Beiträge von Susannea

    Hallo alle,

    ich habe viele verschiedene Nationen in der Klasse und manche Eltern können weder deutsch noch englisch. Bei wichtigen Informationen helfe ich mir derzeit mit dem google-Übersetzer, aber ich glaube, der ist gar nicht so gut und es ist auch umständlich. Ich kopiere den übersetzten Text in word und schreibe alles nochmals in deutsch, aber es muss doch etwas Besseres geben....

    Bei uns werden die Briefe dann von den Arabisch-, Türkisch und Russichlehrern übersetzt, manchmal auch von Eltern, aber meist eben Muttersprachler, es muss jedenfalls niemand von uns per Übersetzer o.ä. übersetzen.

    NRW_Lehrerin hatte ja vor einigen Monaten hier mal einen Test verlinkt und gezeigt, wie unsicher das Herumlaufen ohne Maske ist. Keine Maske + FFP2 hat laut der damaligen Untersuchung eine Infektionswahrscheinlichkeit von 10% bei 1,5 Meter Abstand. FFP2 + FFP2 hat bei keinem Abstand eine Infektionswahrscheinlichkeit von 0,14 %. Laut der Untersuchung. (Vielen Dank nochmal an NRW_Lehrerin für den damaligen Link.)

    Bestätigt ja meine Aussage, dass es eben keinen 100%igen Schutz gibt ;)

    Zumal die viel häufigere VAriante, nämlich nur einseitig FFP2 und keinen Abstand ja gar nicht drin vorkommt.


    Deswegen schrieb Kathie ja von einem "ziemlich guten" Eigenschutz.

    Bitte doch vollständig, sie erhöhte es auf "sehr guten" und darauf bezieht es sich, dass das leider nicht stimmt. Zumal ich auch den nicht als gut ansehe.

    Bezüglich der hier angesprochenen "Lehrer-Bubble" muss ich ganz wertfrei sagen, ich empfinde es momentan auch so, dass außerhalb dieses Forums die Menschen lockerer geworden sind, hier im Thread aber nicht.

    Auch außerhalb sind die Leute nicht viel lockerer geworden bei uns im Umfeld, ganz im Gegenteil, weil eben einige Corona als beendet erklären, müssen diese und wir viel vorsichtiger sein.

    Jetzt liest sich das für mich ganz anders...ob mit oder an Corona ist für mich ein DEUTLICHER Unterschied.

    Das kann aber niemand sagen, er lag mit Corona auf der ITS und das Herz hat versagt. Was nun Ursache und Wirkung war (vorher war er nicht Herzkrank) wird niemand sagen können und ja, die die ohne Maske rumlaufen sind natürlich für solche Dinge verantwortlich und müssen sich den Schuh auch anziehen!

    Kann man alles leicht online finden:

    https://oeffentlicher-dienst.info


    In NRW ist das niedrigste mögliche Netto für eine alleinstehende, kinderlose Lehrkraft an einer Grundschule etwas über 3100 €, bei 2 Kindern, verheiratet sind es 3370 € (A12, Eingangsstufe, Steuerklasse 1). Weniger geht (in Vollzeit) nur, wenn man die entsprechenden Steuerklassen mit dem Partner wählt um netto insgesamt mehr raus zu bekommen, das hat dann aber mit den Lehrerbezügen nichts zu tun sondern man verschiebt einfach Einkommen von sich zum Ehemann.

    Na dann wären es ja sogar nur ca. 2700 Euro oder noch weniger Netto.

    Wir reden hier aber über NRW, da der Ausgangspunkt die Lage eines Lehrers aus NRW ist.

    Nein, derjenige, der hier sagte, es reicht nicht, kommt z.B. aus Hessen ;)


    Wir reden also schon lange nicht mehr über NRW.


    Wie kommst du bei 2 Kindern mit A13 auf nur 3000€ Netto, das würde mich wirklich interessieren.

    Habe ich dir doch vorhin vorgerechnet, man nehme deine Bruttozahlen, dann die KK runter und das Kindergeld drauf und schwups, schon hat man das.

    Was glaubst du ist denn realistischer als 4 köpfige Familie mit A13? Die Wahrheit wird, wenn überhaupt, nicht weit von von den 4k€ entfernt sein.

    Habe ich dir doch schon mitgeteilt, bei den von dir verwendeten Zahlen komme ich "nur" auf 3000 Euro.

    Und das ist doch einiges entfernt von 4000 Euro.

    Und nein, ich rede nicht von Düsseldorf, ich habe mir sagen lassen, das ist nichts gegen das, was man alleine an Miete z.B. in München zahlt.

    Ich werde hier nicht zum gefühlt 1000 mal in diesem Forum die gleiche Diskussion führen, daher gehe ich nicht auf alle oben genannten Punkte einzeln ein, aber ich wundere mich doch immer wieder, warum einige wirklich ganz fest der Überzeugung sind, dass 4000€ netto als Familie mit zwei Kindern (und diese Zahl ist realistisch, von irgendwelchen anekdotischen Einzelfällen sehe ich ab) ein zu geringes Gehalt ist.

    Ich werde mich auch nicht immer wieder wiederholen, ist schön, wenn du 4000 Euro rausbekommst, aber nicht jeder bekommt die raus ;)

    Und je nach Wohnort ist auch das leider nicht viel.

    Dafür schmeiß ich die Steuerrückerstattung

    Gut, dass du weißt, was derjenige bekommen wird.


    die bald kommende Erhöhung der Bezüge

    Wir sind in der Gegenwart, nicht in der Zukunft!


    sowie bei zwei Kindern aller Wahrscheinlichkeit mind. Erfahrungsstufe 8

    Wie kommt man auf solche komischen Schlussfolgerungen. Mein Kollege hat auch zwei Kinder, beide inzwischen auch nicht mehr Kleinkind und trotzdem hat er letzte Woche als Alleinverdiener erst sein 2. StEx fertig gemacht. Hm, aber nach deiner Aussage müsste er ja bereits viel höher sein, komisch, wie kann sowas denn kommen. Und trotzdem hat er zwei Kinder.


    sodass wir, trotz Frau in der PKV, wahrscheinlich bei gut 4k€ landen werden

    Es geht aber gar nicht um dich ;)


    Auch sollte man die Pensionsansprüche nicht vergessen die einige hundert € pro Monat an Wert haben.

    Kommt ja auch darauf an, wie lange man schon dabei ist.

    Aber mal im Ernst: Als A13er in Stufe 7(also sehr niedrig angesetzt) hast du mit zwei Kindern aktuell ziemlich genau 4k€ netto raus, dazu kommt noch 2x Kindergeld. Abzüglich 30% PKV für dich und 2x20% für die Kids sollten doch 4k€ netto relativ realsistisch sein.

    Du vergisst die PKV für den Ehepartner, der ja auch noch dazu muss.


    Also bei uns wären das dann vermutlich mal locker mehr als 600 Euro, denn alleine für mich zahle ich schon 300 Euro. Also ich würde wohl eher mit 3000 Euro bis 3500 Euro rechnen.

    Das ändert aber dennoch nichts an der Zahl der Long Covid Fälle

    Doch, ich denke, auch die Zahl ist deutlich höher dadurch, weil eben die Leute ja auf dem Papier gar kein Corona hatten und deshalb auch kein Long-Covid haben können oder so wie ich mit dem Long-Covid gar nicht in der Statistik auftauchen. Solange man irgendwie arbeiten kann usw. hilft doch eh meist nur abwarten (oder mit Geduld trainieren), dazu brauche ich keinen Arzt und keine Statistik.

    Weiterhin gute Besserung für dich und auch deinen Kollegen!


    Ich meine, ich hatte hier bereits berichtet, dass ein lieber Kollege von mir vor vier Wochen plötzlich an Herzversagen verstorben ist. So wie es aussieht, wurde dieses u. a. durch die Corona-Infektion, die er in den Osterferien eingefangen hatte, hervorgerufen.

    Das tut mir leid.
    Der Vater von der Klassenkameradin meiner Tochter ist ja auch an Herzversagen durch/mit Corona verstorben. Deshalb verstehe ich dann diese Aussagen immer nicht, "in meinem Umfeld habe ich das nicht erlebt, also kann es so nicht sein".


    Glückwunsch, das sind Erlebnisse auf die wir wohl alle gerne verzichten würden und trotzdem gibt es sie, auch wenn ich persönlich sie nicht erlebt hätte, sondern nur andere.

    Ich habe gerade die Zusage für meine Musikklasse für das Mitsingkonzert der Vokalhelden im Kammermusiksaal der Philharmonie zum Schuljahresende erhalten.

    Klar ist, es haben nicht alle Zusagen bekommen, daher freut mich das noch mehr, zumal vermutlich drei meiner Schülerinnen bei den Vokalhelden auf der Bühne mit dabei sein werden.

    Ich freue mich echt riesig, auch wenn das wieder viel Arbeit bedeutet (und für mich evtl. etwas Überwindung doch BVG zu fahren, wobei ich aktuell einfach denke, wir laufen dorthin), damit steht aber der Inhalt der nächsten Musikstunden auch definitiv fest!

Werbung