Berlin will nun die nachträgliche Anerkennung von förderlichen Zeiten doch nicht vornehmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Berlin will nun die nachträgliche Anerkennung von förderlichen Zeiten doch nicht vornehmen

      Im November 2017 sollten die Zeiten spätestens beantragt worden sein, die meisten haben bis heute keine Antwort, nun wollte man ab dem 1.4. nach Auskunft der Personalräte und der GEW alle betroffenen anschreiben, dass man es sich anders überlegt hätte und die nun doch nicht anerkennt.

      Was bedeutet das für die meisten?
      Aktuell nichts, gezahlt wird ja eh Stufe 5, nur die die jetzt schon 6 hätten (wobei die es z.T. sofort anerkannt bekommen haben, soviel zur Gleichbehandlung) bekommen mehr Geld.

      Aber auf Dauer dauert es natürlich länger bis man in Stufe 6 ankommt und mehr Geld erhält.

      Die GEW will Musterklagen durchführen, ich freue mich schon und bin gerne bereit.

      Das ist dann mal wieder eine Abwertung des Berufs und der Verhandlungsergebnisse aus den Tarifverhandlungen (dies war ja eines der Ergebnisse der vorletzten Tarifverhandlungsrunde, die bis heute eben rausgezögert wurden). :tot:
    • Firelilly schrieb:

      Susannea schrieb:

      Die GEW will Musterklagen durchführen, ich freue mich schon und bin gerne bereit.
      :top: :top: Viel Erfolg! :)
      Danke.

      Da ich ja gerade auch gegen das Land Brandenburg klage wegen der angeblichen Verjährung der Rückmeldegebühren kann ich dann ja auch gleich noch gegen Berlin klagen, kommt es auch nicht mehr drauf an und solange die GEW mir das zahlt, entstehen mir ja auch keine Kosten.