Beiträge von Benzie

    Es erinnert mich an die "täglichen Übungen", ich meine aus Sachsen - gibt es die da noch?

    Ja, die gibt es noch. Meistens läuft es jedoch so, dass die TÜ mit Vergleich maximal 10min in Anspruch nimmt und meistens 2 Schüler:innen das Heft zur Bewertung einreichen (mehr als 4 Abgaben habe ich selten erlebt). Oft werden dann die Punktzahlen zweier TÜ zusammengenommen, um eine Note zu bilden. Häufig korrigieren die Kolleg:innen bereits während des Vergleichens im Plenum also hält sich der Aufwand hier sehr in Grenzen. So zumindest meine Erfahrung…

    Ich krame mal diesen alten Thread nochmal aus, um ein kurzes Update zu geben.

    Ich habe vergangene Woche meinen Zulassungsantrag zur ersten Staatsprüfung eingereicht und freue mich schon darauf, wenn die Prüfungen vorbei sind, da das Studium doch noch ein Jahr länger gedauert hat als eigentlich geplant aufgrund eines zusätzlichen Auslandsaufenthalts (trotz Corona) - aber wenn nicht in der Studienzeit, wann dann? ;)
    Auch wenn mich die Mathematik einige Nerven gekostet hat, habe ich meine Freude daran behalten und auch ein Stück weit wiedergefunden. In den Praktika durfte ich dann aber immer wieder feststellen, dass ich für mich mit Mathe und Englisch genau die richtige Kombination gewählt habe. Zwischenzeitlich hatte ich noch mit der Idee gespielt, Deutsch (bzw. nach meiner Zeit als Fremdsprachenassistent eher DaZ) als Drittfach zu studieren, habe mich aber aus verschiedenen Gründen und nach intensiven Beratungsgesprächen an der Uni und mit gestandenen Lehrer:innen dagegen entschieden.

    Ich wollte mich einfach nochmal kurz bedanken für euren Input damals! Wenn alles gut läuft kann ich dann im März '23 mit dem Ref beginnen und dann auch hoffentlich mehr zum Austausch hier im Forum beitragen. :)

    Also ich hätte spontan an Dr. Seuss gedacht. So Sachen wie Cat in the Hatkönnten was für die Fünfer sein. Es gibt auch eine Dr. Seuss Beginner Book Collection falls du andere Inspirationen suchst. Die meisten Bücher findet man auch mittlerweile online als PDF, falls du stöbern magst.

    Vom Vokabular ist es meist nicht allzu fordernd, aber es werden trotzdem Geschichten erzählt und man findet ja auch vieles an audio-visuellem Material dazu.

    Vielleicht wären auch die Vorstadtkrokodile was für deine Jungs. Begleitmaterial sollte es da genügend geben und es gibt ja auch Verfilmungen dazu, wenn man darauf eingehen möchte.

    Das Buch fand ich nicht zu lang und relativ einfach zu lesen. Es geht um eine Jungenbande, was ansprechend sein könnte.

    Ich habe zwei Semester lang DaF in den USA unterrichtet und habe da gerne die Kopiervorlagem von Hueber genutzt. Die Reihe heißt Zwischendurch mal...

    Der Verlag hat auf seiner Seite auch kostenlose Leseproben, also könntest du dir die Hefte ja mal anschauen. Erfahrungen habe ich mit dem Spiele-Heft und dem Sprechen-Heft gemacht und bei meinen Studis kam das gut an. Ob das auch für deine Altersgruppe passt, weiß ich allerdings nicht.

    Mein persönlicher Kenntnisstand durch Unterhaltungen mit Lehrkräften, Schulleitungen an Praktikumsschulen und neu ausgebildeten Lehrkräften ist jener, dass eine Lehrkraft mit dem entsprechenden Referendariat theoretisch bevorzugt wird. Nichtsdestotrotz gibt es gerade im Bereich der Oberschulen (Sek 1) so einen großen Mangel, dass man da förmlich vor einer Anstellung weglaufen muss. Auch die Verbeamtung ist an den Oberschulen bzw. BBS kein Problem. Man sollte sich nur dessen klar sein, dass man dort dann auch nicht mehr so einfach fort kommt. Ich kenne einige D/G-Lehrkräfte, die ursprünglich Gymnasiallehramt studiert haben und jetzt Beamte auf Probe an anderen Schulformen sind -ganz ohne Hürden. Ihre eigene Bereitschaft war die einzige Hürde, die sie nehmen mussten - der Mangel scheint sehr groß. Aber da muss man natürlich auch auf die Region schauen...


    In Sachsen sind solche Fächerverbünde übrigens äußerst unüblich (abgesehen vom Wahlpflicht-/Profilbereich der Schulen). Aber die Gesellschaftswissenschaften werden auch am ehesten mal fachfremd unterrichtet meiner Erfahrung nach.

    Hier gibt es außerdem aktuell auch ein Programm, mit dem ausgebildete Gymnasiallehrkräfte nach dem Ref an Sek.I-Schulen auf Planstellen eingestellt werden können- ich vermute aber angesichts des Mangels auch an sachsens Schulen, solltest du zumidnest in der Sek.I problemlos spätestens nach dem Ref unterkommen können. Prüf doch vielleicht mal, ob du sogar schon dein Ref für Sek.I-Lehramt machen könntest, falls du dir diese Veränderung vorstellen kannst (die eindeutig besser ist, als gar keine Stelle zu bekommen- gerade wenn man örtlich so gar nicht flexibel ist).

    Man kann in Sachsen als Gymnssiallehrämtler sein Referendariat direkt für Oberschulen (Sek. 1) machen. Das wird einem auch durchaus empfohlen, wenn man irgendwann an eine solche Schule möchte. Außerdem sind die Einstellungschancen hier besser. Dennoch muss man halt auch sagen, dass es eigentlich in Sachsen nicht unbedingt sinnvoll ist, das Ref an einer Oberschule zu machen. Nach einem erfolgreichen Ref am Gymnasium kannst du ohne Probleme an Oberschulen, Gymnasien oder BBS arbeiten.

    Also als ich vom BS zum Lehramt gewechselt habe, habe ich mich auch für das erste Fachsemester beworben und wurde nach der Anrechnung der Leistungen in ein höheres Fachsemester eingestuft.
    Wenn du da aber so unsicher bist, hilft sicherlich ein Anruf/eine Mail bei der Studienberatung. :)

    Also ich studiere ja in Sachsen und hier kann ich jetzt zwar nur für Englisch sprechen, aber es ist so, dass du dir hier sehr viel anrechnen lassen kannst. In der Fachwissenschaft und Fachdidaktik Englisch sitzen BA/MA-Studenten neben den Leuten, die auf Lehramt an Gymnasien oder Oberschulen studieren. Ich denke fast, dass es in Deutsch ähnlich aussehen wird.
    Aber am besten fragst du auch hier mal bei der Studienberatung nach. In Dresden kannst du dich da zum Beispiel direkt ans ZLSB wenden. Die Mitarbeiter dort sind meist recht freundlich und die Studienberaterin dort antwortet auch schnell auf Emails (zumindest meiner Erfahrung nach). Dort kann man dich auch eventuell an kompetentere Ansprechpartner weitervermitteln.


    Edit: Die Psychologiesachen waren bei mir bisher ebenfalls schulartübergreifend. Bei den Erziehungswissenschaften wird zum Teil nach Schularten getrennt, aber da kannst du vielleicht trotzdem eine Anrechnung erreichen, da die Inhalte sich sehr ähneln.

    Hallo Hans,


    ich studiere in DD. Es ist prinzipiell so, dass die Seiteneinsteiger zumeist seperate Veranstaltungen haben, um eine bessere Organisation zu gewährleisten und deswegen ist wohl das Fächerangebot sehr begrenzt.


    Zunächst brauchst du ja natürlich erstmal eine Stelle. WTH wird zum Beispiel nur an Oberschulen unterrichtet. Deswegen ist es für dich auch wichtig zu wissen, an welcher Schulform du arbeiten möchtest. Da du ja, laut Titel, am Gymnasium arbeiten möchtest, wirst du nicht wirklich die Möglichkeit haben GRW zu unterrichten, da es hierfür zu viele ausgebildete Lehrkräfte gibt und selten fachfremder Unterricht im gymnasialen Bereich stattfindet. Aus der Erfahrung, die ich während Praktika gesammelt habe, kann es höchstens mal am Gymnasium passieren, dass Geschichtslehrer auch GRW unterrichten.
    Landest du an einer Oberschule, so ist fachfremder Unterricht eher möglich. Dennoch würde ich jetzt mal vermuten (!), dass du wegen deines Mangelfachs angestellt wirst und dann dieses auch hauptsächlich unterrichten wirst. Gemeinschaftskunde ist auch an Oberschulen zudem nicht besonders gesucht, wenn auch noch eher als im gymnasialen Bereich. Je nach Interessenslage wäre dann aber vielleicht Wirtschaft/Technik/Haushalt und Soziales was für dich.


    Ich bin mir nicht sicher, inwiefern oder wie schnell die Gleichstellung mit grundständig ausgebildeten LehrerInnen läuft. Unter Umständen könnte es dann möglich sein, GRW als Erweiterungsfach nochmal von Grund auf zu studieren. Dennoch würde ich mir dann keinen großen Einsatz in diesem Fach versprechen, da du ja eben noch dein dringend benötigtes Fach Informatik hast.

    Also ich kann mich noch daran erinnern, in der 5. Klasse ein Lesetagebuch zu den Vorstadtkrokodilen (Max von der Grün) gemacht zu haben.
    Das Buch hat ca. 150 Seiten und es gibt eine leicht von der Vorlage abweichende Verfilmung. Sollte die Zeit nicht ganz reichen, könnte man so ja einen Teil des Buches zumindest lesen lassen und im Notfall auf den Film zurückgreifen, um wenigstens den Inhalt des Werkes zu erfassen.

    Zu meiner Schulzeit habe ich als Klassensprecher mehrmals an solchen von Schülern organisierten Seminaren teilgenommen:
    https://www.schuelermitwirkung.de (Das nannte sich Mitwirkung mit Wirkung.)


    Vielleicht gibt es ja ähnliche Angebote in deinem Bundesland, oder das bereitgestellte Material hilft dir vielleicht weiter.


    Ich fand das als Schüler sehr ansprechend. Vor allem weil man dazu angeregt worde, sich mit dem System Schule auseinanderzusetzen und man Hilfestellungen auch in jener Hinsicht bekommt, dass neue Ideen für die eigene Schule zustande kommen können.


    PS: Da das Angebot kostenfrei ist, hoffe ich, dass nicht als bloße Werbung, sondern als Anregung gesehen wird.

    Eine kleine Zwischenfrage habe ich an der Stelle dann schon noch. Ich studiere ja selbst Lehramt in Dresden und hier wird auch katholische Religion als Fach angeboten. Gibt es da jetzt nochmal einen Unterschied zwischen katholisch und römisch-katholisch? (Tut mir leid, falls die Frage dumm erscheint. Ich bin selbst konfessionslos und habe auch hier in Sachsen nie Religionsunterricht gehabt.)

Werbung