Wir Lehrer verdienen immer viel weniger als in vergleichbaren anderen Berufen ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tayfun Pempelfort schrieb:

      Ebenfalls gehört zur Wahrheit, dass die Angestellten für ihre Betriebsrente zwar einen Beitrag leisten müssen, aber der Staat so ungefähr das 3-5fache (wer weiß es genau?) drauf legt!
      Wo hast Du denn das Märchen her? Das gilt vielleicht für die "Betriebsrenten" der beim Staat angestellten Lehrer, aber nicht für diejenigen in der hier von vielen so gepriesenen "freien Wirtschaft". Und um den Vergleich mit dieser ging es hier.

      Tayfun Pempelfort schrieb:

      Aber, fossi, die rund 71% gibt es eben auch nur bei 40 Jahren in Vollzeit. Für jedes Jahr weniger und für Teilzeit gibt es auch weniger Prozente.
      Sicher. Aber das gilt für die Rente ganz genau so. Außerdem sind die 71% vom letzten Gehalt aus gerechnet, während für die Rente der Durchschnitt aller jemals bezogenen Gehälter relevant ist. Mit anderen Worten: Wer fünf Jahre vor der Pensionierung A16 wird, darf sich auf eine Pension freuen, die ungefähr dem Gehalt eines Studienrats entspricht. Wer fünf Jahre vor der Rente noch einen gut dotierten Posten ergattert, erhöht damit seine Rente wesentlich weniger deutlich.

      Tayfun Pempelfort schrieb:

      Scheint aber gerade auch niemanden zu interessieren bei GEW und VBE?!?
      Siehe hierzu einige Kommentare in diesem Thread: Wer nicht verbeamtet wird, bei dem wird es schon einen Grund geben (wohl fachlicher Natur), sprich nur die Luschen werden nicht verbeamtet etc. pp. Beamten ist das Problem naturgemäß relativ egal. GEW und VBE dürften da noch positiv hervorstechen; bei reinen Beamtenvereinen wie dem Philologenverband bist Du als Angestellter sowas wie der Dreck unterm Fingernagel.
      Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein!
    • Mikael schrieb:

      Die Angestellten zahlen ihre Betriebsrente selber und die Pension der Beamten, die ist nicht in der Besoldungsstruktur der Beamten eingerechnet?
      Lesekompetenz, Mikael. Ich spreche von dem allfälligen (auch von dir gern gebrachten) Einwand, dass man ja zur gesetzlichen Rente noch irgendwelche Betriebsrenten addieren müsste. Deshalb rein vorsorglich mein Hinweis, dass der Angestellte in diesem Fall auch für die Betriebsrente Beiträge zahlen muss.

      Mikael schrieb:

      Sorry, wenn ich diesen widersprüchlichen Blödsinn von dir lese, erübrigt sich jede Diskussion.
      Ich fürchte, das sind wieder mal leere Versprechungen.
      Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein!
    • Mikael, berlin ist wesentlich teurer als deine 6,50€ pro qm ;)
      • Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. -Machiavelli-
      • Zwei Mächte gehen durch die Welt, Geist und Degen, aber der Geist ist der mächtigere. -Napoleon-
      • In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst! -Augustinus-
    • Fossi 74 schreibt:

      "... bei reinen Beamtenvereinen wie dem Philologenverband bist Du als Angestellter sowas wie der Dreck unterm Fingernagel."

      Diese Aussage ist zwar meinungsstark, aber ahnungslos; auf gut schwäbisch auch: "saudomms Gschwätz"

      Beim Philologenverband Baden-Württemberg gibt es ein sehr aktives Arbeitnehmer-Referat; die Mitglieder sind in den Bezirkspersonalräten und auch im Hauptpersonalrat vertreten
    • magister999 schrieb:

      Diese Aussage ist zwar meinungsstark, aber ahnungslos; auf gut schwäbisch auch: "saudomms Gschwätz"

      keckks schrieb:

      - zumindest in manchen landesverbänden wurden immer wieder befristet angestellte bekannte von mir abgefrühstückt vom verband mit "sind sie verbeamtet? nein? dann sind wir nicht zuständig. guten tag."
      Ich kenne und beziehe mich nur auf den bayerischen Philologenverband. Been there, done that, got the T-Shirt.

      Und außerdem, @magister999:

      Äffle zom Pferdle: "Domm g''schwätzt isch au ebbes g'schafft."
      Pferdle: "Johoo, du bisch e fleißig'r Aff!"
      Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein!