Beiträge von kodi

    In meinen Augen übertrieben. Wenn etwas essentielles ausfällt, fällt es halt aus.
    Ohne Strom oder Pressluft schraubt auch keiner in der Autowerkstatt.

    Zumindest an meiner Schulform und in meinem Bundesland geht das mit dem ausfallen lassen nicht.


    Ich hab in meinem schönen digitalen Fachraum mal vor einiger Zeit nachgezählt. 20% der Zeit gab es eine Störung, die die Digitaltechnik ausser Gefecht setzte. Da war der ganze Strauß an Möglichkeiten bei: Beamerlampe kaputt und Wechsel dauert ewig, Netzwerk gestört, Notebook defekt, Smartboardcontroller unbehebbar dejustiert, Verstärker kaputt, Elektriker am Sicherungskasten, Softwareupdate schiefgelaufen, etc.

    Das ist extrem unschön, weil dann ohne Backup-System Teile des Unterrichts problematisch werden.

    Unabhängig davon verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum scheinbar viele immer noch auf vom Kreidestaub eingesaute Finger, Tische und manchmal auch Kleidung stehen. Ich bin heilfroh, dieses Kapitel abgeschlossen zu haben.

    Weil sie immer funktioniert.

    Du legst dir ne Packung Kreide ins Pult und egal was ist, du kannst immer einen Anschrieb machen.

    Geht nichts kaputt, trocknet nichts ein, wischen geht zur Not mit dem letzten Lappen, den man findet, egal ob mit oder ohne Wasser.


    Beamer und Co. ist alles super, aber man braucht ein Low-Tech-Backup.

    Für mich gibt es da auch noch ein paar ganz praktische Fragen:

    • Wo wird dieses Dienst-Ipad eigentlich aufgeladen und wann?
    • Hat das Dienstgerät eine Transporttasche?
    • Gibt es für jeden eine Steckdose im Lehrerzimmer?
    • Wer haftet, wenn das Dienst-Ipad nachts in der Schule geklaut wird?
    • Wie schnell gibt es Ersatz, wenn ein Dienst-Ipad geklaut wird? - Unser letzter Einbruchsersatz hat 1,5 Jahre gedauert. Wir waren schon ganz irritiert, wegen der unerwarteten Computerlieferung. ;)

    Überleg dir auf jeden Fall einen Plan B.

    Zumindest den Auslandsaufenthalt in (Süd-)Afrika halte ich coronabedingt für eher unwahrscheinlich.

    Es ist (außer an Gesamt und Sekundarschule) keine Ausgleichs-Nachprüfung möglich. Das ergibt sich aus §44 (3).2

    Die Corona-Sonderregel hebt weiterhin nur die Anzahlbeschränkung und die Fachbeschränkung aus §23 und §44 APO S1 auf, nicht aber die Notenbeschränkung.


    An der Realschule kannst du also in allen Fächern eine Nachprüfung machen, wenn eine Steigerung um eine Note dir einen höheren Abschluss (bzw. die Versetzung in Klasse 10 = HA9) ermöglicht, das Fach aber kein Ausgleichsfach ist.

    Bezirksregierung Telefon / Mailadresse Anerkennung
    Arnsberg
    Seibertzstr. 1
    59821 Arnsberg
    Tel.: 02931 82 - 0
    poststelle@bezreg-arnsberg.nrw.de
    Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen aus anderen Ländern der EU und dem europäischen Wirtschaftsraum sowie der Schweiz
    Detmold
    Leopoldstr. 15
    32756 Detmold
    Tel.: 05231 71 - 0
    poststelle@bezreg-detmold.nrw.de
    Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen aus dem übrigen Ausland (außer EU, europäischem Wirtschaftsraum sowie der Schweiz)


    Dort kannst du dich beraten lassen bezüglich der Anerkennung.

    Ob jetzt schon Detmold für den UK-Abschluss zuständig ist, oder das noch Arnsberg macht, müßtest du nachfragen.

    Bezüglich "bio" fällt mir immer mal wieder eine lustige Anekdote ein, die sich in meiner ehemaligen Wahlheimat Heidelberg zugetragen hat: Es gab da bei mir in der Nähe so einen Hofladen, in dem Gemüse aus eigenem Anbau verkauft wurde und hinter dem Laden gab es ein paar Hühner, die Eier legen. Kommt ein Typ in den Laden und fragt, ob die Eier denn bio sind. Nein, die haben kein Bio-Siegel, die kommen von den Hühner da hinten auf der Wiese. Na wenn die nicht bio sind, dann kauft er die nicht. :autsch:

    Naja, das kann ich schon nachvollziehen. Es kommt ja auch auf das Futter an, sonst schmecken die Eier komisch.

    Bei einer knappen Antwort würde ich im Zweifel dann auch davon ausgehen, dass solche Hühner mit irgendwas, z.B. Fischmehl, zugefüttert werden und die Eier nicht kaufen. Das ist auch eine Frage welches Risiko man beim Geschmack eingehen will.

    Müssen die Leute wenigstens ein Führungszeugnis einreichen? Oder ist das bei "Ersatzleistungsempfängerkindern" egal?

    Das wird ja zeitlich nur schwer klappen mit den Führungszeugnissen, außer man peilt die Herbstferien an. ;)

    Irgendwie ist diese Mail mal wieder erstaunlich unkonkret. Vielleicht sollten die im Ministerium mal an konkreten Planungen arbeiten, statt an so inhaltsleeren Schreiben.

    Lieber einen Punkt konkret klären, als 14 Überschriften ohne echten Inhalt darunter.

    Wie habe ich kein Horror-Ref?

    • Mach dir klar, dass du zwar deine Fächer studiert hast, aber sämtliche praktische Erfahrung noch lernen mußt und du da ein absoluter Anfänger bist. (Nachhilfe, Uni-Tutorien etc. haben fast nichts mit dem Unterrichten einer Klasse zu tun. Zähle sie nicht irrtümlich als Unterrichtserfahrung.)
    • Sei kritikfähig und trenne deine Person von deiner Rolle als Referendar/Lehrer.
    • Es gibt nicht die eine Unterrichtsmethode. Das Ref zeigt dir Alternativen auf, die je nach Situation mehr oder weniger sinnvoll sind. Manchmal kennst du die Situation einfach noch nicht, wo eine bestimmte Methode sinnvoll ist.
    • Die Fachleiter versuchen nicht, dir ihre Lieblingsmethode aufzudrücken, sondern arbeiten gegen das einseitige Bild von Unterrichtsmethoden, dass du aus deiner Schulzeit kennst.
    • Du bist nicht die zentrale Person der Schule. Das Ref ist für dich eine wichtige Phase. Für deine Mentoren (NRW) und für deine Schule ist jedoch der Lernerfolg der Schüler der wichtigste Punkt.
    • Organisier dich und such dir eine für dich passende Methode für deine Zeitplanung.
    • Mach gute/solide Arbeit und zeig was du machst. Sei in der Schule sichtbar, aber tritt bescheiden und positiv auf.
    • Lass dich nicht von Mit-Reffis blenden und unter Druck setzen, die nach außen hin ihre Arbeit und ihr Ref nur in Superlativen darstellen.
    • Als Reffi hast du fast keine Möglichkeit Strukturen in deiner Schule zu ändern. Das ist auch nicht deine Aufgabe. Arbeite im und mit dem System, nicht dagegen. Strukturellen Veränderungen kannst du dich nach dem Ref widmen, wenn dich das interessiert.

    War heute auch bei uns Thema, wir sind ja auch nicht weit weg. Wir haben auch etwas Sorge, dass das zu uns rüberschwappt.

    Das mag jetzt etwas zynisch klingen, aber die sklavenartigen Zustände in der betroffenen Branche sorgen vermutlich eher dafür, dass die Arbeiter mit der lokalen Bevölkerung nicht in Kontakt kommen. Insofern bleibt abzuwarten, ob sich das überhaupt außerhalb des Betriebs verbreitet.

    Du brauchst eine Stelle, also nimm die, die dich bis zum Mutterschutz bzw. bis zum Elternzeitbeginn beschäftigt.


    So Aussagen wie "Aussicht auf eine Planstelle" sind in der Regel wertlos. Entweder gibt es eine ausgeschriebene Planstelle oder nicht.


    Natürlich ist Schmidts Punkt in dieser Konstellation bedenkenswert, egal wie man zu diesen Mechanismen jetzt steht. Allerdings glaube ich nicht an die Professionalität einer Schulleitung, die bei der Vergabe einer Vertretungsstelle eine fiktive Planstelle in der Zukunft in Aussicht stellt.

    Mein Grundrecht endet da, wo ich deins verletzte.


    Damit ist der Fall Maske doch geklärt.

    Wenn ich im Moment deine Gesundheit gefährde, wenn ich keine Maske trage, dann endet da meine Freiheit in den Risikosituationen ohne Maske herumzulaufen.

    Naja, ein gutes Moodle ist ja auch in normalen Zeiten viel wert. Darüber kann man z.B. Förder-, Wiederholungs- und Differenzierungsangebote laufen lassen.

    Sehr ärgerlich, aber auch kurios... Respektlos? Kitas empören sich über Masken-Bastelsätze

    Wir haben auch keine Masken bekommen, trotz "Komplettprogramm" ab nächster Woche. Vielleicht erhalten die NRW-Schulen ja in den nächsten Tagen auch gelbe Säcke mit Masken-Bausätzen.

    Genau den Bastelsatz gab es bei uns auch.

    Die praktischen Probleme fingen damit an, dass ein Band für zwei Masken gedacht war.

    Der größte Knackpunkt war aber, dass die entstandene Maske viel zu groß für unsere 16jährigen(!) Schüler war.

    Für alle anderen haben wir dann auf die Lieferung eines (fertigen) anderen Modells bestanden.


    Fairerweise muss man allerdings sagen, dass die Herstellerfirma vermutlich eine der ersten in Deutschland war, die kurzfristig überhaupt irgendetwas in der Richtung produziert hat und liefern konnte.

    Als diese Bastelsätze bei uns ankamen, gab es sonst keine Masken zu kaufen und kurz danach wurden die ersten Selbstnähanleitungen im Internet vorgestellt.

    Wir haben es jetzt auch.

    Es bietet ein kleines Mailpostfach (800mb), einen Terminkalender und eine kleine Cloud (~5GB).

    All das hatten wir (datenschutzkonform) vorher auch schon, nur mit größeren Mailpostfächern.

    Insofern ist Logineo für uns im Moment ein Dienst ohne Mehrwert.


    Garnicht lustig war die Ankündigung, dass Logineo wegen Wartungsarbeiten an einem Tag irgendwann garnicht verfügbar sei.

    Das ist in den heutigen Zeiten extrem unprofessionell. Dafür hat jeder professionelle Anbieter Standby-Server.


    Die E-Mailauslieferung ist relativ langsam.

Werbung