"Die Räuber" Klasse 10 WRS

  • Hallo ihr Lieben,
    kann mir jemand Material zu "Die Räuber" empfehlen, mit denen ich das Drama auf einem möglichst einfachen Niveau mit meinen Zehntklässlern lesen kann?
    Ich habe eine tolle, gut verständliche Inszenierung im Staatstheater KA gesehen und möchte genau diese mit ihnen ansehen.
    Und davor möchte ich mit ihnen diesen "Klassiker" lesen, habe aber Angst davor, dass sie so gar nicht mitkommen werden.
    Ich freue mich, auch über eure Erfahrungen, die ihr vlt schon mit den "Räubern" bei niedrigeren Klassen gemacht habt...

  • Habe gerade "die Räuber" mit meiner 10. Klasse am Gymnasium gelesen und die fanden die Sprache schon ziemlich schwer.
    Deshalb habe ich ein gutes Stück davon mit ihnen in der Schule gelesen und immer wieder zusammenfassen lassen und erklärt, erklärt, erklärt. Ging, war aber mühsam.

    "Ein Mann, der noch keinen Fehler begangen hat, hat noch nie etwas getan."
    Sir Robert Baden-Powell, Earl of Gilwell

  • Vielen Dank euch für eure Anregungen!
    4teachers hab ich bissle was gefunden, danke
    das Manuskript versuche ich gerade zu bekommen...
    super!


    freue mich auch noch über weitere Tipps!

  • es kommt darauf an, wie viele Stunden du zur Verfügung hast.


    Gute Erfahrungen habe ich mit dem Spielen von Szenen gemacht - ohne Umschreiben.


    Dazu müssten sich die Schüler erst einmal einen Gesamtüberblick verschaffen. Das könnte arbeitsteilig passieren - du gibst die wichtigsten Szenen an Gruppen aus und die schreiben eine Inhaltszusammenfassung der Szene. Dann erfolgt ein Gruppenpuzzle/Marketplace, bei dem jeder über alle Szenen und deren Inhalt informiert wird.
    Schließlich entsteht mit der ganzen Klasse eine Art Gesamtüberblick auf einer Dina4Seite, in der auch eure Hauptthese geklärt wird (die muss man nicht so nennen, aber am Schluss kann man fragen, was die Gesamtaussage für die Schüler ist).


    Danach üben die SuS in den vorherigen Gruppen ihre Szene ein- ausgehend vom Originaltext sollen sie das wichtigste der Szene in eigenen Worten spielen - und das natürlich üben.
    Falls deine Sus nicht so die wortstarken sind, geht das notfalls auch mit Standbild.
    Aber meist finden sich Schüler, die das wichtigste ganz gut erfassen können.


    Zu Beginn wäre es noch gut, ein paar Theaterübungen zu machen - was du für die Räuber eben brauchst. So sollte ein Kriecher (Franz) auch kriechen, schleimen, den Boden lecken/die Hand des Vaters, eine Amalia stolz sein 8und auch verzweifelt), vielleicht wäre eine Kampfszene schön (kämpfen mit Schwimmschlangen macht Spaß). Lass dich doch auch von der Aufführung inspirieren.


    Zu Beginn dieser Übungen lasse ich z.B. einen neutralen Gegenstand im Kreis herumgeben - zuerst neutral (einfach weitergeben), dann ist der Gegenstand etwas besonders Kostbares, dann etwas Geheimes, schließlich etwas sehr Ekliges.
    Ein paar Sprachübungen mache ich auch - summen, Kiefer lockern, Quatschworte schimpfend, einschmeichelnd, liebevoll, gemein ... Immer zwei aus dem Kreis kommen in der Mitte zusammen. Usw (2 Gruppen bekämpfen sich mit Obstwörtern - oder zwei Gruppen gegeneinander, einer geht spontan raus, um die anderen (mit Obstwort)anzugreifen, seine Gruppe muss ihn aufhalten)... Schön: Bei gutem Wetter im Schulhof.


    Großartig Requisiten braucht man dazu nicht. Ich würde so viele Sus wie möglich beteiligen. Kriegst du in 8 Stunden gebacken.


    Die Räuber habe ich noch nicht probiert, aber andere Dramen oder auch Romane.
    Berichte doch mal über das Ergebnis.

  • Wow, das sind ja richtig viele Tipps, liebe stille Mitleserin!
    Viiieeelen Dank!
    Du hast wohl Erfahrung in Theaterpädagogik!
    Ich werde versuchen deine Anregungen umzusetzen, gefallen mir richtig gut und passen gut zur Klasse! 8) 8) 8)

Werbung