Grundschulpädagogik-Studium und berufstätig - Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grundschulpädagogik-Studium und berufstätig - Erfahrungen

      Hallo zusammen,

      ich plane Grundschulpädagogik in Berlin (also HU oder FU) zu studieren. Ich bin bereits etwas älter (31) und berufstätig. Mein Wunsch wäre es neben dem Studium zumindest 15-20h/Woche in meinem Beruf weiterarbeiten zu können. Mein Arbeitgeber ist in dieser Hinsicht sehr entgegenkommend, so dass ich mein Arbeitszeit auch recht flexibel eintakten könnte.

      Habt ihr während eures Studium ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. seid ihr vielleicht gerade mitten im Studium und arbeitet nebenbei noch (sozusagen in Teilzeit)? Lässt sich das mit dem Studium vereinbaren? Mich würde auch euer wöchentlicher Studienablauf interessieren: Ist es eher so, dass ihr 5 Tage die Woche jeden Tag zu (ggf. unterschiedlichen) Zeiten 3-4 Stunden zur Uni müsst oder sind die Tage an denen Kurse stattfinden recht voll gepackt und dafür habt ihr pro Woche auch mal einen oder zwei Tag(e) frei?

      Ich freue mich auf eure Antworten! Vielen Dank vorab!
    • Ich habe etwa 15h nebenbei gearbeitet, dabei ging meiner Woche aber auch immer von Mo- So. Sonntags habe ich dann aufgrund der Ladenöffnungszeiten nur Unikram erledigt und unter der Woche hat es sich mit meinem Stundenplan gut vereinbaren lassen, da ich zum Glück bis 22 Uhr arbeiten konnte. Samstags habe ich dann den Hauptteil in diesem Nebenjob abgearbeitet. Es geht, wenn man will. Ich konnte mir aber meine Zeit für die Hausarbeiten auch recht flexibel einteilen dadurch - hätte ich viele Klausuren geschrieben, hätte ich sicherlich in den Monaten mehr feilschen müssen mit meinem Chef.

      Uni hatte ich nur 4T die Woche, dafür dann meistens recht volle Tage (hatte zudem noch einen Fahrweg von je 1,5h).