Beiträge von Fru_SozPaed

    Ich danke dir für die Rückmeldung!


    Aber ist es nicht relevant, wann er 18 Jahre alt wird und sein Geburtstag fällt zwar noch in die Sommerferien, jedoch - wie lange geht das Schuljahr 2021/22 "offiziell"? Bis Ende Juli oder bis Ende August 2022 oder spielt das keine Rolle? Ich bin verwirrt:sterne:


    Siehe hier:

    "Die Schulpflicht in der Sekundarstufe II endet für Jugendliche ohne Berufsausbildungsverhältnis mit Ablauf des Schuljahres, in dem sie das 18. Lebensjahr vollenden."


    Deshalb die Frage nach dem Schuljahr, ist er am 3. August 2022 schon im neuen Schuljahr oder noch im alten Jahr ;-)

    Hallo community,


    eine kurze Frage an euch.

    Ein Schüler der Anlage B am Berufskolleg in NRW wird am 3. August 2022 volljährig.

    Dieser hat das Klassenziel der Unterstufe nicht erreicht.


    Kann jener Schüler nun einfach einen Abmeldebogen ausfüllen und die Schule verlassen, da er zum Beginn des neuen Schuljahres bereits volljährig ist oder ist die rechtliche Grundlage so, dass er einen Nachweis einer Alternative im Sinne der Schulpflicht zur Entlassung aus unserem Bildungsgang vorzeigen muss?


    Würde mich sehr über eine informative Rückmeldung freuen. Viele Grüße:victory:

    Es gab seinerzeit die Verordnungsänderung und einen dazugehörigen Erlass, die für den Fall, dass die erste Wiederholung coronabedingt erfolgte und die zweite Wiederholung (auch derselben Jahrgangsstufe!) erfolglos war, im Einzelfall eine solche Genehmigung durch die BR erteilt werden kann. Voraussetzung ist, dass bei der ersten Wiederholung diese aus pandemiebedingt erfolgte und das Ganze entsprechend dokumentiert ist. Das ist eine Ermessensentscheidung. Wichtig ist, dass die APO-BK diesen Passus für das Schuljahr 2020/2021 enthalten muss. Ansonsten wäre das nicht möglich.

    Okay - merci :-)
    Dann stehen die Karten für jene Schülerin wohl eher schlecht...aber gut zu wissen!
    Euch einen sonnigen Start in die neue Schulwoche

    Danke dir für die Info...
    Die Schülerin verweilt in einer schulische Berufsausbildung - deshalb ging ich davon aus, dass das letzte Jahr, wo sie zum Examen zugelassen wurde und durchfiel, halt im Zuge von Corona-Jahrgang als "Freiversuch" galt ;-)

    Hallo an das Form,


    eine kurze Frage, bevor ich zum Sonntag meine Abteilungsleitung darauf anspreche - hier sind immerzu Experten:rose:
    Also, im Bildungsgang der Anlage B am Berufskolleg sitzt eine Schülerin, welche in diesem Schuljahr die Oberstufe wiederholt hat.

    Jene ist im letzten Schuljahr zur Examensprüfung zugelassen worden und dann durch die mündliche Nachprüfung gefallen.


    Jedoch ist die besagte Schülerin nun dieses Jahr laut Konferenzbeschluss erst gar nicht zum Examen zugelassen worden.

    Meine Frage - davon ging ich bisweilen aus - kann die Schülerin doch die Oberstufe nun zum dritten Male wiederholen, da das letzte Schuljahr als "Freiversuch aufgrund von Corona" galt, oder?
    Auch wenn die Höchstverweildauer in diesem Bildungsgang eigentlich 3 Jahre sind....


    Über Anregungen wäre ich sehr dankbar bzw. Rechtsgrundlagen, welche das dreimalige Wiederholen rechtfertigen.


    Vielen Dank und noch einen angenehmen Sonntag:gruss:

    Hallo everybody,


    heute frage ich etwas, was mich in der Betreuung unseres Referendars methodisch beschäftigt.

    Womöglich sind hier Experten anwesend, die diese Frage beantworten können ;-)


    Und zwar wenn ich in einer Unterrichtsstunde, dessen Reihe sich an einer kompletten Handlung von sechs Phasen orientiert - diese dann finalisiere und die letzte Phase der "Bewertung / Reflektion / Evaluierung" zeige, kann die Reflektion - welcher hier praxisnahe bezogen ist - doch auch in Kleingruppen anhand einer ausgewählten Methode durchgeführt und somit gesichert werden, nicht wahr?


    Grundsätzlich soll eine Sicherung ja allen SuS präsent sein, aber in jenem Fall ist es keine Sicherung, welche ein gezieltes Ergebnis darstellt, sondern es sind eher unterschiedliche Wege auf dem Weg zu einem Handlungsziel, was in Kleingruppen erarbeitet wurde.

    Somit sichern die Kleingruppen jeweils für sich, sozusagen!

    Gibt es dafür einen fachlich korrekten Begriff?


    Euch einen sonnigen Ferientag:wink_1:

    Guten Morgen allerseits,


    ich suche nach einem Fachtext, welchen ich in der Erzieherausbildung als Grundlage einsetzen kann, der sich mit der Relevanz von Moderation - Rhetorik o.ä. befasst.

    Jenes sollen die Studierenden zum Einstieg in die eigene Reflexion ihrer getätigten "Moderationskünste" nutzen...


    Kann mir dazu ein Fachkollege/Fachkollegin womöglich helfen:) Das wäre super - ich bedanke mich und sende osterliche Grüße

    Hallo liebe community,


    kennt jemand von euch eine gute App - Plattform via Internet o.ä., in welcher ich ein Struktorgramm mit leeren Feldern hochladen kann und dann habe ich eine Auswahl an Schlagwörter, welche die SuS dann mit der Maus in das entsprechende Feld ziehen können, um es dort abzulegen.


    Dies ist für eine Sicherungsphase in der Stunde gedacht...die SuS haben die Schlagwörter erarbeitet und sollen diese nun entsprechend an die richtige Stelle setzen und dabei verbal im Kontext erläutern.


    Toll wäre es natürlich, wenn jenes "Programm" mitteilt, ob es die korrekte Stelle ist etc.


    Ich freue mich über eure Anregungen und sende sonnige Grüße:gruss:

    Hallo Leute,


    hat jemand von euch Infos bzw. kann er sich vorstellen, nach welchen Kriterien ein Platz im Zertifikatskurs vorrangig vergeben wird, wenn die Bewerberanzahl höher ist als die vorhandenen Plätze?

    Haben mitunter "Schwerbehinderte" o.ä. eher die Chance einen Platz zu ergattern?


    Vielleicht ist darüber jemand informiert ;-)


    Genießt die Sonne...viele Grüße:wink_1:

    Fru_SozPaed nicht falsch verstehen. Die Idee könnte von mir kommen und ich bin sicher, wir beide sind uns sehr sehr ähnlich, bei einem Live-Forumstreffen will ich mal mit dir quatschen. (und dann noch karuna und wir machen unsere Fortbildungs- und Lernsüchtigenselbsthilfegruppe), aber trotzdem sollst du auf auf Dich Acht geben.

    Danke dir@chilipaprika - da hast du Recht, man sollte auch auf sich achten!
    Reizen täte mich der Zertikatskurs schon, aber natürlich - es wäre auch (noch) mehr Arbeit:staun:
    Mal schauen, was überhaupt der SL sagt...

    Habt noch einen schönen Abend:gruss:

    Vielen Dank für eure Informationen...ich bin gespannt, was die SL mitteilt!

    Die Idee, dass Deputat zu erhöhen wäre ja ein Anreiz für die SL - damit die Schule nicht unter dem "Wegfall" leidet ;-)

    Guten Abend, wie schaut es aus, wenn von der Bezirksregierung ein Zertifikationskurs ausgeschrieben ist - ich als Lehrkraft die Teilnahmekriterien erfülle und der Hinweis des SL lautet: "Wer Interesse hat, kann sich melden!".

    Kann die Teilnahme trotzdem vom SL abgewiesen werden o.ä.?

    Oder habe ich ein Anspruch darauf im Sinne meiner eigenen Weiterbildung, diesen bei Gefallen zu absolvieren...


    Gute Nacht:gruss:

Werbung