Beiträge von Herr Rau

    Also werde ich mich noch einmal erklären.

    Zumindest ich hatte das schon vorher verstanden, glaube ich: Du bestehst auf einer rational getroffenen Entscheidung als Erklärung, akzeptierst nicht mal eine psychologische Deutung; ich halte das Kleinreden von Frauen aber für ein soziologisches Phänomen.

    Mir war nicht klar, dass Wahlzettel-Origami verboten ist.

    Nur um sicher zu gehen: Auch ein Scherz? Ich bin mir hier nicht mehr sicher, wer was als Problem sieht und was nicht.


    Und Hubsi Aiwanger (Söder-Stellvertreter, Freie Wähler) veröffentlicht einen Tweet zu einer Wahlprognose auf Basis von heutiger Wahlbefragung. Das ist verboten. Haben die alle keine Ahnung von oder keinen Respekt vor unseren demokratischen Vorgängen? (Ich vermute, ersteres. Immer noch besser als das andere, aber immer noch enttäuschend.)

    Wenn er die Grünen gewählt hätte, wäre es durchgegangen. Wenn er aber (natürlich aus Versehen) die AfD gewählt hätte, müsste das sofort rückgängig gemacht werden.

    Das ist Unsinn, das weißt du; soll ja ein Scherz sein, ich bin nicht gut mit Scherzen. Natürlich zählt die Stimme, egal was er ewählt hat, schlicht weil es keine Möglichkeit gibt, seinen Stimmzettel herauszufiltern. Oder soll man am Ende der gewählten Partei einfach eine Stimme abziehen, so wie bei Punktabzug in der Prüfung? Das zeigt insgesamt, wie heikel das eben schon ist, und wie saudumm das von Laschet ist.

    Also für mich bedeutet das, daß das E-Auto für mich damit tot ist, ich beim Diesel bleibe

    Deinem zitierten England geht aber auch gerade der Kraftstoff aus, lange Schlangen vor den Tankstellen - Panikkäufe, klar, aber noch wird auch keinem E-Auto der Stecker gezogen.


    Die sichere Lösung so oder so kann also nur sein, eine Dieselreserve zuhause zu bunkern. Das sind wir aber schon bald beim Preppen.

    Das weiß man als mündiger Bürger doch... oder nicht?!

    Oder man lernt es bei mir in Informatik - Briefwahl nehme ich gerne als Beispiel für Schichtenmodell der Kommunikation, so wie auch die Kommunikation im Internet in Schichten aufgebaut ist:


    Oberste Ebene: Wähler gibt Stimme anonym an Wahlamt

    Darunter: Blauer Umschlag mit anonymer Stimme geht an die Nachtschicht, die auszählt.

    Darunter: Roter Umschlag geht an Tagschicht, die Berechtigung kontrolliert, und blauen Umschlag zur oberen Schicht leitet.

    Unterste Ebene: Roter Umschlag geht per Post ins Büro vom Wahlamt.


    Die horizontale Kommunikation ist quasi nur virtuell, tatsächlich läuft das erst die Ebene beim Sender nach unten, dann wieder nach oben beim Empfänger. Nur die unterste Ebene leitet (hier: die Post) quasi wirklich etwas weiter.


    Uh, zu technisch? Konnte nicht widerstehen.

    Wird die heutige Welt durch die Ergänzung um Elfen, Einhörner, Zwergen und allerlei Magie, Horoskope und Hokuspokus denn weniger komplex? Oder ist das ein mentaler Eskapismus, der die reale Welt ersetzt?

    Ich glaube tatsächlich, weniger komplex: Ob Elfen, Magie oder Verschwörungen - alle bieten Antworten auf Fragen, die man sonst mit "Man weiß es nicht" oder "Es ist kompliziert" beantworten müsste. Experten für diese Parawissenschaften geben sichere und stabile Antworten, die sich auch im Lauf der Jahrhunderte nicht ändern, anders als Wissenschaft, die das immer wieder tut.

    Du wirst damit leben müssen, dass Menschen dein Verhalten moralisch beurteilen, Antimon. Wenn sie es überhaupt tun - ich weiß gar nicht mal, was du zu Masken geschrieben hast, micht störte nur die Begründung. Für legale Beurteilung ist der Staat da, moralische darf nun einmal jeder.

    Nein, dass muss ich mir nicht überlegen, denn die Politik hat bei uns etwas anderes beschlossen und die Politik ist Vertreterin der gesellschaftlichen Mehrheitsmeinung. Sie vertritt damit auch die Moral der Gesellschaft. Ich muss mir nicht einreden lassen, dass ich "moralischer" sein müsste, als die Gesellschaft um mich herum.

    Das halte ich für einen bedenklichen Gedankengang, und da drücke ich mich noch vorsichtig aus. Ich habe zum Beispiel eine Meinung dazu, wie moralisch oder unmoralisch gleichgeschlechtliche Ehe ist - und diese Meinung kam bei mir nicht über Nacht mit der gerichtlichen oder legislativen Entscheidung.

    Aber wenn das Beispiel zu drastisch ist: Ich mache einen Unterschied zwischen Staat und Gesellschaft. Ich möchte nicht, dass alles, was moralisch schlecht ist, verboten wird; ich kann mir nicht vorstellen, in einem Staat zu leben, wo alles, was legal ist, moralisch gut ist. Ein bisschen Spielraum sollte noch zwischen Moral und Legalität sein. Auch wenn der zu oft bei Steuer- und anderen Tricksereien ausgenutzt wird, ja.

    Die "Indoktrinierung" erfolgt dadurch, dass Religionsunterricht verpflichtend ist und dass einmal im Monat ein Gottesdienst gefeiert wird.

    Ich kenne auch noch das, dass vor dem Unterricht jeden Tag ein Morgenkreis angeboten wird. Freiwillig, klar, aber wenn es Indoktrinierung gibt, dann schon auch über freiwillige Zusatzveranstaltungen. (Ob das Wort das richtige ist, weiß ich nicht. Eine gewisse Formung ist schon da, aber das ist nun einmal der Bildung inhärent und gibt es überall: "Denn ist / Nicht alles, was man Kindern tut, Gewalt? - / Zu sagen: - ausgenommen, was die Kirch' / An Kindern tut." (Der Patriarch im Nathan.)

    Nazimethoden (keine anderen Anbieter außer dem Staat) im Schulbereich anzuwenden ist aber schon ok?

    Die Art der Argumentation wäre mir peinlich. Das ist so das Schulpflichtgegner-Niveau, dass doch der Hitler die Schulpflicht eingeführt habe.

    Ich sehe jedenfalls keinen Unterschied zwischen den Linksradikalen und den Rechten.

    Ich weiß, was du meinst. Ich würde beide nicht wählen. Wenn eine davon den Staat ihrer Träume kriegten, wären das sehr hässliche Staaten. Aber der eine doch noch hässlicher, und ich sehe insgesamt einen Unterschied. Dieser Twitter-Account sammelt Todesopfer rechter Gewalt der letzten Jahrzehnte: https://twitter.com/opfernazigewalt - und das sind echt erschreckend viele. Viele Fälle sind aus dem letzten Jahrtausend, und in den 70ern gab es die RAF, aber auch viele aus den letzten zwanzig Jahren. Von Nazis (und die Rechten sind Nazi-freundlich) geht eine größere Gefahr aus.

    Also was meine ich denn, was dir nicht passt?

    Wenn ich für mich sprechen darf: Dass du es als gesichert darstellst, dass mit Delta infizierte Geimpfte genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte. (Bei anderen Varianten gibt es ohnehin keine Diskussion.) Dabei gibt es widersprüchliche Ergebnisse. Außerdem ist die Chance, sich überhaupt zu infizieren, geringer als bei Ungeimpften - und damit tragen Geimpfte weniger zur Verbreitung bei.

    Also ich bin gesund und (Corona) ungeimpft. ich treibe da mal gar nix!


    Die Wahrheit ist, das ein Gesunder i.d.R. nicht ansteckend ist.

    Gesunde sind nicht ansteckend, wenn sie nicht infiziert sind; ja. Symptomlos Infizierte aber schon. Doch, genau das treibt, zusammen mit dem Verhalten, das allerdings wohl die größere Rolle spielt. Ja, du treibst, mal dir das nicht schön; aber du wirst schon Gründe haben, die das rechtfertigen.

    Es geht doch lediglich um die ganzen Leute, die immer nur "verwirrt" Smileys setzen. Diese Leute als die "Verwirrten" zu bezeichnen ist ja wohl legitim.

    Ich nehme ja immer den Haha-Smiley und meine damit: Auslachen, Lachen über, nicht mit. Ich hoffe, das wird klar?

    Tatsächlich ist es auch in Bayern nicht mehr so streng:


    Zitat

    § 28 Bildung der Jahresfortgangsnote in den Jahrgangsstufen 5 bis 11

    (1) 1In Fächern mit Schulaufgaben wird die Jahresfortgangsnote aus einer Gesamtnote für die großen Leistungsnachweise und aus einer Gesamtnote für die kleinen Leistungsnachweise gebildet. 2Bei der Bildung der Gesamtnote für die kleinen Leistungsnachweise sind die schriftlichen, mündlichen und ggf. praktischen Leistungen angemessen zu gewichten. 3In Fächern mit zwei Schulaufgaben stehen die Gesamtnoten grundsätzlich im Verhältnis 1:1. 4In Fächern mit mehr als zwei Schulaufgaben stehen die Gesamtnoten grundsätzlich im Verhältnis 2:1.

    (2) In Fächern ohne Schulaufgaben ergibt sich die Jahresfortgangsnote aus den kleinen Leistungsnachweisen.

    https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayGSO-28

    An meiner Schule sind Noten von x,41 bis x,59 Verhandlungssache, wobei man die bessere Note eigentlich nie begründen muss, die schlechtere bei 5 und 6 besonders gut und sonst... weiß nicht. Begründen muss man deshalb, weil die Note formal von der Klassenkonferenz erstellt wird und nicht von de einzelnen Lehrkraft, die nur einen Vorschlag macht.


    Das mit den 2.51 > 3 stammt aus der LPO, der Lehramtsprüfungsordnung an der Uni, also bei der Ausbildung zur Lehrkraft. Aber ja, auf zwei Nachkommastellen berechnet und mit Durchschnitten wird tatsächlich, mit all den Problemen dabei.

Werbung