Beiträge von Humblebee

    Ja, genau, das hängt mit den Noten zusammen (diese Realschule bspw. hat es auf ihrer Homepage gut zusammengefasst: Abschlüsse - Realschule Wedemark (realschule-wedemark.de)) .

    Bzgl. Bewerbungen aus anderen BL: Da würde ich meinen, dass einfach das Notenbild entscheidet oder die Lehrkräfte, die in den Aufnahmeausschüssen sind, nochmal nachschauen/fragen müssen, ob es im "abgebenden" BL einen ähnlichen Abschluss gibt. An meiner Schule haben wir allerdings nur äußerst selten Bewerber*innen aus anderen Bundesländern ;) .

    Der "erweiterte Sek. I-Abschluss" ist sozusagen der "bessere Realschulabschluss" bzw. der höchste Abschluss, den man in NDS in der Sek I erwerben kann. Diesen benötigt man z. B. um im Anschluss an die 10. Klasse der Oberschule oder Realschule (oder die 10. Klasse Gymnasium, IGS, KGS oder auch die 10. Klasse Hauptschule, denn dort kann man diesen Abschluss ebenfalls erwerben, genauso wie in einigen Bildungsgängen der BBS) in die Oberstufe des allgemeinbildenden Gymnasiums oder an ein Berufliches Gymnasium zu kommen.

    Hier in der Umgebung unseres Hauses gibt es zwar mehrere Supermärkte, aber nur einen einzigen, etwas größeren und neueren "Edeka" mit Selbstscankasse (eine größere Feinkostabteilung gibt's dort allerdings nicht und m. E. nicht unbedingt eine andere Kundenklientel als bei anderen Super-/Verbrauchermärkten). "Kaufland", ein kleinerer "Edeka" (selber Betreiber wie der größere), zwei regionale Supermarktketten und die Discounter (wir haben in einigen Kilometern Umkreis je zwei Filialen von "Aldi" und "Lidl" sowie einen "Netto") in unserer Nähe habe diese Kassen nicht.

    Es gibt hier zudem u. a. wohl mehrere "Rewe"-Märkte mit Selbstscan-Kassen; dort kaufen wir aber nicht ein, weil sie in der Innenstadt bzw. in anderen Ecken der Stadt oder in einem Nachbarort liegen.

    Wenn es mit dem Personalmangel auch im Einzelhandel so weitergeht, werden wohl bald mehr von diesen Kassen kommen.

    Meine Beobachtung: Viele (zumeist gerade volljährige) Kunden versuchen an der Selbstscan-Kasse Alkoholika zu kaufen und blockieren damit die Kasse, weil diese Einkäufe erst von einer Angestellten, die das Alter der Kunden überprüft, freigegeben werden müssen.


    Mir selber ist dies zugegebenermaßen auch einmal passiert. Die eine Tafel Ritter Sport Rum Traube Nuss hat die Kasse bemängelt.

    Das ist mir noch nicht aufgefallen, muss ich sagen.

    Sind Oberschulen dann solche, die mit der Fachhochschulreife enden als Unterscheidung zum Gymnasium oder wie genau unterscheiden sich sonst Realschulen- Oberschulen- Gymnasien?

    Nein, auf einer Oberschule kann nur der Hauptschul-, der Sek. I-Hauptschul-, der Realschul- oder der Erweiterte Sek I-Abschluss erworben werden. "Oberschulen" sind Schulen, die die Klassen 5 bis 10 umfassen und einen Hauptschul- und einen Realschulzweig haben (siehe u. a. hier: Oberschule | Nds. Kultusministerium (niedersachsen.de) und hier: Oberschule (Niedersachsen) – Wikipedia). Es soll auch Oberschulen mit gymnasialem Zweig geben; mir ist allerdings keine bekannt. Gründe für die Zusammenlegung von Haupt- und Realschulen zu Oberschulen waren zum einen sinkende SuS-Zahlen durch geburtenschwache Jahrgänge und dass immer weniger SuS die Hauptschulen besuchten.

    Es gibt aber durchaus Orte - wie meinen Schulort -, wo es keine Oberschule, wohl aber noch eine Hauptschule wie auch eine Realschule gibt.

    Neben den Oberschulen, Hauptschulen und Realschulen gibt es in NDS im Sek I-Bereich noch das Gymnasium, die IGS, die KGS und Förderschulen.

    Wow, das nennt man dann worst of both worlds.

    Ja, das hat in diesem Supermarkt Monate gedauert, bis es sich einspielte und es sich für mich als Kundin "lohnte", mich an der Selbstscan-Kasse anzustellen bzw. diese zu nutzen ^^ (sie wird übrigens - gemäß meiner Beobachtungen - gut angenommen und recht viel genutzt; gerade am Samstag, vor Feiertagen und anderen Stoßzeiten). Mittlerweile läuft's aber. Nur leider gibt es hier im Umkreis nach wie vor nur seeehr wenige Supermärkte mit Selbstscan-Kassen.

    In der Stadt, in der ich unterrichte, gibt es zwar auch Berufsschulen, die einige solcher Zweige anbieten, aber es sind insgesamt viel zu wenige Plätze.

    Es gibt an diesen beruflichen Schulen in allen Zweigen der beruflichen Gymnasien (und auch allen anderen vollzeitschulischen Bildungsgängen?) zu wenige Plätze? Das kann ich mir gar nicht vorstellen, muss ich sagen. Hier in NDS kämpfen mittlerweile so manche Bildungsgänge im Vollzeitbereich der BBSn - auch an den BG - mit rückgängigen SuS-Zahlen, was schon in den letzten Jahren zur Schließung des ein oder anderen Bildungsgangs geführt hat. An meiner Schule sinken die Anmeldezahlen gerade im technischen Bereich in allen dazugehörigen Bildungsgängen (bei uns: Berufsfachschulen, Fachschulen, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium; in letzterem hat der technische Schwerpunkt dieses Schuljahr in der 11. Klasse nur noch 14 SuS, die 11. Klasse der FOS mussten wir komplett "einstampfen").

    Und wenn man dann nach der Lehre noch die Fachschule hinten drauf packt, heimst man sich in der Abendschule den Titel „Staatlich geprüfter Techniker“ ein und hat damit dank Bologna-Prozess einen Abschluss auf Bachelor-Niveau.

    Es gibt auch Fachschulen in anderen beruflichen Bereichen, mit deren erfolgreichen Abschluss man nicht "staatlich geprüfte/r Techniker*in" wird, aber dennoch den "Bachelor Professional" erwirbt :) . Beispiele: "Staatlich geprüfte/r Betriebswirt*in (B. P. in Wirtschaft)" an der zweijährigen Fachschule Betriebs- oder Agrarwirtschaft; "Staatlich anerkannte/r Erzieher*in" (B. P. in Sozialwesen) an der zweijährigen Fachschule Sozialpädagogik, u. a. (Und diese Fachschulen gibt es selbstverständlich auch im "Tagesbetrieb" und nicht nur als Abendschulen)

    Das nur so nebenbei ;) .

    Tatsächlich kenne ich die meisten und quatsche oft. Vielleicht ist es bei diesem Thema ein Unterschied, ob man in der Stadt oder auf dem Land wohnt.

    In meinem Heimatort (Kleinstadt) gibt es auch Leute - gerade Rentner*innen ;) -, die gerne im Supermarkt oder anderen Geschäften mit den Verkäufer*innen und anderen Kund*innen klönen. Ähnlich erlebe ich es häufig in einem "Dorf-Edeka", den ich ab und zu auf der Heimfahrt von der Schule ansteuere. Aber egal, ob Einkauf auf dem Land oder in der Stadt (mein Wohnort): mein Ding ist das absolut nicht. Wenn ich zufällig Bekannte im Supermarkt oder in der Stadt treffe, unterhalte ich mich natürlich kurz mit ihnen, aber meinen Einkauf möchte ich trotzdem flott erledigen. Also nutze ich gerne Selbstscan-Kassen, wenn sie denn funktionieren (Bei einem Supermarkt hier bei uns im Stadtviertel war das bis vor Kurzem leider nicht der Fall, weil man dort zwar die Waren selbst einscannen konnte, aber trotzdem noch ein/e Verkäufer/in kassieren musste bzw. bei bargeldloser Zahlung diese bestätigen musste. Und da die/derjenige gleichzeitig noch an einer konventionellen Kasse tätig war - die Bänder beider Kassen liegen nebeneinander -, dauerte es an der Selbstscan-Kasse meist noch länger als an der herkömmlichen...)

    Die Möglichkeit der Reservierung von Online-Restaurant-Reservierungen nutzen wir übrigens auch sehr gerne, da dies meist schneller geht als ein Anruf und auch weitere - bereits oben genannte - Vorteile bietet.

    Bei uns z.B. ist die Cafeteria in der Schule teurer als jede Tankstelle. Die SV macht sich aktuell für Automaten stark, deren Aufstellung aber wahrscheinlich dem Pachtvertrag zuwider laufen und deswegen nicht aufgestellt werden.

    Wir haben ja nun derzeit lediglich Automaten an der Schule, wo es Süßigkeiten, salzige Snacks und Getränke gibt. Die sind genauso teuer wie in der (geschlossenen) Cafeteria. EDIT: Ob es in der Tankstelle teurer oder günstiger ist, vermag ich nicht zu sagen; da kaufe ich nur äußerst selten etwas anderes als Benzin :) .

    Danke für die Info! Dann scheint es ja wohl tatsächlich von RLSB zu RLSB unterschiedlich zu sein bzw. gehandhabt zu werden, ob den Schulleitungen diese "verbindlichen Gespräche" auferlegt wurden.

    Fragst Du dann alle Schüler in der Schlange oder nur den vorderen, ob er dich vor läßt?

    Ich empfinde das als absolute Unart, wenn der Vordere dann jemanden vor lässt und allen anderen Wartenden in der Schlange damit eine noch längere Wartezeit aufnötigt.


    Wenn mich jemand fragt, ob ich ihn vorlasse, ist meine Antwort daher immer: „Frag erst einmal alle hinter mir, ob sie dich auch vorlassen!“

    Im Ernst? Machst du das auch im Supermarkt?

    Tja, das ist mal wieder eine typische "State-Verwirrung"... Mag ja sein, dass dich/euch die Essensgerüche - gerade Knoblauch :uebel: - während des Unterrichts nicht stören, mich halt schon und viele meiner KuK - gemäß deren Äußerungen - ebenso :D . In den Klassenräumen wird i. d. R. eh nicht gegessen, weil die - siehe oben - in den Pausen abgeschlossen sind.

    Die eine stören halt Essengerüche, der andere mag keinen "Kaffeeatem" oder Menschen, die nach Zigarettenrauch stinken ;) .

    Dass sich an meiner Schule niemand Pizza zum Mittagessen liefern lässt - oder besser gesagt: liefern lassen kann -, liegt auch daran, dass in meinem Schulort keine Pizzeria/Dönerladen o. ä. vor dem späten Nachmittag einen Lieferdienst anbietet... :zahnluecke:

Werbung