Arbeitsblatt Deutsch, die 4 Fälle

  • Hallo,


    hier ist ein verzweifelter Hilfeschrei!


    Während der Krankheit meines Kindes wurde folgendes Arbeitsblatt als Hausaufgabe bearbeitet und bereits verbessert. Leider haben die Klassenkameraden verschiedene korrigierte Ergebnisse :-((


    Und läßt sich wirklich bei jedem dieser Nomen der Fall bestimmen? Ich selber denke da an adverbiale Bestimmungen...


    Hier das Arbeitsblatt:


    Bestimme den Fall der unterstrichenen Namenwörter!


    Vorsichtig schlüpfte die Maus aus ihrem Loch.
    Mit dem rosa Näschen schnupperte sie in die kalte Winterluft .
    Plötzlich wurden ihre dünnen Barthaare vor Schrecken steif.
    Starr vor Entsetzen presste sich das Tier an den Boden .



    Vielen Dank für eure Hilfe


    nadja,
    die schon alle Grammatikbücher gewälzt hat


  • Jedes Nomen steht immer in einem Fall, egal, ob es als Subjekt oder Objekt oder Teil einer adverbialen Bestimmung verwendet wird. Wie man auf den richtigen Fall kommt, dafür gibt es verschiedene Methoden, man kann danach fragen oder es ersetzen mit einem anderen Nomen/Artikel, bei dem man den Fall deutlicher am Artikel oder am Substantiv sieht. Es braucht halt Übung.

    Bitte, erkläre es mir nicht noch einmal. Ich glaube, ich verstehe sehr gut, was du meinst, ich teile nur deine Meinung nicht.


    Seit 2004 unter dem gleichen Namen im Forum.

  • Zitat


    Vorsichtig schlüpfte wer oder was? (Nominativ) aus wem oder was? (Dativ).
    Mit wem oder was? (Dativ, hier gut am Artikel "dem" zu wen oder was? (Akkusativ) .
    Plötzlich wurden wer oder was? (Nominativ) vor wem oder was? (Dativ) steif.
    Starr vor wem oder was? (Dativ) presste sich wer oder was? (Nominativ) an wen oder was? (Akkusativ) .


    Auch möglich: Wenn man nach "Wohin" fragen kann ("An den Boden.") handelt es sich um den Akkusativ (4. Fall), wenn man "Wo?" fragen kann, ist es der Dativ (3. Fall).


    Hoffe geholfen zu haben
    Conni

    Ich beantrage hiermit das 9 3/4-€-Ticket nach Hogwarts.

  • Vielen Dank für eure schnelle Hilfe!


    Ihr habt uns wirklich weitergeholfen. Wir hatten uns irgendwie "verrannt". Schade, dass "vor Entsetzen" und "vor Schrecken" nicht einfach in der Schule erklärt wird, sondern als Hausaufgabe erarbeitet werden soll. In der Grundschule.
    Aber ist halt so...


    Nochmals vielen Dank an die netten Helfer


    nadja

Werbung