeitet, ab zu leiten, dass als Autor erstellte Werke dem Dienstherren gehören, halte ich für abwegig.

    Wurde uns auf einer Fortbildung mitgeteilt.

    Außerdem gab es bei einer Besprechung von Moderierenden der Lehrerfortbildung eine gleichlautende Aussage durch den Dezernenten des Ministeriums.

    Aber wie gesagt, solange du es genehmigt bekommst ist alles in Ordnung.

    Ich bin kein Jurist, aber ein solcher Passus ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unwirksam, so lange das Erstellen von Unterrichtsmaterialen nicht eine explizite Aufgabe in deinem Vertrag ist, die auch gesondert abgegolten wird.

    Autorentätigkeit genießt einen besonderen Schutzstatus und das erstellen von druckreifen Unterrichtsmaterialen ist mit Sicherheit keine normale Tätigkeit eines durchschnittlichen Lehrers im Rahmen seiner normalen dienstlichen Tätigkeit.

    Als Angestellter musst du eine Nebentätigkeit auch gar nicht genehmigen lassen sondern nur anzeigen.

    Ich bin auch kein Jurist, aber ich weiß, dass zumindest in NRW das Ministerium die gleiche Meinung wie der private Arbeitgeber hat.

    Für Material, das eine Lehrkraft für den eigenen Unterricht erstellt, geht das Urheberrecht an das Ministerium über. Eine Veröffentlichung bei eduki o.ä. muss extra genehmigt werden und ist nicht gern gesehen. Veröffentlichungen unter cc-Lizenzen werden aber gern gesehen.

    Wir nutzen für die ZP10 das eingeführte MMS.

    Wird bei uns in der 8. Klasse eingeführt, so wie bislang der GTR. Derzeit nutzen wir Handhelds von TI, weil die Rechtslage bezüglich der App-Nutzung noch nicht klar genug ist.

    Erlass ist noch von 2014, aber da soll sich etwas ändern.

    Ich verstehe nicht, was eine solche Fortbildung jetzt noch bringt. Die ersten Schüler, die es betrifft sind doch jetzt schon in der Einführungsphase, da muss die Entscheidung doch schon gelaufen sein.

    Das stimmt, aber die Gymnasien treffen häufig erst jetzt ihre Entscheidung. Wegen des Wechsels von G8 auf G9 gibt es dort in diesem Jahr meistens keine Einführungsphase.

    Im letzten Jahr wurde in verschiedenen Fortbildungen deutlich, dass hier Bedarf besteht und deshalb werden solche Fortbildungen im Regierungsbezirk Düsseldorf in diesem Halbjahr angeboten.

    Alle Angebote der staatlichen Lehrerfortbildung in NRW findet man seit diesem Schuljahr übrigens unter http://www.lfb.nrw.de

Werbung