Beiträge von Fallen Angel

    Auf Händeschütteln kann ich auch gerne verzichten. So überflüssig und ekelhaft, wer weiß, wann sich der Gegenüber das letzte Mal die Hände gewaschen hat. Merkt man ja immer wieder auf öffentlichen Toiletten, wie viele Menschen (auch vermeintliche Gepflegte) sich nicht die Hände waschen. Die sollen ihre Keime lieber bei sich behalten.

    Im Bestattungsinstitut meines Onkels haben die Bestattungen von Suiziden zugenommen (in den letzten 12 Monaten). Daraus kann man aber nicht aufs ganze Land schließen. Es kommt wahrscheinlich auf die Region an. Da kann ich aber nur vermuten.

    Darüber, dass es den Menschen psychisch schlechter geht,, wurde in der Presse schon viel berichtet. Bei uns im AKH in Wien (Universitätskrankenhaus) sind zuständige Abteilungen überlastet und sie müssen Triage durchführen. Allerdings ist hier in Österreich die Versorgung bei psychischen Krankheiten/Problemen noch weit hinter Deutschland zurück.

    Triage ist im psychiatrischen Bereich üblich. Man muss auch schon vor Corona monatelang auf Termine warten.

    Und wenn Sie während einer Klausur etwas trinken möchten? Das verbietest du dann einfach? Die würden zwar nicht verdursten 4 Stunden. Aber ob das Recht dann auf seiner Seite ist, wenn sie nichts trinken dürfen. Je nach Raumtemperatur könnte das der ein oder andere Rechtsanwalt das anders sehen.

    Die SuS können kurz im Türrahmen trinken oder an einem offenen Fenster. Dann wirst du auch nicht gekündigt.

    Ich finde das ja auch. Aber so langsam entsteht doch eine Impfhierarchie. Und die mit Biontec-Geimpften stehen in der Nahrungskette ganz oben. Darf man auch mal neidisch sein.

    Es gibt schon lange eine Hierarchie, zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften. Klar, mir wäre BT auch lieber, aber mit AZ ist man deutlich besser dran als die Nicht-Geimpften.

    Danke für die Info. Soviel an die Panikmacher, dass viel mehr Suizide entstehen wegen Corona.

    Und dann steht in allen Zeitungen, dass ja jetzt kaum SuS in den Schulen sind weil ja die Notbremse gezogen wurde und nur "ein Bruchteil" (O-Ton Gebauer) da ist. Pusterkuchen, ich bin mit fast meinem vollem Deputat in fast allen meinen Klassen in Präsenz ab Montag, weil ja je nach BBS so ziemlich alles Abschlussklasse ist, was nur ein Jahr dauert. Ich könnt immer kotzen, wenn ich in der Zeitung diese Überschriften lese die den Mitmenschen suggerieren, dass wir Lehrer ja jetzt alle sicher Zuhause sitzen und Distanzunterricht machen und ja alles ganz ganz sicher ist und kaum Leute im Gebäude sind.

    Das stimmt. Ihr BBS-Lehrer werdet da (wie sonst auch so oft) vergessen. :(

    Ich beziehe mich zwar mal wieder nicht auf NRW, aber da dies der einzige spezielle Thread zu Tests ist, schreibe ich trotzdem hier hinein. Ich hoffe, das ist okay, weil auch immer interessant ist, wie das Testen in anderen BL gehandhabt wird.


    Vielleicht habt ihr den neuesten Coup von Niedersachsen schon mitbekommen: verpflichtende Selbsttests für zuhause. D.h. die Eltern der minderjährigen SuS bestätigen per Unterschrift das negative Ergebnis des zu Hause durchgeführten (in der Schule erhaltenen) Schnelltests, damit das Kind am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Da alle Eltern sich sehr gewissenhaft an Vorgaben halten und nur dann, wenn der Test wirklich durchgeführt und negativ ausgefallen ist, ihre Unterschrift leisten würden, halte ich das für eine sehr gute Idee. Achtung: IRONIE

    Und dann feiern sich Politiker dafür, dass die Schulen jetzt ja totaaaal sicher sind, weil ja die Kids ganz gewissenhaft getestet wurden und negativ sind. Mal abgesehen davon, dass Eltern den Test auch falsch durchführen können, werden sie gaaaanz sicher nicht lügen, damit ihr Kind und sie nicht in Quarantäne kommen. Das wird sicher nie passieren. :autsch:

    Auf Grund der Lage unserer Schule haben wir relativ viel Kolleg*innen, die nicht direkt am Schulort wohnen. Was immer wieder - interessanter Weise nur von kinderlosen Kolleginnen - vorgeschlagen wird, ist die Kinder doch am Schulort in die Kita und ggf. sogar die Grundschule zu schicken. Das hätte tatsächlich den Vorteil, dass manche KuK, die im Moment wegen Öffnungszeiten von Kita oder OGS nicht vor der zweiten und/oder nach der achten Stunde eingesetzt werden könnne, flexibler einsetzten kann. Was aber dann natürlich nicht mehr geht, ist, dass die Kinder mal Nachmittags mit den Freunden aus der Kita / Schule spielen, denn die wohnen dann ja zu weit weg. Aber gut, wenn man keine Kinder hat, bedenkt man das vermutlich auch einfach nicht.


    Ich finde Bolzbold s Vorschlag einer Kita für einen ganzen Schulverbund und das dann als Angebot aber total sinnvoll. Dann hat man (vielleicht) genug Kinder für eine (oder sogar mehr, je nach Größe der Stadt) Gruppen und die Lehrer*innen wissen dann (hoffentlich), dass sie in der Kita einen Betreuungsplatz sicher haben, auch wenn es mit der Kita am Heimatort nicht klappt. Meine Tochter geht in eine Kita, die zum Teil zu einem öffentlichen Träger gehört und zum Teil Betriebskita eines ortsansässigen sehr großen Unternehmens ist. Das Unternehmen hat einen bestimmten Prozentsatz an Plätzen, der für Mitarbeiterkinder reserviert ist. Werden die nicht durch "Unternehmenskinder" gebraucht, werden sie durch Kinder, deren Eltern dort nicht arbeiten, aufgefüllt. So ein "Auffüllkonzept" könnte man ja vielleicht auch für eine Kita eines Schulverbundes einführen.

    Man könnte das Angebot ja auch ausweiten auf Erzieher, Polizisten und Co., die dann auch in der Kita ihre Kinder betreuen lassen können. Dann lohnt es sich auch für kleinere Städte und in größeren Städten könnte es mehrere Standorte geben (gerade Schulen und Kitas sind ja gerne mal über das ganze Stadtgebiet verteilt).

    naja, wenn du keine Tests im Klassenzimmer durchführen lässt, dann verlierste deinen Job. Wenn die während Klausuren oder im Klassenzimmer nicht die Masken absetzen dürfen, dann verlierste deinen Job. Wenn die während des Trinkens im Klassenzimmer nicht ihre Maske abnehmen dürfen verlierst du deinen Job.

    Mal ehrlich, Julia. Wenn das wirklich so wäre, wie viele Lehrer hätten dann noch ihren Job? Laut dir wird man wegen jeder Kleinigkeit rausgeschmissen oder versetzt, das könnte sich doch kein SL erlauben. Wo nähme er denn die Lehrer her (ach ne, er geht ja mit dir mit, wenn er dich zwangsversetzt, die Frage hat sich erledigt). :autsch:

Werbung