Beiträge von Herr Rau

    Wie sollte sie deiner Meinung nach auf eine Aussage der Art "wenn du x, y und z nicht als Wahrheit betrachtest bist du nicht recht informiert und ich rede nicht mehr mit dir" reagieren?

    Inhaltlich, statt strukturell. Nicht ausweichend. Mir einen Vorwurf machen *und* die Fragen beantworten.

    Ich wollte dich tatsächlich nicht emotional manipulieren, und natürlich gar nicht Ablehnung provozieren. Es wäre allerdings transparenter gewesen, du hättest nicht ausgerechnet allein auf den einen unwichtigen Kommentar reagiert und auf den anderen nicht. Das roch für mich nun mal nach: darüber willst du nicht reden, und riecht immer noch so. Du willst das nicht diskutieren, du musst nicht. Und ich habe das Recht, enttäuscht zu sein.

    Möchtest du sagen, dass du einen Gummipunkt dafür erhalten würdest, dass Isreal der einzige demokratische Staat im Nahen Osten sei, oder worum geht es an dieser Stelle? Falls ja, wüsste ich zwar nicht, was dir das bringt, aber klar, den Gummipunkt gebe ich dir doch gerne. (Wobei ich das auch an keiner Stelle in Abrede gestellt habe oder stellen würde.)

    Ich schätze deine Beiträge sonst sehr. Aber ich bin enttäuscht, dass du auf diesen nachgeschobenen Beitrag reagierst und auf meine unmittelbar vorangehenden, zentraleren Punkte nicht. Willst du nicht Farbe bekennen? Haben wir eine gemeinsame Diskussionsgrundlage oder nicht? Denn ich sehe diesen Punkt eben so wie die vorangehenden nicht als Gummipunkt, sondern als Grundlage für eine Diskussion - dieser Gummipunkt wird wie die anderen oft genug in Abrede gestellt; woher soll ich wissen, ob du das tust oder nicht? Die anderen, zuvor aufgezählten Punkte, scheinst du mir ja nicht geben zu wollen?

    Nu, samu, sie hat drüben nicht auf meinen Beitrag reagiert, in dem ich um Farbe bekennen gebeten habe, und wird das hier dann wohl auch nicht tun.


    Nachtrag, um den Thread verständlich zu halten - hier der ursprüngliche Beitrag:


    ========================

    Sind wir uns einig, dass

    - die palästinensiche Autonomiebehörde explizit für Impfungen zuständig ist?

    - dafür auch genügend Geld erhält

    - das Geld aber lieber in Angriffe und Tunnel und Belohnungen für Terroristen investiert?

    - Israel mit Bombardierungen auf Raketenangriffe *reagiert*


    Wenn nicht, dann sehe ich keine Grundlage für eine Diskussionen, weil Sachwissen fehlt.

    Wenn wir uns doch einig sind, dann ist wenigstens Diskussionsgrundlage da, also etwa: das Nichtaufgeben wollen echter oder vermeintlicher Rechte rechtfertigt es, Israel zu bombardieren und viel Geld dafür auszugeben, statt für anderes? Das ist eine Meinung, die ich nicht teile, aber respektieren kann.

    ========================

    Im Gegenzug dürfen uns dann auch einig sein über die sogenannte Siedlungspolitik und die verurteilen. Mache ich gerne mit!

    Dafür kriege ich wieder das mit der einzigen Demokratie dort unten, ja?


    (Von Antisemitismus rede ich übrigens gar nicht, gegen die Keule hat sich wer auch immer schon selber verteidigt. Aber das wäre ohnehin ein eigenes Thema, gerne aufmachen.)

    Dass Israel aktuell selbst so schnell durchimpft, aber die Palästinenser mit wenigen* tausend Impfdosen als Almosen abspeist

    Sind wir uns einig, dass

    - die palästinensiche Autonomiebehörde explizit für Impfungen zuständig ist?

    - dafür auch genügend Geld erhält

    - das Geld aber lieber in Angriffe und Tunnel und Belohnungen für Terroristen investiert?

    - Israel mit Bombardierungen auf Raketenangriffe *reagiert*


    Wenn nicht, dann sehe ich keine Grundlage für eine Diskussionen, weil Sachwissen fehlt.

    Wenn wir uns doch einig sind, dann ist wenigstens Diskussionsgrundlage da, also etwa: das Nichtaufgeben wollen echter oder vermeintlicher Rechte rechtfertigt es, Israel zu bombardieren und viel Geld dafür auszugeben, statt für anderes? Das ist eine Meinung, die ich nicht teile, aber respektieren kann.

    Das liest sich ganz anders, als ich es von mebis kenne.

    Ist schon auch da so ähnlich. Wenn du in der Lernplattform auf das Icon mit den drei horizontalen Balken (fachsprachlich: "Hamburger") klickst, wird links eine Seitenleiste eingeblendet. Da gibt es auch einen Punkt "Blöcke einfügen" oder so ähnlich. Welche Blöcke angeboten werden, hängt aber vom System ab. Blöcke sind Elemente, die dann auf (erst mal: allen) Seiten am Rand oder unten, je nach Layout, erscheinen.

    Beim Kopieren von Inhalten, die üblicherweise von SuS generiert werden, wird das oft (aber nicht immer) nicht mit kopiert. Heißt: Foreninhalte, Mindmaps (falls es das Modul gibt), Glossare. Für die gilt allerdings: "Das Glossar kann als Datei exportiert und so in anderen Kursen wieder verwendet werden." (Mebis-Anleitungsseite.) Wird als XML-Datei exportiert und dann seaparat importiert. Geht über das Zahnrad mit Einstellungen neben der Glossar-Aktivität.

    Sicher? Es ist schon ein paar Jahre her als ich die letzte CD verwendet habe, aber damals lagen die Titel als einzelne Dateien auf der CD. Ich bezweifle, dass strg+c, strg+v als Umgehen einer "wirksamen technischen Maßnahme" zählt.

    Nein, so war das auch damals nicht, du hast das wirklich schon lang nicht mehr gemacht. :-)

    Aber die Zeit, wo CDs kopergeschützt waren, ist vorbei - das war mal so eine Phase, die ziemlich dämlich war, weil die CDs dann auf dem Computer oft Schwierigkeiten gemacht haben. Kopiergeschützt sind die CDs, die ich so kenne, nicht mehr. Weil, uh, lohnt sich das denn überhaupt noch? Die jungen Leute, die machen doch eh nichts mehr damit.

    Die Ausübung von Grundrechten ist niemals eine üble Idee.

    Das sehe ich anders. Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der möglichst wenig verboten ist. Das ist nur dann möglich, wenn manche Dinge gesellschaftlich und nicht gesetzlich geregelt sind - heißt: dass man Dinge darf, aber trotzdem möglichst nicht tut. Die Alternative besteht darin, alles zu verbieten, was man nicht tun sollte; das möchte ich nicht.


    Die Ausübung von Grundrechten kann also durchaus eine üble Idee sein.

    Bei einem ganzen Text wohl schon. Wenn man nur Vokabeln einzeln vorliest, wohl eher nicht.

    Ich bin sicher, dass die Verlage gar nichts dagegen haben, wenn man in dieser Situation gegen ihre Rechte verstößt. Sie wollen es - je nach dem - nur nicht unbedingt formal erlauben. Skrupel... habe ich da noch ein paar, aber wenige.


    Vokabellisten an sich, wenn sie lang genug sind, sind sicher urheberrechtlich geschützt. Ob die 25 Vokabeln eines Textes das sind, kann ich nicht beurteilen. Aber ja, das machen bei uns auch manche - aus den 25 Vokabeln einen Audiodatei oder eine Präsentation machen, mit Beispielsätzen und eventuell zusätzlichen Hinweisen.

    Ach! Bei uns hieß es: "Im Rahmen einer Videokonferenz, z. B. über Microsoft Teams, dürfen Sie Ihren Schülern/innen alle Audios und Videos zur Verfügung stellen. Sobald die Onlinepräsentation beendet ist, stehen diese Dateien nicht mehr zur Verfügung. Aus urheberrechtlichen Gründen ist es leider nicht erlaubt, multimediale Dateien auf Mebis hochzuladen, abzuspeichern und an die Schüler/innen weiterzuleiten. Für eine solche erweiterte Nutzung müsste der Verlag mit allen Rechteinhabern von Hör- und Filmdateien zusätzliche Verträge schließen und neue Honorare aushandeln. Dieses Vorgehen wäre - auch für einen zeitlich begrenzten Zeitraum - aus betriebswirtschaftlicher Sicht unverhältnismäßig."


    Die Einschätzung hängt also vom Sachbearbeiter ab. So oder so: mit Erlaubnis des Verlags darf man das natürlich machen, ohne darf man das nicht. (Anders als bei der Schulbuchkopie, wo die Erlaubnis vertraglich bereits geregelt ist.)

Werbung