Welche Impfungen bezahlt die Beihilfe?

  • Da ich gerade für eine Reise nach Mexiko (zur Familie meiner Partnerin nach dem Erdbeben dort) mich gegen Hepatitis A und B habe impfen lassen und mein Hausarzt und ich festgestellt haben, dass meine ganzen Impfungen entweder zu alt oder nie dokumentiert wurden, ist meine Frage, was zahlt da die Beihilfe (Hessen) eigentlich? Hepatitis für Reisen meines Wissens nicht, aber was ist mit Tetanus, Polio, Diphterie, Hirnhautentzündung (die hat mir jetzt mein Hausarzt empfohlen)?

  • In NRW habe ich bei Hepatitis A und B alle Rechnungen (Je 2 Impfungen bei 2 Personen) erstattet bekommen. Einige direkt, andere ernst nachdem ich die Flugbuchung nach Thailand und eine Impfempfehlung vom RKI für das Land eingereicht habe.


    Die 3-, 5- oder 6 Fach-Impfungen wurden bei mir und den Kindern immer übernommen. Sind ja auch vom RKI empfohlen und müssen/ sollten aufgefrischt werden.


    Würde mich wundern wenn Hessen das anders handhabt.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Ganz genauso war es bei mir hier in Niedersachsen auch! Die "normalen" Impfungen gegen Tetanus und Co. habe ich letztes Jahr auffrischen lassen und sie wurden anstandslos von der Beihilfe übernommen. Gegen Hepatitis A habe ich mich 2008 vor einer Klassenfahrt nach Tschechien impfen lassen, als es im Großraum Prag einen Ausbruch dieser Infektionskrankheit gab; auch das wurde damals von der Beihilfe erstattet.

  • Gegen Hepatitis A habe ich mich 2008 vor einer Klassenfahrt nach Tschechien impfen lassen, als es im Großraum Prag einen Ausbruch dieser Infektionskrankheit gab; auch das wurde damals von der Beihilfe erstattet.

    Da war es natürlich auch dienstlich, nicht privat wie bei mir. Streng genommen hätte der Staat da auch 100% übernehmen müssen, denn die PKV ist ja nicht verantwortlich, wenn der Dienstherr jemanden ins Ausland schickt.

  • Ergänzungsfrage: Wäre mein Covid-Test nach der Reise zur Vermeidung/Verkürzung der Quarantäne auch beihilfefähig?

Werbung