Eine Führung wie man es sich wünscht.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine Führung wie man es sich wünscht.

    Neu

    Hallo zusammen,
    Ich schreibe doch recht selten in eigener Sache, aber momentan geht's gerade nicht anders. Ich bin Lehrerin, aber seit 2005 in der Schulsozialarbeit an einer beruflichen Schule und auch mega zufrieden, komme mit Schülern, Lehrkräften und Schulleitung wunderbar klar. Der Schulleiter ist mir nur in seiner Eigenschaft als Hausherr weisungsbefugt. Seit knapp einem Jahr haben wir eine neue Vorgesetzte im Amt. Seitdem hängt der Haussegen an den 20 beruflichen Schulen in der Stadt schief.
    Die Gründe sind vielfältig. Zum einen wurde drei Kollegen, die seit zum Teil 20 Jahren dabei sind eine Frist gesetzt um soziale Arbeit nachstudieren
    Die Kollegen sind allesamt ehemalige Lehrer und mittlerweile berufserfahren und alle weit über 50. Zwei von ihnen wurden in der Leistungsbeurteilung auf die unterste Stufe gepunktet. Begründung war, sie können es nicht können, weil ihnen das Studium fehlt. Eine von ihnen hat eine gute Bewertung aber dennoch eine Frist.

    Auch andere erfahrene Kollegen würden herunter gepunktet. Begründung war, dass sie sich in der Arbeit im Amt zurück gehalten hätten und somit nicht teamfähig seien. Faktisch habe ich meine Arbeit immer in der Schule gesehen und ich bin sehr belastet mit den Aufgaben im Amt. Ich persönlich habe enorm gearbeitet und auch eine gute Bewertung. Aber ich breche demnächst zusammen. Die Schulleiter wurden bei keiner Beurteilung überhaupt nur gefragt.
    Die Vorgesetzte sagt dass ist alleine ihre Aufgabe.
    Dann gab es eine Probezeit Kündigung wegen Bauchgefühl auch das ohne Absprache. Tatsächlich hat dieser Kollege immer wieder Kontra gegeben weil unsere Chefin kein Plan von BBS hat.
    4 Kollegen sind dauerhaft krank. Von 20 wären schon 10 beim PR. Auch ich. Tags drauf würde ich von der angerufen weil ich wohl von Spitzeln dort gesehen wurde. Hatte aber ne gute Ausrede.
    Auf einer Fortbildung mit ihr und dem Team hat sie zwei Tage geschwiegen und auf den Boden gesehen und nur was gesagt wenn sie jemand Maßregeln musste. Vor allen. Zum Schluss sagte sie, dass wir jetzt nach der guten Fobi sehen können dass sie nicht nur den ganzen Tag Scheisse macht.
    Tatsächlich wollen wohl die Schulleitungen einen Termin mit ihr wegen ihrer unverschämten Art der Kooperation und all diesen Sachen
    Ich könnte noch mehr schreiben....Es ist zum kotzen. Das Team ist völlig dysfunktional. Ich halte sie für schwer narzisstisch gestört.

    Beitrag von Krabappel ()

    Dieser Beitrag wurde von Conni aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch der Erstellerin gelöscht. ().
  • Neu

    <Mod-Modus>

    Joeny, was meinst du mit "Ich schreibe doch recht selten in eigener Sache...". Hier im Forum?
    Du hast hier noch nie geschrieben.

    Außerdem ist es etwas irritierend, dass du den Thread so wie er ist aus einem anderen Forum hier rein kopiert hast. (Und sowas ist nicht das erste Mal vorgekommen.)

    Thread ist erst einmal gesperrt.
    Falls es dir wichtig ist und es dein eigener Beitrag ist, kannst du dich gerne in den nächsten Stunden bei mir melden.
    User gesperrt, es war wieder nur der "Ich kopiere mal ein Posting woanders her"-User. *seufz*

    kl. gr. frosch, Moderator
    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.