Beiträge von Susannea

    Und so, wie es (hoffentlich) auch üblich ist, bei der mündlichen Maturaprüfung im Anzug und nicht in Badehosen zu erscheinen

    Da sieht man die Unterschiede, bei uns erschienen natürlich viele Schüler in kurzen Hosen, im Anzug kommt eigentlich niemand zu seiner mündlichen Abiturprüfung, bei uns waren die im Mai, da war es noch zu kalt für Badehose, sonst hätten das wohl auch einige gemacht ;)

    Die haben wir auch (und wir haben auch alles versucht, aber bis zu 20 % funktionieren nicht). Manche hauen sogar extrem drauf (ich habe u.a. Siebtklässler), schräg gehalten haben wir auch bereits bzw. am Mäppchen abgestellt leider wie du auch schreibst nicht immer erfolgreich. Manchmal funktionieren sie nach 30 Minuten doch noch (wenn bereits ein 2. Test gestartet wurde), manchmal ist alles rot (einzelne Linien sind nicht erkennbar). Es sind mit Abstand die "blödesten" Tests, die wir je hatten (und wir hatten mind. 10 Varianten).

    Die haben wir ja auch, Dienstag wurden bei unseren 25 Schülern 38 Tests benötigt, denn diverse waren defekt, aber nicht nur, dass sie nicht gelaufen sind, diverse hatten gar keinen Teststreifen drin oder solche Kinkerlitzschen.
    Überhaupt die genialsten Tests überhaupt für meine Jülis (1-3) :autsch:

    Nein, die Anspruchshaltung. Du kannst in deinen Freistunden doch auch Arbeit erledigen. Ich finde das nicht so "schlimm", wie hier dargestellt.

    Ach, du kennst die Rahmenbedingungen bei ihr?!? DA hast du uns natürlich was voraus.


    Bei uns z.B. kannst du nicht in den Freistunden was erledigen, weil es für 80 Kollegen 3 PCs gibt und keinen festen Arbeitsplatz usw. da schafft man in der Regel genau gar nichts, wenn man sich erstmal einen Platz suchen muss, den auch noch ggf. freiräumen, sich die Materialien beschaffen muss usw. Und Rücksicht nimmt da von der Lautstärke her auch niemand.
    Aber hej, dafür bekommen wir jetzt einen Pausenraum mit Küche, Sofa, fehlt eigentlich nur noch der Fernseher.

    Keine Klasse möchte 5 Stunden Mathe auf Montag/Dienstag haben

    DAs Argument bring doch hier mal dem Schulamt, der bei 6 Stunden Mathe die der Schule fehlten einen Lehrer von einer anderen Schule von 1.-6. Stunde einen Tag die Woche abgeordnet hat. Die Schule sollte dann gucken, wie sie das hinbekommt.

    Und es ging doch hier um Wünsche äußern, das finde ich legitim, dass die nicht immer umsetzbar sind, ist dann der andere Punkt

    Es gibt neben den üblichen Kind krank Tagen noch etwas anderes, das gemeinhin nicht so bekannt ist, gilt aber nur bei stationären Aufnahmen. Das ist die stationäre Mitaufnahme eineiner Begleitperson aus medizinischen Gründen. Der Arzt bescheinigt, dass die Begleitperson in das Therapieverfahren mit eingebunden ist und die Anwesenheit aus medizinischer Sicht erforderlich sind. Hier gelten die üblichen zeitlichen Grenzen nicht mehr. Das kann dann sogar mehrere Wochen sein.

    Das gibt es in der Regel aber auch nur bis 12 Jahre und eben nur während des Aufenthaltes in der Klinik.

    Äh, doch noch eine Frage.
    Warum hat dann die Steuerklasse Einfluss auf die Elterngeldzahlung? klick

    Wurde uns damals deshalb auch empfohlen 3/5 zu wählen und nicht 4/4.

    Na weil die Elterngeldstelle das mit der Steuerklasse, die überwiegend in den letzten 12 vollen Kalendermonaten vor dem Mutterschutz vorgelegen hat berechnet.

    Sprich, wenn du gemischte Steuerklassen hattest und somit unterschiedliche Netto-Einkommen (also einen Teil 4/ und einen Teil 3, dann nimmt die Elterngeldstelle die Steuerklasse, die am meisten vorlag (bei gleicher Anzahl die letzte) und berechnet alle 12 Monate damit und somit unterscheidet sich dann dein berechnetes Netto-Einkommen evtl. sogar ganz gewaltig vom echten Netto. Genauso wie Steuerklasse 6 auch immer durch 1 oder 4 ersetzt wird.

    Kann sein. Dann bin ich aber nicht der einzige, der sich irrt. Klick.


    BMFSFJ:


    Als Basiselterngeld bekommen Sie normalerweise 65 Prozent des Netto-Einkommens, das Sie vor der Geburt hatten und das nach der Geburt wegfällt.

    Nein, du hast den Nachsatz scheinbar leider nicht gelesen, denn es ist eben nicht das Netto-Entgelt, was du wirklich hattest, steht da in deinem Link genau so drin, extra farbig hervorgehoben. Es wird vom Brutto ein Elterngeld-Netto berechnet und das hat wenig mit dem tatsächlichen Netto zu tun.

    Zitat

    Die Höhe Ihres Elterngelds richtet sich nach Ihrem NettoEinkommen. Dieses berechnet die Elterngeldstelle selbst aus Ihrem Brutto-Einkommen. Dabei wendet sie ein vereinfachtes Verfahren an.

    Bei uns melden sich die Schüler eh selten, das funktioniert eh meist nicht (weil ihre Handys das auch gar nicht hergeben usw., Jitzi hat die ja auch) also ja, wer was sagen will, tut das oder ich nehme blind Kinder dran.
    Hat bisher wunderbar funktioniert und zumindest meine 3.Klässler haben das auch ohne Chaos geschafft, aber das waren eben auch maximal 15 Kinder auf einmal, der Rest fehlte immer bzw. sind es eben aus zwei Jül-Klassen selten mehr gewesen.

    Nur am Rande:

    Ab einer fünfköpfigen Familie und/oder wahlweise mit Pubertieren kommt man mit den Mengen, die sich mit dem TM herstellen lassen, nicht mehr aus. Da braucht es dann noch einen "Friend", der die Anschaffungskosten dann inklusive Rezept-Abo in Richtung 2k schraubt.

    Genau das Problem haben wir auch immer, das ist alles irgendwie nie für fünfköpfige Familien mit älteren Kindern geeignet.
    Früher haben wir gerne in der Mikrowelle in dem Micro-3 gekocht, 3-Etagen, in jeder eine Komponente des Essens, 25 Minuten Zeit zum Arbeiten während es in der Mikrowelle kocht und alles gleichzeitig fertig. Die Mengen waren für 2,5 Personen gut, aber mehr ist da irgendwie nicht.


    Ich schwöre beim Thema Zeitersparnis beim Kochen ja auf Omas guten alten Schnellkochtopf.

    Den nutzen wir auch oft, aber unserer hat nun auch seine Grenze erreicht und ich habe mir neulich den 7,4l Topf meiner Eltern geborgt, denn sonst lohnt sich auch Eintopf oder sowas nicht mehr wirklich (da finde ich immer so gut, dass es z.B. für zwei Tage reicht sonst oder so, das tut er in unserem Schnellkochtopf leider nicht mehr mit 5 Personen (wobei eine schon nicht mitisst, weil mit Gemüse))


    Seit ich einen Reiskocher habe, bin ich nicht mehr befugt, über den Thermomix zu lästern, wahrscheinlich würde ich ihn auch praktisch finden für manche Dinge. Den Reiskocher finden ja viele auch albern, aber ich liebe es asiatische "Bowls" zu machen und man kann ihn einfach laufen lassen, während man anderes Zeug schnippelt und brät.

    Wir nutzen auch einen Reiskocher, früher mit Strom, war genial, dann war die Mikrowelle nebenher auch für andere Sachen (wie Gärtnerinnen-Art usw. frei), nachdem ich ihn auf die Herdplatte gestellt habe ist es nun "Nur" noch der von Tupper, aber die 20 Minuten, wo ich nichts tun muss und der Reis trotzdem fertig kocht und ich z.B. auch in der Zeit Kinder abholen kann o.ä. ist schon genial. Und der ist von der Menge her auch gerade noch für 5-Personen als Beilage ausreichend.

    Müsst ihr nicht die Durchführung des Tests in irgendeiner Form dokumentieren? Also Abhaken, Mail was auch immer? Bei uns wird das dokumentiert und 14 Tage aufbewahrt.

    Sowas gibt es hier alles nicht, wer nicht getestet ist entnimmt man aus dem Klassenbuch, weil das Kind gefehlt hat. Dokumentiert wird nichts mehr (bis auf die Anzahl der verbrauchten Tests, die aber um ein Vielfaches höher sein kann als die anwesenden Kinder).

    Dafür sind iPads als alleinige Geräte leider ziemlich untauglich. Schreibst du was auf dem Pad, musst du die Teilnehmer ausblenden.

    Also bei uns gingen die Videokonferenzen auf dem IPad ziemlich gut, außer das Zoom nicht möglich war und geteilter Bildschirm z.T. schwarze Bildschirme verursachte (was man mit einem anderen Browser hätte lösen können, weil der installierte leider die App der Schulcloud nicht angesteuert hat), aber das waren alles hausgemachte Probleme der Senatsverwaltung, die auf selbst verwalteten Geräten nicht auftraten.

Werbung