Lehramt Gymnasium Bayern

    • Lehramt Gymnasium Bayern

      Hallo :) Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem Anliegen helfen. Lehrer zu werden ist mein Traumberuf. Jetzt ist allerdings das Problem, dass für die Fächer, die ich gern unterrichten würde, die Chancen sehr sehr schlecht in Bayern an Gymnasien sind (Englisch/Geschichte mit Ethik dazu). Nun habe ich ein paar Fragen: Könnte ich als fertig ausgebildeter Gymnasiallehrer auch an Realschulen oder Hauptschulen arbeiten bzw unter Umständen dort mein Ref machen falls ich für Gymi nichts finde? Könnte ich auch in andere Bundesländer gehen, falls ich hier keine Stelle finde? Könnte ich auch nach Österreich oder Schweiz? Da ich es wirklich sehr gern machen würde, wäre Flexibilität für mich kein Problem, allerdings würde ich zumindest die Fächerkombi nicht ändern wollen bzw. auch die anderen Fächer, die mich interessieren, schauen schlecht aus. Oder habt ihr sonst noch andere Tipps, wie es evtl doch klappen könnte, ohne sowas wie Mathe/Physik studieren zu müssen?
    • Das Referendariat kannst du nur in dem Lehramt absolvieren, das du auch studiert hast.
      Es gibt Gymnasiallehrer, die an Realschulen arbeiten - wenn der Arbeitsmarkt knapp ist und die keine finden.
      Grundsätzlich kann man in anderen Bundesländern arbeiten und auch sein Referendariat absolvieren. Musst natürlich gucken, dass es die Fächerkombination dort auch gibt.
      So viel schon mal eben schnell.
      Kommentare zur nicht gerade gesuchten Kombi wirst du gleich vermutlich noch erhalten. ;-p
      "Et steht übrijens alles im Buch, wat ich saje. ... Nur nit so schön." - Feuerzangenbowle
    • Derzeit werden arbeitslose Realschul- und Gymnasiallehrer für Lehramt Mittelschule (= Hauptschule) nachqualifiziert. Das dauert 2 Jahre im Angestelltenverhältnis. Im Anschluss dürfen sie ganz regulär an dieser Schulart unterrichten und werden verbeamtet. Die Bezahlung erfolgt natürlich nicht nach Gymnasialstandard, sondern wie es an Mittelschulen üblich ist (A12).

      Alternativ gibt es regelmäßig Aushilfsverträge für GS und MS, die jedoch aufgrund von Bezahlung und zeitlichen Befristungen (oft z. B. ab Mitte November bis Ende Juli, dann wieder arbeitslos und warten auf den nächsten Vertrag, der vielleicht irgendwann kommen mag) wenig attraktiv sind

      Der Lehrerbedarf an Realschulen ist derzeit so gering, dass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass ein Gymnasiallehrer dort beschäftigt wird.

      Das alles gilt jedoch für 2016/2017, was in ca 6-7 Jahren ist, kann dir heute keiner sagen.