Beiträge von *Jazzy*

    Kann sein, muss nicht. Wie oben erwähnt, kommen hier häufig die 2jährigen Ausbildungen zum Einsatz.


    Eine meiner ehemaligen Schülerinnen wird gerade Verkäuferin. Sie hat den Ausbildungsplatz durchs Langzeitpraktikum erhalten. Dort hat sie bereits unaufgefordert Regale aufgefüllt und sogar protokolliert, was im Lager knapp wird und bestellt werden muss. Das hätten einige unserer Schüler mit höherem Abschluss gar nicht auf dem Schirm gehabt. Nur weil die schulischen Leistungen Probleme bereiten, können sie trotzdem großes Talent in der Praxis haben.

    Hallo,

    hier nun NRW.

    In der Sek 1 wird versucht,

    u.a. die zieldifferenten Kids bereits im Langzeitpratikum an Arbeitgeber zu vermitteln. Teilweise üben sie dann eine vereinfachte, 2 jährige Ausbildung aus. Wenn's ganz gut läuft, fördert die Arbeitsagentur die Ausbildung. Das heißt, sie bezahlt die Azubis und auch ggf. Nachhilfe. Diese Plätze sind jedoch rar. Viele landen am BK in den Berufseinstiegsklassen und holen ihren HA 9 nach. In der Sek 2 entfällt der Förderstatus.

    Für eine Ausbildung sind übrigens rein vom Gesetz her Abschlüsse keine Voraussetzung.

    Zielgleiche Förderschwerpunkte erhalten die klassischen Schulabschlüsse.

    Am besten unterhältst du dich mal mit den Berufskoordinatoren an deiner Schule.

    Moin,


    ich glaube, du irrst dich. Eines der Fächer ist lediglich als didaktische Grundlagenfach zu wählen. Dir fehlt also dein 2. Fach.

    In der GS bietet sich auf jeden Fall Sachunterricht an. Letztendlich machst du eh alles, aber mir fehlte damals einfach grundlegendes Wissen im Sachunterricht und fand es mühsam, mir das anzueignen.

    Tröste dich, meine Sachen werden auch nie niedlich.

    Hab zu meiner Zeit als GS Lehrerin mal im Lehrerzimmer gesessen und hatte MEIN Exemplar eines Weihnachtsgeschenks, welches im Kunstunterricht entstehen sollte, vor mir platziert.

    Anmerkung einer Kollegin: ist doch ganz niedlich geworden. Sind halt 2. Klässler.... :zahnluecke:

    Die Elterngeldstelle fordert die Bezügemitteilungen der letzten 12 Monate. Danach musst du nichts mehr vorweisen, wenn du angegeben hast, dass du nicht arbeitest. Oder glaubst du, dass dieser eine Monat dein Elterngeld schmälert, weil du kein vollständiges Gehalt erhalten hast? Dann reich den Januar nach.

    Die Elternzeit beantragst du übrigens auch nach der Geburt, denn du benötigst dafür die Geburtsurkunde. Die Erstellung dieser dauert ca 1 Woche. Dann bist du noch 7 Wochen im Mutterschutz. Dann beginnt die Elternzeit.

    Moin,

    ich merke es mir so:

    HA nach 10

    Alle Fächer 4.

    Ausgleich nur in der Fächergruppe.

    Kein Abschluss , wenn...

    FG 1: eine 6

    FG 1: zwei 5er

    Insgesamt drei 5er


    Den FOR hätte ich genau wie Jule erklärt. :)


    Interessanterweise wissen häufig Schüler nicht, was die Hauptfächer für den HA sind (Wie? Englisch zählt nicht?). Habe sogar schon erlebt, dass die Wirtschaftlehrerin meiner Klasse es nicht wusste...

    Moin!


    Anekdote aus unserer Schule: Schüler hat ne Party geschmissen. Besagter Schüler wurde positiv getestet und ist nun natürlich raus. Die Gäste besuchen weiterhin die Schule und werden nicht getestet, da sie keine Symptome zeigen. Aussage Gesundheitsamt.

    :(

    Hi,


    wir hatten immer wieder Probleme mit versäumten Abgaben. Da der Praktikumsbericht eine Leistung ist, die auf das Berufsleben vorbereitet, wird hier strenger bewertet. Deshalb gibt es nun bei mir ein Abgabezeitfenster von Mittwoch bis Freitag. Die folgenden Bedingungen sind klar kommuniziert, um hier keine Probleme im Nachhinein zu erhalten. Denn tatsächlich sind schon Schüler u.a. deshalb sitzen geblieben (Deutsch und Wirtschaft sind Hauptfächer für den HA).

    Eigentlich möchte ich den Bericht am ersten Tag des Zeitfensters erhalten. Nach Absprache mit mir, kann es hier jedoch einen Aufschub geben, z.B. wegen Krankheit oder technischer Probleme und ein anderer Tag des Zeitfensters genutzt werden. Spätestens Freitag muss der Bericht vorliegen. Entweder bringt ihn ein Mitschüler/Verwandter, Postbote oder er wird digital übermittelt. Wer es innerhalb von 3 Tagen nicht schafft, das zu organisieren, benötigt schon eine sehr gute Begründung, um keine 6 zu erhalten.

    Seit dem gibt es keine Diskussionen mehr.

    Ich finde hier sehr viele User nett und lustig (muss ja auch mal gesagt werden). In der Regel erhält man auch schnell eine kompetente Antwort. Bei ernsten Themen erhält man Unterstützung und in letzter Zeit ist auch viel Platz für Unsinn, den die Mods netterweise dann sogar von den eigentlichen Themen mit einem Augenzwinkern abtrennen und nicht über das OT und die Arbeit motzen.

    Natürlich gibt es hier auch Schreiber, dessen Art einem nicht zusagt. Wenn das 4 von .... sind, ist das überschaubar und ich würde es nicht als viel ansehen. Manchmal fallen aber die schlechten Erfahrungen mehr ins Gewicht und dadurch entsteht der individuelle Eindruck, hier herrsche allgemein ein harscher Ton. Ohne manch einen "speziellen" Foristen wäre es vielleicht auch langweilig ;)

    Huhu,


    in NRW erhält man den Hauptschulabschluss nach Kl. 9, wenn alle Fächer im Schnitt 4 sind. Dies ist der "niedrigste" notenbasierte Schulabschluss. Schüler können nach der 9 die Schule verlassen, wenn 10 Schulbesuchsjahre um sind (offene Schuleingangsphase zählt nicht).

    Am Ende der 10 erwartet die Schüler die ZAP (Zentrale Abschlussprüfung). Hier können sie den HA 10, FOR oder FOR-Q erwerben.

    Werden die dann auch von Wollsocken80 s Hasen produziert unter dem Einfluss extraleckeren Wintersaftfutters? Oder sind das irgendwelche Fleischbällchen?

    ^^ Das sind kleine Birnen. Sie sind so klein, dass sie offiziell nicht verkauft werden dürfen. Werden sie aber trotzdem und unser Dorfladen musste tatsächlich deshalb schon Strafen zahlen. Eigentlich gibt es sogar jedes Jahr einen Zeitungsartikel über die Winterköttel in der Dorfpresse.

    Bier mit Cola ist zu ungenau.

    Alt mit Cola ist ein Krefelder.

    Pils mit Cola ist ein Schmutziges.


    Bei den anderen Mixvarianten ist die Limo entscheidend.

    Ein Radler ist Pils mit Zitronenlimo.

    Ein Alster ist Pils mit Orangenlimo.


    Jetzt hab ich Lust auf ein Pils... pur und frisch gezupft. ^^

    Ich hatte mich für die Uni Dortmund beworben und lebte zunächst mit meinem damaligen Partner im Dortmunder Nord-Westen. Ich erhielt allerdings einen Platz in Münster. Daraufhin bin ich ich ca. 1 Jahr mit dem Auto gependelt, weil die Zugverbindung totaler Schrott war. Dann bin ich in eine Wohnung in meinem Elternhaus gezogen, das war näher an Münster dran. Wenn ich mal in Münster nächtigen musste, habe ich mich bei meinem Bruder einquartiert. Der hatte in der Böselburg (altes Studentenwohnheim) ein Zimmer, mit der bereits oben angesprochenen eingelassenen Nasszelle und ca. 16 qm. Ich hatte drei Nebenjobs: einen in Dortmund, einen in Münster und einen in Recklinghausen. Den in Recklinghausen hatte ich tatsächlich auch bis ich meine Planstelle erhalten habe. Dann ging es zeitlich nicht mehr.

    Morgen,


    so wie ich es verstehe, geht es um psychische und physische Gewalt. Meine spontanen Erinnerungen:

    Einem Kollegen von mir wurde der Arm verdreht, da er einem Schüler das Handy abgenommen hatte (sind bei uns verboten und müssen laut Schulordnung eingesackt werden).

    Ein Schüler kam mit Messer in die Schule und wollte seinen Lehrer umbringen. Wir hatten einen SEK Einsatz.

    Schubladen oder Stühle sind früher häufig bei einem Kind mit Fetalem Alkoholsyndrom geflogen.

    Aus Wut wurden schon mehrfach Scheiben bei uns zerschlagen/Türen zertreten, während das Krisengespräch mit der Lehrkraft lief. Da wurde die Gewalt immerhin gegen einen toten Gegenstand gerichtet.

    Beleidigungen sind eigentlich schon so ziemlich alle gefallen, das ist auch schon sehr vielen Kollegen passiert.

    Sexuelle Anspielungen wie "Die dürfte mir auch einen bl.." oder "Die würde ich auch fi..." gab es auch schon. Einer wollte sich auf dem Flur befriedigen, während er mich im Unterricht anstarrte. Der KL erwischte ihn jedoch dabei.

    Was mir vermehrt in den letzten Jahren auffällt, sind Vorwürfe von Pubertären gegen Sportlehrer. Die würden die Mädchen angrabschen, wären Pedos... Wird dann verdeutlicht, was sie damit anstoßen, wird plötzlich geheult, war ja gar nicht so gemeint...

    Und was mir auch aufgefallen ist: Mehr weinende, verzweifelte Junglehrerinnen. Die werden u.a. auch ständig beworfen, wenn sie sich umdrehen, Anweisungen werden völlig ignoriert, sie werden ausgelacht, verspottet, beim falschen Namen angesprochen. Da ist jede Stunde nur noch reine Provokation.


    Wir sind eine inklusive Sekundarschule. Da gibt es viele Schüler mit schwierigem sozialem Hintergrund (Drogen, Gewalt, Knast, Vernachlässigung, strenge Religiösität..), bei uns landen alle Kids aus der Jugendhilfe, viele haben emotional-soziale Förderbedarfe (oder sollten sie haben) oder sind Lerner, sind teilweise sehr leistungsschwach. Die "normalen" Chaoten haben dann natürlich heftige Vorbilder, an denen sie sich messen können.


    Bei uns wird man schon gefordert. Und bevor die Nachfragen kommen: Wir haben ein sehr gutes Konzept zum Umgang mit diesen Herausforderungen. Eigentlich finden jede Woche mehrere Teilkonferenzen oder Anhörungen statt. Es wurden auch schon mehre Schüler der Schule verwiesen. Einen mussten wir aber tatsächlich zurücknehmen, weil die Eltern sich bei der BezReg beschwert hatten und die den Verweis als unangemessen hart anerkannt hat. :autsch: Kurz darauf hat der Schüler eine Glastür eingeschlagen. Dann durfte er endlich gehen.

    Hallo,

    um dich hier einmal zu beruhigen: Eine Kollegin von mir hat die gleiche Kombination. Seit 3 Jahren unterrichtet sie keine Religion mehr, da sie nur in Physik eingesetzt ist. Der Bedarf ist zu hoch. In NRW zählen die Naturwissenschaften als Hauptfach für den Hauptschulabschluss. Als Klassenlehrerin kommen häufig noch Zeiten für Klassenleiterstunden oder Lernzeiten dazu. Vielleicht machst du auch noch eine AG oder bietest ein Mittagspausenangebot an. Fachfremder Unterricht wird bei uns auch oft von Klassenlehrern übernommen oder sie sind teilweise als Doppelbesetzung mit in den Hauptfächern. Vertretungsreserven werden auch gerne in den Stundenplan eingebaut. Dass ein Kollege kein volles Deputat erhält, obwohl er es möchte, habe ich noch nie erlebt.

Werbung