Didaktisches Grundlagenfach Deutsch= Lehrbefähigung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Didaktisches Grundlagenfach Deutsch= Lehrbefähigung?

      Hallo zusammen!

      Besonders an die alten Hasen, die noch das alte Staatsexamen gemacht haben: Gilt das alte Didaktische Grundlagenfach (Mathe oder Deutsch) später als vollwertiges Fach?
      Ich sehe, dass alte Studienkollegen dies als ihre Fakultas angeben, ist das korrekt/legitim ?

      LG
    • Inwiefern geben sie das an? Als möglichen/bevorzugten Unterrichtseinsatz? Bei H/R gibt es grundsätzlich die Gegebenheit, dass man theoretisch für fast alle Fächer einsetzbar ist.
      Ich habe Förderschullehramt in NRW studiert, wo man neben einem Hauptfach auch Deutsch oder Mathe als kleines Fach hatte. Das waren fast nur Didaktikveranstaltungen und könnte etwa dem entsprechen, was du meinst. Auf meinem Zeugnis des 1. Staatsexamens stand es definitiv drauf, aber in Hessen wollte man es erst nicht als Fach anerkennen. Ich wurde im Ref in NRW auch darin ausgebildet, was dann auf das Zeugnis des 2. Staatsexamens draufkam und dann hat man es dann auch in Hessen anerkannt.
      Kurz: ich denke, es ist legitim, wenn man auch schon einiges an praktischer Unterrichtserfahrung im jeweiligen Fach vorweisen kann.
    • Es ist keine Lehrbefähigung im Sinne einer Fakultas.
      Auf das Studium hingewiesen habe ich aber auch immer.
      Für offizielle Planstellen kann man das allerdings (zumindest in NRW) aber sowieso nicht ins System eingeben. Die Fächer werden dort nicht von dir selbst in dein Bewerberprofil eingepflegt, sondern anhand des zweiten Examens durch Administratoren.
      Von daher hat man im regulären Bewerbungsverfahren da keinen Einfluss drauf. Andersherum zB wenn man 3 Fächer hat, kann man auch nicht nur 2 angeben, weil man eins doch nicht mehr so gern unrerrichten würde.
      Ich tippe am Handy.