Beiträge von Herr Rau

    Ich finde das Thema der Verschwörungstheorien (oder Verschwörungsmythen; der andere Begriff hat sich halt schon sehr eingebürgert) sehr spannend, auch für die Schule, deswegen äußere ich mich dazu, ohne die Diskussion im Thread vollständig verfolgt zu haben.


    Vorab zum Ausgangspost: Klar seid ihr noch Studierende, aber das liest sich für mich sehr unprofessionell. Mit den Gepflogenheiten eines Forums seid ihr anscheinend auch nicht vertraut. Da finde ich es kühn, zu sagen: diskutiert mal, was wir euch auftragen; wir schreiben dann mit - oder jedenfalls davon auszugehen, dass das dann so passiert. Die Fragen selber reizen mich auch nicht besonders zur Diskussion außerhalb der Metaebene, dennoch: das Thema interessiert mich.


    Verschwörungsmythen, an die man so allgemein denkt, sind mir in der Schule nie begegnet. Meine Schüler und Schülerinnen (Gymnasium, Bayern) haben wenig Interesse und wenig Bedürfnis zur Diskussion; wenn ich das Thema aufbringen, klingen sie so stabil und vernünftig, wie man es sich nur wünschen kann.


    Zählen (1) "die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg", (2) "die Regierung will, dass die Ausländer uns die Arbeit wegnehmen", und (3) das meiste, das den Begriff "Pharma-Lobby" enthält, auch dazu? Oder gehören (4) "gesundheitsschädliche Handystrahlen" oder (5) "gesundheitsschädliche Handystrahlen, die uns verschwiegen werden" zu Verschwörungsmythen?


    Ich würde (2), (3) und (5) auf jeden Fall dazu zählen. Die sind mir von Schüler:innen nie begegnet. Aber wie man an (1) und (4) merkt, ist der Schritt vom Aberglauben zur Verschwörung nicht weit. (3) begegnet einem spärlich im Kollegium (prä-Corona-Impfskepsis, unterdrückter Status der Homöopathie - auch hier ein Reizthema), (4) mitunter auch, eher bei Eltern. Bei Schüler:innen kaum.


    Angst gibt es immer, und wer dafür empfänglich ist, sucht sich eine Geschichte dazu aus: die Jakobiner, die Freimaurer, die Illuminaten, die Juden, das Atom, der Ausländer, das Gen, der Handystrahl, das Vakzin. Ich glaube wirklich, dass da erst einmal das Angstgefühl da ist, und dass man das an dem festmacht, was gerade als Begriff durch die Kultur geht.


    Mein Vorgehen dabei: Historisch vorgehen. Ich unterrichte gerne das 18. Jahrhundert, wenn auch nur in Literaturgeschichte. Entstehung der Geheimbünde und -clubs - Jakobiner, Illuminaten. Entstehung der Panik vor ihnen Anfang des 19. Jahrhunderts, Übernahme durch die Populärkultur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Reptiloiden als Folge von Robert E. Howards Kull-Geschichten (einem Vorläufer Conans). Ich glaube nicht, dass dadurch Werbung für diese Theorien gemacht wird, weiß allerdings durchaus, dass das bei Anti-Drogen-Propaganda, wie sie früher mal an Schulen beliebt war, geschehen kann, lerne also gerne dazu.

    Wenn Du auf die "drastischen Maßnahmen" anspielst, dann sind das ja sehr wahrscheinlich diejenigen aus dem sogenannten zweiten Lockdown. Also seit ca. Anfang des Jahres, richtig? Und wenn es um Tote geht, dann überlege ich nicht, weil ich deren Zahl mit Überlegen schlicht nicht eruieren kann. Ich schaue lieber nach und finde bei destatis für den Zeitraum, von dem du glaubst, dass es "viele Tote in Deutschland trotz drastischer Maßnahmen" gäbe, folgende Information:


    "Von Mitte Februar bis Anfang April 2021 liegen die Sterbe­fallzahlen unter dem Durch­schnitt der Vorjahre."


    Äh, aber darum geht es doch? Todeshöchststände gab es laut Destatis zum Jaheswechsel. Deshalb der Lockdown. Deshalb jetzt weniger Tote - warum es sogar weniger als in den Vorjahren sind, müsste man sich durchaus anschauen. Wir haben die Toten dann, wenn es keine drastischen Maßnahmen gibt. (Wobei, aber anderes, schwierigeres Thema, wir vielleicht besser fahren würden mit kürzeren, richtig drastischen Maßnahmen. Weil Lockdown isses ja nicht und wars auch nie.)

    Wie sollte sie deiner Meinung nach auf eine Aussage der Art "wenn du x, y und z nicht als Wahrheit betrachtest bist du nicht recht informiert und ich rede nicht mehr mit dir" reagieren?

    Inhaltlich, statt strukturell. Nicht ausweichend. Mir einen Vorwurf machen *und* die Fragen beantworten.

    Ich wollte dich tatsächlich nicht emotional manipulieren, und natürlich gar nicht Ablehnung provozieren. Es wäre allerdings transparenter gewesen, du hättest nicht ausgerechnet allein auf den einen unwichtigen Kommentar reagiert und auf den anderen nicht. Das roch für mich nun mal nach: darüber willst du nicht reden, und riecht immer noch so. Du willst das nicht diskutieren, du musst nicht. Und ich habe das Recht, enttäuscht zu sein.

    Möchtest du sagen, dass du einen Gummipunkt dafür erhalten würdest, dass Isreal der einzige demokratische Staat im Nahen Osten sei, oder worum geht es an dieser Stelle? Falls ja, wüsste ich zwar nicht, was dir das bringt, aber klar, den Gummipunkt gebe ich dir doch gerne. (Wobei ich das auch an keiner Stelle in Abrede gestellt habe oder stellen würde.)

    Ich schätze deine Beiträge sonst sehr. Aber ich bin enttäuscht, dass du auf diesen nachgeschobenen Beitrag reagierst und auf meine unmittelbar vorangehenden, zentraleren Punkte nicht. Willst du nicht Farbe bekennen? Haben wir eine gemeinsame Diskussionsgrundlage oder nicht? Denn ich sehe diesen Punkt eben so wie die vorangehenden nicht als Gummipunkt, sondern als Grundlage für eine Diskussion - dieser Gummipunkt wird wie die anderen oft genug in Abrede gestellt; woher soll ich wissen, ob du das tust oder nicht? Die anderen, zuvor aufgezählten Punkte, scheinst du mir ja nicht geben zu wollen?

    Nu, samu, sie hat drüben nicht auf meinen Beitrag reagiert, in dem ich um Farbe bekennen gebeten habe, und wird das hier dann wohl auch nicht tun.


    Nachtrag, um den Thread verständlich zu halten - hier der ursprüngliche Beitrag:


    ========================

    Sind wir uns einig, dass

    - die palästinensiche Autonomiebehörde explizit für Impfungen zuständig ist?

    - dafür auch genügend Geld erhält

    - das Geld aber lieber in Angriffe und Tunnel und Belohnungen für Terroristen investiert?

    - Israel mit Bombardierungen auf Raketenangriffe *reagiert*


    Wenn nicht, dann sehe ich keine Grundlage für eine Diskussionen, weil Sachwissen fehlt.

    Wenn wir uns doch einig sind, dann ist wenigstens Diskussionsgrundlage da, also etwa: das Nichtaufgeben wollen echter oder vermeintlicher Rechte rechtfertigt es, Israel zu bombardieren und viel Geld dafür auszugeben, statt für anderes? Das ist eine Meinung, die ich nicht teile, aber respektieren kann.

    ========================

    Im Gegenzug dürfen uns dann auch einig sein über die sogenannte Siedlungspolitik und die verurteilen. Mache ich gerne mit!

    Dafür kriege ich wieder das mit der einzigen Demokratie dort unten, ja?


    (Von Antisemitismus rede ich übrigens gar nicht, gegen die Keule hat sich wer auch immer schon selber verteidigt. Aber das wäre ohnehin ein eigenes Thema, gerne aufmachen.)

    Dass Israel aktuell selbst so schnell durchimpft, aber die Palästinenser mit wenigen* tausend Impfdosen als Almosen abspeist

    Sind wir uns einig, dass

    - die palästinensiche Autonomiebehörde explizit für Impfungen zuständig ist?

    - dafür auch genügend Geld erhält

    - das Geld aber lieber in Angriffe und Tunnel und Belohnungen für Terroristen investiert?

    - Israel mit Bombardierungen auf Raketenangriffe *reagiert*


    Wenn nicht, dann sehe ich keine Grundlage für eine Diskussionen, weil Sachwissen fehlt.

    Wenn wir uns doch einig sind, dann ist wenigstens Diskussionsgrundlage da, also etwa: das Nichtaufgeben wollen echter oder vermeintlicher Rechte rechtfertigt es, Israel zu bombardieren und viel Geld dafür auszugeben, statt für anderes? Das ist eine Meinung, die ich nicht teile, aber respektieren kann.

    Das liest sich ganz anders, als ich es von mebis kenne.

    Ist schon auch da so ähnlich. Wenn du in der Lernplattform auf das Icon mit den drei horizontalen Balken (fachsprachlich: "Hamburger") klickst, wird links eine Seitenleiste eingeblendet. Da gibt es auch einen Punkt "Blöcke einfügen" oder so ähnlich. Welche Blöcke angeboten werden, hängt aber vom System ab. Blöcke sind Elemente, die dann auf (erst mal: allen) Seiten am Rand oder unten, je nach Layout, erscheinen.

    Beim Kopieren von Inhalten, die üblicherweise von SuS generiert werden, wird das oft (aber nicht immer) nicht mit kopiert. Heißt: Foreninhalte, Mindmaps (falls es das Modul gibt), Glossare. Für die gilt allerdings: "Das Glossar kann als Datei exportiert und so in anderen Kursen wieder verwendet werden." (Mebis-Anleitungsseite.) Wird als XML-Datei exportiert und dann seaparat importiert. Geht über das Zahnrad mit Einstellungen neben der Glossar-Aktivität.

    Sicher? Es ist schon ein paar Jahre her als ich die letzte CD verwendet habe, aber damals lagen die Titel als einzelne Dateien auf der CD. Ich bezweifle, dass strg+c, strg+v als Umgehen einer "wirksamen technischen Maßnahme" zählt.

    Nein, so war das auch damals nicht, du hast das wirklich schon lang nicht mehr gemacht. :-)

    Aber die Zeit, wo CDs kopergeschützt waren, ist vorbei - das war mal so eine Phase, die ziemlich dämlich war, weil die CDs dann auf dem Computer oft Schwierigkeiten gemacht haben. Kopiergeschützt sind die CDs, die ich so kenne, nicht mehr. Weil, uh, lohnt sich das denn überhaupt noch? Die jungen Leute, die machen doch eh nichts mehr damit.

    Die Ausübung von Grundrechten ist niemals eine üble Idee.

    Das sehe ich anders. Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der möglichst wenig verboten ist. Das ist nur dann möglich, wenn manche Dinge gesellschaftlich und nicht gesetzlich geregelt sind - heißt: dass man Dinge darf, aber trotzdem möglichst nicht tut. Die Alternative besteht darin, alles zu verbieten, was man nicht tun sollte; das möchte ich nicht.


    Die Ausübung von Grundrechten kann also durchaus eine üble Idee sein.

Werbung