Beiträge von Adios

    Es kommt darauf an wo in Hessen du wohnst und wie viel/wenig der entsprechende Finanzbeamte zu tun hat.
    Ich würde vermuten ,wegen 100€ Steuerersparnis rechnet da am FA niemand mehr genau nach...

    sondern vor allem darum, dass die Kinder weiterhin einfachen Kontakt zu beiden Elternteilen halten können.

    Ich denke, alleine aufgrund des Alters der Kinder bekommt man in der Grundschule direkter mit, wie das im Alltag läuft als in der Sek II, wo der Kontakt zu den Eltern nicht mehr so eng ist.
    Ich habe in all meinen Jahren noch nicht eine einzige Familie erlebt, in der es gut geklappt hat nach der Trennung. Keine. Vom Wechselmodell über gar kein Kontakt war alles in allen Varianten dabei.
    Bei einer Trennung sind die Kinder die Verlierer (oder Gewinner, je nach Sichtweise und Familiensituation), man kann nicht heile Welt mit beiden Elternteilen weiterleben nach einer Trennung. Super engagierte Väter und Mütter, die das nach einer Trennung können, haben meist so viel Sozialkompetenz, um eine Trennung zu vermeiden.
    Und natürlich sollte dann die oberste Priorität darin bestehen, dem betreuenden Elternteil die Vereinbarkeit von Familie und Beruf so einfach wie möglich zu machen.
    Sorry, fürs erneute offtopic, liebe Threaderöffnerin.
    Als AE ist man leider sehr schnell im Feuer und unter dem Verdacht, den Vater ausschließen zu wollen.

    Eine Kinderbetreuung durch deine Eltern oder Freunde (!!) zu wählen, statt durch den leiblichen Vater, der dafür deutlich besser geeignet ist, halte ich sowieso für fragwürdig.

    Das geht jetzt ins off-topic, aber aus eigener Erfahrung u.a. durch Schülereltern/Kitamütter/Kolleginnen, etc. wage ich zu behaupten, dass eine Rentner-Oma eine zuverlässige Kinderbetreuung leistet als ein Vollzeit-berufstätiger Papa.
    Sie wählt also nicht entweder/oder, da das "oder" vermutlich ohnehin nicht zu den Zeiten greifbar ist, an denen sie es braucht.

    Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, sorry, was genau meinst du mit "vertrete dich am neuen Wohnort selbst"?

    Du kannst 3 Jahre Elternzeit beantragen, ziehst aber direkt schon um.
    Am dann neuen Wohnort nimmst du eine Vertretungsstelle an. Du vertrittst also während deiner Elternzeit und hast so ein relativ normales Gehaöt.
    Parallel dazu stellst du Versetzungsanträge und begründest diese mit dem neuen Wohnort.

    Seit der tollen Sorgerechtsnovelle musst du ihn um Erlaubnis fragen, ob du umziehen darfst, das ist dir bewusst?
    Da sehe ich das Schulamtsproblem beinahe als geringer an...
    Notfalls beantrage 3 Jahre Elternzeit und vertrete dich am neuen Wohnort selbst, bis dein Versetzungsantrag genehmigt wurde.

    ??? Wie sympathisch.

    Da ist aber schon was Wahres dran.
    Als ich ausgezogen bin, meinte meine Mutter : Waschmaschine brauchst du nicht, ich hole deine Wäsche und wasche bei uns, das hat die Oma früher auch immer so gemacht...
    Nicht zu sagen, dass das eine Katastrophe war mit Hund im Herbst ohne Waschmaschine... Aber: Man lernt vorausschauend zu planen, damit man bei UB Schlammpfoten-freie Hosen hat ;-)
    Wichtig finde ich: Ein Haus/Wohnung wird nicht von alleine sauber. Kinder sollten sehen, dass Mama/Papa mal den Staubwischer benutzen und die Regale abstauben, etc.. Das ist sonst im Bewusstsein schlich nicht verankert und es fehlen anttrainierte Routinen.
    Für alle, die das eine absurde Idee finden: Meine Mutter war stolz, den HH immer zu machen, währen ich in KIga/Schule war. Ich habe sie also nie wirklich beim Putzen gesehen, obwohl das Haus immer tippi toppi ist. Als meine Kinder ganz klein waren, kam bei uns täglich eine Putzfrau um das grundsätzliche zu machen, während ich auf der Arbeit war und die Kinder in der Kita. Die hatten mich also auch sehr selten putzen sehen.

    Hallo ;-)
    Der Titel klingt abgedroschen aber interessiert ich wirklich.
    Für Kollegen / Referendare / Studenten: Was macht eine gute Schulleitung?
    Für Schulleiter / Konrektoren: Was ist eine gute Schulleitung / Konrektor / Leitungsteam?
    Was sind No Gos? (incl der Frage - High Heels / Smart Casual / oder Leisure Wear bzw. Anzug kontra T-Shirt und Shorts;-) )
    Danke euch ;-)

    Ich bin in Hessen vor ganz vielen Jahren über die Rangliste reingerutscht. Meine Freundin hatte trotz besserer Note wegen uninteressanter Fächerkombi damals kein Glck.
    3 Jahre später war schulbezogen eine Stelle ausgeschrieben, auf die sie genau passte. Die Stelle war personenbezogen auf eine Hausbewerberin mit BAT ausgeschrieben. Meine Freundin bekam die Stelle trotzdem, da sie zufällig alle Zusatzqualifikationen mitbrachte und zusätzlich noch Kinderbonus mitbrachte. Es ist also durchaus möglich, dass man Chancen hat.

    Vielleicht meint dein Chef es aber wirklich anerkennend und wertschätzend und will dir wirklich entgegen kommen?
    Du klingst ein wenig nach den Kollegen, die immer nur jammern wollen,was sie ohne Gegenleistung alles tun müssen und warum mehr nicht drin ist.
    Freu dich doch über die Deputatsstunde, damit es nicht ganz ohne Gegenleistung läuft (setz dich zum Beispiel in der Zeit bewusst auf einen Kaffee ins Straßencafe ums Eck um 11:20, wenn du das Gefühl hast, du kannst in der Zeit sost nichts machen und nimm es als Lebenszeitgeschenk), aber habe gleichzietig den Mut zu sagen: Sorry, noch eine AG geht nict, ich bin ausgelastet.

Werbung