Beiträge von Hannelotti

    Also mir wurden für dieses Jahr alle fobis seitens der Veranstalter gestrichen. Das ist natürlich nicht allgemeinverbindlich, aber tendenziell fallen die wahrscheinlich in der nächsten Zeit eher aus.

    Tut mir leid, dass es bei euch aufgrund der Größe der Schule solche Probleme gibt, Hannelotti. In meinem Landkreis gibt es auch nur eine einzige Berufsschule, die dann aber auch alles abdeckt. So wie es bei Hochschulen mitunter diverse Campi gibt, wäre es eigentlich eine gute Idee, das Ganze im Berufsschulbereich zu entzerren, indem z.B. die Wirtschaftsberufe in Stadtteil A, die Technikberufe in Stadtteil B und das berufliche Gymnasium in Stadtteil C untergebracht sind. Keine Ahnung, ob das jedoch realistisch wäre...

    Ich kenne es nur so, dass die Schulen alle auf einem Knäuel sind. Hat vllt Vorteile bzgl der Busanbindung aber jetzt bei corona ist das natürlich ein riesen Nachteil.

    Die Sek I SuS müssen doch kommen laut der Rundmail der Bezirksregierung Münster:

    die SuS der drei Gymnasien, die im G9-Bildungsgang schon bis in die 10. Klasse aufgewachsen sind (=Schulversuch G9) und natürlich die SuS an den Weiterbildungskollegs sowie an den Waldorfschulen, die einen SI-Abschluss anstreben, müssen ab dem 23.04. wieder am Schulbetrieb teilnehmen.

    Genau, bei BK ist mal wieder nix mit freiwillig,,wenn ich das recht verstehe. Dh wir machen weiter wie immer, nur dass wir die Lerngruppen verhackstückeln müssen oder sowas :gruebel: aber ganz ehrlich, wenn in meiner klasse sus nicht kommen wollen wg. Gesundheitsrisiken, werde ich denen da sicherlich keinen Strick draus drehen, zumindest solange eigentlich kontaktverbot besteht.

    MarieJ ich habe auch gerade eine freundliche Mail an Herrn Laschet geschrieben, um etwas zu brüllbären, auch wenn ich sehr sicher bin, dass es eh nix bringt. Ich bin es ja gewöhnt, als berufskollegler grundsätzlich vergessen zu werden, aber in diesem Fall fühle ich mich nicht nur vergessen, sondern vorsätzlich verkackeiert und im Gegensatz zu allen anderen Schulformen, für die es keine Frage auch bescheiden ist, massiv benachteiligt. Würde auch nur irgendwer vorsätzlich sagen "dann schickt doch tausende Grundschüler oder Gymnasiasten zeitgleich zur Schule und arbeitet in Schichten"? Nie im Leben! Der aufschrei wäre gewaltig! Aber am Berufskolleg kann mans ja machen, die paar tausend Leute, um die kümmert man sich sonst ja auch nicht .


    Kleine Nachtrag: Im beschaulichen siegerland besuchen allein in Siegen Stadt laut Auskunft der Stadt 10.000 SuS das schulzentrum in der Stadtmitte, drei Kollegs direkt nebeneinander. Viel Spass den Öffis dort, die die jetzt in 30er Päckchen von A nach B bringen.

    Also muss dazu sagen, wir haben nur 2 Klassen für Fachabi, jetzt und nächstes Schuljahr und sonst nur duale Azubis. Die Azubis im Blockunterricht. Dieser Block (geht noch 3 Wochen) wird weiter online unterrichtet und die SuS sind verpflichtet die Aufgaben zu machen (Absprache mit Unternehmen). Ggf. wird für einige wenige Klassen in bestimmten Bereichen Präsenz eingeführt, aber dass wird wohl erst nächste Woche geklärt. Das sind alle Infos die wir aktuell haben. Ach ja und das wir das irgendwie bewerten sollen. Wie stark, dann dieser Block wirklich ins Zeugnis einfließen wird, ist bis dato nicht klar (Zeugnis gibt es bei uns nach zwei Blöcken).

    ich finde , wenn es schon keine einheitliche Lösung bei der Öffnung der schulen gibt, sollte man wenigstens die Berufskollegs vor Ort selbst entscheiden lassen. Ich kenne BKs, die bestehen im Grunde nur aus FO, andere sind fast reine Berufsschulen und wieder andere, so wie meine, haben fast nur einjährige Bildungsgänge. Bei dem einen BK müssten nach den tollen ansagen von laschet/gebauer alle sus gleichzeitig wieder anfangen, an dem anderen BK quasi keiner. :autsch: Zur Anweisung "beschult alle einjährigen Bildungsgänge ab Donnerstag" fällt mir persönlich nicht eine sinnvolle Lösung ein.

    Mal eine kurze Frage an die Mitgliedern hier, die auch am BK unterrichten:

    Gibt es bei euch schon infos zu Praktik, die jetzt anstehen würden? Wie wird damit umgegangen?

    Wir lassen uns noch länger Zeit zum planen und lassen den laden erstmal noch ne Woche komplett zu. Danach weiß keiner wie es weitergehen soll, weil aufgrund der ungeheuren schülermassen die Busproblematik nicht gelöst werden kann und weil ein schichtprinzip auch nichts bringen wird, weil man bei der Menge an Schülern und Klassen so viele Schichten bei quasi halbierter Belegschaft schieben müssen, dass man jeden Schüler pro Fach nur noch ein, zwei, drei mal sieht bevor es Zeugnisse gibt. Notenschluss ist ja quasi schon Mitte Juni.

    Schreib das doch mal haargeneau dem ministerium.wörtlich. Werden die dann wach?

    Nö, weil das a) entweder keiner liest oder b) Rechtfertigungen wie "wir haben infektionszahlen" im Griff, alles kein Programm oder c) Auslagerungen des Problemstellungen wie "die SL muss ein konzept entwickeln, wir sind nicht zuständig" kommen. Eigentlich aussichtslos, vielleicht mach ichs trotzdem spaßeshalber. Wer am BK ist hat sich dran gewöhnt, alle Probleme selbst irgendwie zu lösen, weil "die da oben" noch nie ein BK von innen gesehen haben, geschweigedenn wissen, wie das System funktioniert und von dieser Seite einfach rein gar nichts zu erwarten ist. Wie oft setzen wir uns über irgendwelche anweisungen und beschlüsse hinweg, weil diese einfach für uns nicht praktikabel ist. Aber interessiert ja eh keinen, weil uns gibts ja quasi gar nicht :essen: Ich gehe jetzt mal davon aus, dass sich die SL etwas ausdenkt, dass wir nicht von unseren sus überrannt werden. Möglicherweise ja die Herausgabe der info an die sus, dass Fehlzeiten nicht mehr gewertet werden, weil jeder weiß, dass dann 90% zuhause bleiben :weissnicht:

    Corona-fun-facts II: Wenn pro bus nur 30 Leute mitfahren dürfen, brauchen wir 166 Busse morgens gegen sieben. :tanz:


    Corona-fun-facts III: Wenn wir unsere Klassen dritteln, bräuchten wir entweder ca. 300 Kollegen mehr, oder ich sehe im rotationsprinzip trotz vollem Deputat jede klasse noch ein, zwei mal vor den ferien oder unser stundenplaner müsste chuck norris sein :prost:


    Die BK Regelung ist so stumpf, da hilft mir gerade echt nur galgenhumor.


    Btw: Die Anzahl der Toiletten und deren alter und zustand wollt ihr gar nicht wissen:schreck:

    Wenn die Fallzahlen dann Anfang Mai hochschnellen, wundert man sich und weiß nicht warum

    Corona-fun-facts: wenn unsere Schüler am Donnerstag Abstand von 2 Metern ins Gebäude traben sollen, komme ich auf eine Menschenschlange von 10 Kilometern :laola:

    Meine Rede! Und wir haben etliche BFS Klassen, allein 10 Klassen AV kriegen wir im schulzentrum zusammen. Wenn nicht sogar mehr. Unsere SL schlägt gerade die Hände über dem Kopf zusammen.... und hofft, dass das so nicht gemeint sein kann und sucht nach Möglichkeiten, den Kopf aus dieser schlinge zu ziehen...

    Die maskensache ist doch eh gestorben, oder? Ich wüsste nicht, dass in NRW welche bereitgestellt werden oder dass sie verpflichtend wären. Und da es derzeit keine gibt, werden wir halt ohne arbeiten oder uns ne Unterhose übern Kopf ziehen. Das passt dann wenigstens zu unserer Landesregierung :sterne:

    Ich habe dazu auch nochmal eine Nachfrage: gibt es denn für die o. g. SuS bei euch nicht die Möglichkeit, bei euch den Hauptschulabschluss nachzuholen? Wir haben ja auch BVJ-Klassen (=Berufsvorbereitungsjahr) und de sog. "BVJ-A"-Klassen (das entspricht wohl in etwa euren "internationalen Förderklassen", sind also Klassen für jugendliche Migrant*innen). Diese SuS haben aber Hauptschulabschlusskurse inkl. Abschlussprüfungen, sprich: sie könnten durchaus in diesem Schuljahr ihren Hauptschulabschluss nachträglich erwerben. Dass in diesen Klassen die Durchfallerquote allerdings recht hoch ist und nur schätzungsweise 25-30% dieser SuS im Endeffekt ihren HA-Abschluss schaffen, steht wieder auf einem anderen Blatt...


    Aber sorry, das hat natürlich jetzt überhaupt nichts mehr mit dem Thema "Corona" zu tun!

    Hat in dem Sinne schon mit corona zu tun, schließlich haben die Politiker entschieden, dass die beschulung dieser Klassen 'prioritär" ist :autsch:

    Die können bei uns den HS9 erwerben, sogar ganz ohne Prüfung, sofern genug englisch etc, erteilt wurde. Aber im Grunde gibt es kaum ein Mittelfeld: Leute, die grade so ihren Namen schreiben können schaffen und andere, die quasi mit 4,0 "durchgewunken" werden, weil die Klassen quasi auf unterem grundschulniveau laufen und jeder, der ein bisschen deutsch kann, diesen abschluss früher oder später bekommt. Kack System, ich weiß. Wir sind damit auch nicht zufrieden.

    Und die sollen jetzt Priorität bekommen und hübsch aus Distanz von vorne beschult werden :autsch:

    Zum Verständnis: Was bedeutet AV iFÖ?

    Ausbildungsvorbereitung und Internationale Förderklasse. Erstere sammelt alle sus, die nach dem Hauptschulabschluss keinen Ausbildungsplatz haben und sich nicht für eine weitere schulische Ausbildung angemeldet haben. Zweitere läuft auch unter Ausbildungsvorbereitung, praktisch ist das jedoch quasi alphabetisierung für geflüchtete Jugendliche, die zu alt für sek I sind, aber kaum ein Wort deutsch können.

    Lediglich die SuS der drei Gymnasien, die im G9-Bildungsgang schon bis in die 10. Klasse aufgewachsen sind (=Schulversuch G9) und natürlich die SuS an den Weiterbildungskollegs sowie an den Waldorfschulen, die einen SI-Abschluss anstreben, müssen ab dem 23.04. wieder am Schulbetrieb teilnehmen. Die Ausführungen der 14. Schulmail legen – im Gegensatz zu den Ausführungen bzgl. der Abiturientinnen und Abiturienten – nahe, dass die Teilnahme am Unterricht für diese SuS nicht der Freiwilligkeit unterliegt.

    Also nur Weiterbildungskolleg-sus müssen kommen und nicht Berufskollegs? Es wird immer verworrener...

    Will eure Schulleitung das denn so durchziehen?

    Wenn es die Hygiene nicht hergibt muss man entsprechend Konzepte ausarbeiten. Jeder Bildungsgang bekommt einen Tag oder so. Oder Wochenweise rotieren.


    Bei uns werden die dualen außen vor gelassen, Vollzeit ist wegen Vorbereitung doch wichtiger. Die Dualen bereiten sich eh auch immer selbst drauf vor.

    Ich frag mich halt, welchen Sinn es zB hat, die AV zB zu beschulen. 99% der sus sitzen da nur ihre berufssxhulpflicht ab und streben mal grad gar nichts an. IFÖ brauch ich mit Frontalunterricht nicht kommen, da muss ich mich neben jeden einzelnen setzten und denen beim Buchstaben-malen hefen. Bleiben nur die einjährige BF, für die ich mir sehr eine sinnvolle Lösung wünsche. Aber für die werden kaum Stunden anfallen, weil man die ja in AV IfÖ und co. für nix verpulvert (ist bei uns momentan in diesen Bildungsgängen leider so, das mag woanders anders sein). Und ehe ich in der Berufsfachschule mühsam 2,3 Stunden irgendwie hinwurschtel, sollten sie doch lieber direkt daheim bleiben.

    Das sind nur 14% aller bayerischen Schüler. Erst 2 Wochen später kommt am 11.5. mit den Vorabschlussklassen ein weiterer Jahrgangang an die Schulen. Für alle weiteren Jahrgänge verschiebt sich der Start noch weiter nach hinten, für viele wird es erst nach den Pfingstferien, also frühestens in 8 Wochen weitergehen. Bayern plant also ein wirklich sehr sanftes Hochfahren des Schulbetriebes.

    Ich beneide euch! Bei uns laufen gerade die Planungen, wie man die Schule mit fast allen, tausenden, sus schlagartig wieder hochfährt. Und der hygieneplan ist auch ein Witz - keine info von wegen, dass nur geöffnet wird, wenn dieser umgesetzt ist und eingehalten wird. Ja wofür schreibt man den dann überhaupt, wenn die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen eh irrelevant ist?

    Lass mich überraschen was unsere Schulleitung draus macht. Nehme an, Angebot für SuS vorm Fachabi, duale Azubis bleiben schätze ich mal weiter zuhause und werden online beschult und bewertet.

    Aber mal sehen....

    da steht aber doch nichts von freiwillig beim berufskolleg, wenn mich mich nicht total verlesen habe. Freiwillig bezieht sich doch nur auf Gym und co, oder?

    Am BK finde ich die Klassen BFS, AV - die den Abschluss ohne Abschlussprüfung bekommen - problematisch. Hier wäre es aus meiner Sicht eher sinnvoll, den stärkeren Schülern mittels Anerkennung in der Fachlehrerkonferenz (geht ja auch per Video) aufgrund bisheriger Leistungen den Abschluss zuzuerkennen oder alternativ das Schuljahr bei schwächeren Schülern zu annullieren und ihnen - folgenlos - eine Wiederholung zu ermöglichen.

    Wäre eine gute Möglichkeit! Besser als "alle durch" oder "alle wiederholen" oder "nur notenschnitt1.Hj" man kann ja eigentlich ganz gut einschätzen, wer es geschafft hätte und wer nicht. Juristisch problematisch, aber pädagogisch kann man schon ein Urteil fällen, wer den Abschluss haben sollte und wer besser eine Ehrenrunde dreht.

Werbung