Beiträge von CDL

    Keine Ahnung, was du dir so unter Bergwandern vorstellst. Ich kenne ein paar 70jährige, die noch aufs Wetterhorn steigen, aber dann ist auch mal Schluss. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt für uns Mitteleuropäer bei Mitte 80 und dann wartet die Gruft. Joe Biden ist ein seniler alter Mann kurz vor derselbigen, was anderes zu behaupten wirkt leicht lächerlich.

    Mein Vater stiefelt mit seinen inzwischen 72 Jährchen auch noch munter Klettersteige rauf. Was für andere eine Wandertour ist ist für ihn ein entspannter Spaziergang. Seine Mutter, meine Oma, war auch noch bis zu ihrem Tod mit 96 geistig völlig klar und bis in ihre 80er hinein körperlich noch komplett fit bis auf ihre Diabetes, genau wie mein Urgroßvater mütterlicherseits, der auch noch mit über 90 jeden Morgen mit einhändigen Liegestützen und Kniebeugen begonnen hat. Sein persönliches „Geheimrezept“ war täglich ein Stamperl vom selbstgebrannten Schnaps. ^^


    Vielleicht sollte ich Joe Biden eine der letzten Schnapsflaschen meine Urgroßvaters schicken (liegt seit fast 40 Jahren unangetastet im Keller, weil niemand von uns Schnaps trinkt). :zahnluecke:

    Was mich beim Rotieren wirklich stört, ist die unterschiedliche Länge der Schuljahre.

    Was letztlich aber einfach nur an der Art und Weise, wie rolliert wird liegt, nicht am Rollieren an sich. Würde man erst Richtung Ende des Ferienkorridors rollieren, um dann wieder zurück an den Anfang zu rollieren, statt abrupt zu switchen, dann gäbe es auch keine relevanten Unterschiede bei der Schuljahreslänge. Das wurde der KMK bereits vor langer Zeit als Alternative angetragen, fand aber offensichtlich bis heute keine ausreichende Lobby. Sind schließlich nur relevante Arbeits- und Lernbedingungen, um die es geht, nicht etwa direkte pekuniäre Interessen, wie bei der Frage der Länge der Ferienkorridore.

    Danke, CDL ,

    Das wäre ja geil... Wie bist du auf die Idee mit dem Link gekommen, welche Tricks gibt's da noch so?

    Das habe ich irgendwann mal bei einer anderen KI ausprobiert gehabt. Klappt nicht bei jeder. Grundlegend einfach ausprobieren, was geht und was nicht. Die KI nennt dann schon ihre Grenzen.


    Ansonsten bei den Prompts klar formulieren und nachschärfen mit weiteren Prompts, bis du das gewünschte Resultat erhältst. Das ist ein bisserl wie Arbeitsaufträge an SuS mittels klar definierter Operatoren zu geben. Ich gehe insofern davon aus, dass du sehr schnell den Dreh raushast, wenn du das erst einmal ausprobierst. Ich formuliere prinzipiell in ganzen Sätzen, wobei ich auch Dinge wie die Altersstufe, das Lernniveau oder ggf. auch Unterrichtsziele klar benenne.

    Zum Beispiel: „Erstelle mir für eine x. Klasse eine Bild- Wortkarte für das Wort Elefant. Auf der Bildhälfte soll ein in einem Klassenzimmer tanzender Elefant zu sehen sein. Auf der Worthälfte sollen die folgenden Buchstaben in Schriftart Bla auf Erstklasslineatur stehen: E, f.“ Einfach ausprobieren und der KI klar sagen, was Du anders brauchst, wenn es nicht direkt passt.

    Wenn du weißt, wann du etwa Richtung Neckar kommen wirst gib mir gerne Bescheid, dann kannst du wenn du magst (und ich da bin, um dich reinzulassen ^^) einfach im Garten zelten, wo wir auch grillen könnten.

    Ja, man kann problemlos Bildmaterial/ Unterrichtsmaterial anhand eigener Kriterien über diverse KIs erstellen lassen.

    Deinen spezifischen Fall hatte ich jetzt allerdings noch nicht, da mich das nicht betrifft. Ich würde aber vermuten, dass das möglich ist, wenn du der KI ausreichend präzise Prompts gibst zu Buchstaben, ggf. Schriftart oder bei der Lineatur ggf. eine frei verfügbare Variante in deinen Prompts verlinkst als Referenzangabe.


    Falls sich niemand aus dem Primarbereich melden sollte, der das schon gemacht hat, würde ich dir empfehlen mal mit Ideogram zu experimentieren. Das müsste weiterhin kostenfrei sein und ist meines Erachtens fitter als andere kostenfreie KIs, wenn es darum geht Bilder und Texte zu kombinieren.

    Wenn sich bestimmte Bundesländer sich rausnehmen, dann plant man eben ohne sie. Dabei sollte man dann aber wirklich ohne sie planen. D.h. Dopplungen mit anderen BL sind dann hinzunehmen.

    Als BW aus dem rollierenden System ausgestiegen ist, wurde über die KMK der späte Sommerferientermin gemeinsam mit Bayern u.a. deshalb festgeschrieben, weil dieser als besonders unattraktiv galt. Das war also quasi die Kröte, die man diesen beiden BL zu schlucken gab dafür, dass sie dauerhaft einen festen Termin hatten, der die nicht zuletzt auch für die Hotellerie interessanten Pfingstferien in beiden BL nicht gefährdet.


    Auch für die 14 anderen Bundesländer ist es wirtschaftlich gesehen attraktiv, einen möglichst langen Ferienkorridor im Sommer zu haben zwischen Pfingsten und Mitte September. Ein ernsthaftes Interesse zahlreich den späten Termin von Bayern und BW zu belegen hat insofern letztlich kein Bundesland. Auch will offensichtlich sonst niemand ernstlich das rollierende System abschaffen, nur alle Jahre wieder darüber räsonieren und das Sommerloch füllen. Andernfalls wären schon längst weitere BL ausgeschert, um genau wie Bayern und BW im Benehmen mit der KMK einen Termin festzulegen für das eigene Bundesland.

    Die Frage ist, inwieweit ist jemand, der sich in dieser demographisch doch sehr speziellen Blase bewegt, in der Lage, zu erkennen, welche Bedürfnisse Bürger, die halb oder sogar nur ein Drittel so alt sind, haben und dies auch im Rahmen der eigenen Möglichkeiten politisch umzusetzen?

    Das ist nicht das, was du davor geschrieben hattest, wo du infrage gestellt hast, dass jemand aufgrund des eigenen Alters willens wäre, die eigenen Wähler angemessen zu repräsentieren. Was dieser Willen mit dem Alter zu tun haben soll wollte und will ich von dir wissen. Danach können wir gerne zu deiner anderen Aussage noch einmal zurückkommen und diese prüfen.

    Kein Nutella, wenn, dann Nusscreme aus dem Reformhaus, die den Namen auch verdient und nicht nur aus Zucker und Palmöl besteht. Ob mit oder ohne Butter ist mir dann relativ egal. Nutella finde ich aber ungenießbar.


    Zur Erfrischung: kaltes Radler oder eisgekühltes Wasser mit Zitronenscheiben und frischer Minze/Melisse?

    Es geht nicht darum, jemanden zu enteignen, aber wir sollten viel kritischer mit der Frage umgehen, ob es sozial verantwortlich ist, wenn Menschen kurz vor ihrem Lebensende noch Täzigkeiten mit höchstem Verantwortungsgrad übernehmen sollen.

    Was genau soll daran sozial unverantwortlich sein im letzten Fünftel des Lebens auch noch gesellschaftliches Engagement nicht nur von anderen zu fordern, sondern selbst im Rahmen der eigenen Kräfte aktiv zu leben? Und was zum Henker hat das mit Enteignung zu tun, dass du diese in dem Kontext anzusprechen für relevant erachtest?

    CDL ich spreche von Schulneubauten. Da schafft man im Sommer bei so vielen Menschen nur mit richtiger Klimatisierung eine lernförderliche Umgebung.


    Es ist ein Zeichen, dass Bildung nichts wert ist.

    Verstehe. Auch bei denen wäre durch entsprechende Bauweise zwar einiges möglich, ich stimme dir aber zu, dass Klimanalagen dazugehören sollten als Zusatzoption an besonders heißen Tagen. Dass in Bildung nicht annähernd so viel investiert wird, wie bei echter Wertschätzung derselben erforderlich, sieht man letztlich an allen Stellen.

    Aber um ein anderes Fass mal wieder auf zu machen.


    Neubauten ohne Klimaanlagen sind ein Skandal!

    Quatsch, Klimaanlagen in Häusern sind so unnötig wie ein Kropf hierzulande. Neubauten kann man von vornherein so vernünftig bauen und dämmen, dass diese Wärme gut halten, aber von außen nicht unerwünscht reinlassen. Dazu kann man Frischluftlüftungsanlagen einbauen, die ohne extra Kühlung einfach aufgrund der Durchleitung durch die Metallrohre zuverlässig kühle Luft in die Häuser pusten. Damit kann man auch manche Altbauten nachrüsten (ich lebe in einem Altbau mit einer solchen Anlage, sehr angenehm im Sommer, kostet aber kaum Strom).

    Für mich sind die Monate Juli und August am wichtigsten für die Sommerferien.

    Wenn ich frei wählen könnte, wann wir einen fixen Sommerferientermin haben, dann wären das für mich auch Juli/ August, nicht August/ September, wo wir tatsächlich in BW immer Sommerferien haben, weil das vor Einführung der Rotation der alte, feste Sommerferientermin von BW und Bayern war. Insofern haben meines Erachtens die 14 anderen Bundesländern viel bessere Karten, wenn sie aktuell aus der Rotation aussteigen würden, einen Termin festzulegen, der die im Regelfall heißesten Wochen bis Mitte August abdeckt.

Werbung