• Ich möchte mich mal in diesem Zusammenhang über die entwässernde Wirkung von Spargel auslassen. Grundsätzlich lässt sich der Drang, Müll im Internet zu verbreiten, durch eine ständig entleerte Blase reduzieren. Manch einem Lehrer oder Oberreferendar mag dies nicht recht logisch erscheinen, aber es steht doch fest, dass solch dämliche Seiten wie die hier vorliegende, doch wohl nur auf unverhältnismäßig starke Blähungen oder eben überaus prall gefüllte Blasen zurückzuführen sein müssen. In diesem Sinne: Ruft den Pisspagen und entwässert euch, bevor ihr der Menschheit im Allgemeinen und den Schülern im Besonderen zu sehr auf den Geist geht!

    ESST MEHR SPARGELSPARGEL

  • Schmatz!


    Lauwarmer Salat von grünem Spargel mit Paprikamousse
    Mengenangaben für 4 Portionen


    Zutaten für dieses Spargelrezept:
    400 g Rote Paprika
    2 Schalotten
    2 El. Olivenöl
    1 Knoblauchzehe
    4 El. Weisswein, trocken
    250 ml Gemüsebrühe
    250 ml Rahm
    1/2 Tl. Paprikapulver, mild
    Balsamessig
    1 Tl. Agar-Agar
    2 Eiweiss
    500 g Grüner Spargel dünn
    Salz
    Pfeffer


    FÜR DIE NUSSÖLVINAIGRETTE
    1 El. Sherryessig
    2 El. Himbeeressig
    4 El. Walnussöl
    4 El. Haselnussöl
    2 El. Traubenkernöl
    1 Prise Zucker
    Salz
    Pfeffer


    Zubereitung:
    Für die Vinaigrette die beiden Essigsorten verrühren, mit den
    Gewürzen abschmecken und unter ständigem Rühren mit dem
    Schneebesen das Öl zugeben.


    Die Paprika waschen, halbieren, die Kerne entfernen und das Fleisch
    grob würfeln. Schalotten schälen, fein würfeln und in Olivenöl
    anschwitzen. Mit Weisswein ablöschen, kurz einkochen lassen und mit
    der Brühe und dem Rahm auffüllen. Alles etws 15 Minuten kochen
    lassen. Mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Balsamessig abschmecken.
    Alles im Mixer fein pürieren und durch ein Sieb passieren.


    Das Agar-Agar mit der doppelten Menge kalten Wasser 5 Minuten quellen
    lassen. Vom Parikapüree für jeden Löffel Agar-Agar 250 ml abmessen
    und in einem Topfaufkochen. Das gequollene Agar-Agar dazugeben und 3
    Minuten köcheln lassen. Eiweiss steif schlagen und unter die noch
    heisse Masse ziehen. Sofort in kleine Keramikförmchen füllen und
    mindestens eine Stunde kühl stellen.


    Den Spargel nur wenig am unteren Ende schälen und 3-5 Minuten in
    Salzwasser kochen. Abtropfen lassen und mit ein paar Löffeln
    Vinaigrette marinieren. Den noch lauwarmen Spargel mit der
    gestürzten Paprikamousse servieren.
    :Notizen (*) : Quelle: Cuisine du jardin AT Verlag
    : : erfasst von Holger Hunger @2:2490/1648.4


    :Stichwort : Spargel
    :Stichwort : Vorspeise

  • :D *Hihi*



    Ein Zitat aus dem 16. Jahrhundert unterstellt Spargel aber auch noch andere Eigenschaften:


    “Spargel in der Speiss genossen, bringt lustige Begierde den Männern.”


    Aber auch das mag ja den ein oder anderen von der PC-Nutzung abbringen.


    Dir, werter Pisspage empfehle ich hingegen Ginkgo, da:


    "...der Ginkgoextrakt durchblutungsfördernde Eigenschaften besitzt.
    Seither werden Ginkgo-Extrakte zur Behandlung körperlicher Leiden eingesetzt: bei Durchblutungsstörrungen, Hirnleistungsstörungen ..."



    Schönen Abend noch,


    M.

    Für mich gibt es wichtigeres im Leben als die Schule.


    (Mark Twain)


    Auf dem Weg zur Weltherrschaft! :teufel:

  • Hallo ihr lustigen Trollfütterer!

    Zitat


    :D ..“Spargel in der Speiss genossen, bringt lustige Begierde den Männern.”...


    Wie ist das denn nun wieder gemeint? ... :D [Blockierte Grafik: http://www.landkreis-schoenebeck.de/lk/kultur/pics/spargel1.gif]
    Gruß,
    Peter

    Alte, kranke, mächtige Männer fühlen sich frisch wie neu belebt,

    wenn erst das Blut von Millionen Menschen an ihren Händen klebt.

    [Hannes Wader]

  • ganz besonders lecker finde ich, wenn man grünen und weißen Spargel zu gleichen Teilen mischt und dazu eine leckere selbstgemachte Sauce Maltaise reicht, dazu dann noch ein Schnitzel und ich bin zufrieden. :)

  • Einmal editiert, zuletzt von philosophus ()

  • genau.


    Aber an faulen Tagen lasse ich das Klären der Butter aus und rühre sie direkt in die Masse, da habe ich auch einen guten Maßstab für die Temperatur.


    Was ganz anderes: Hat einer von den Englischlehrern schon in "Eats, Shoots and Leaves" reingeschaut? Lohnt sich die Anschaffung? Ich habe jetzt nur den Bericht über die Autorin in Spotlight gelesen, da klang es ganz interessant.

Werbung