Beiträge von pepe

    Das Visier ist praktisch im Bereich vor der Tafel, mit entsprechendem Abstand von den ersten Schülertischen. Man kann damit deutlicher sprechen, als mit MNS, die Atmung wird nicht beeinträchtigt, die Augen geschützt und die Kinder sehen deine Mimik. Und normale "feuchte Aussprache" hält es in beide Richtungen ab. Klar hilft es wenig gegen die bösen Aerosole, deshalb fahre ich zweigleisig.

    Frage an euch: Wir müssen ja keine Maske tragen. Wie wollt ihr das handhaben? Weglassen oder als Vorbild gemeinsam mit den SuS die Maske dauerhaft tragen?

    In den zwei Wochen Regelunterricht vor den NRW-Sommerferien habe ich im Unterricht die meiste Zeit schon ein Visier getragen, den MNS habe ich zusätzlich im "Nahkampf" benutzt, die entsprechenden Schüler*innen haben ihren MNS dann auch angezogen. So werde ich es auch weiterhin machen. Ich werde meinen Viertklässlern empfehlen, den Mundschutz auch im Unterricht - freiwillig - zu tragen, wenn sie es aushalten. Vor dem Lehrerpult gibt es den Mindestabstand (Flatterband oder so), es findet meistens Frontalunterricht statt, keine Partner- und Gruppenarbeit, keine Kreisgespräche. Leider.

    Und in der Primarstufe von Förderschulen?!

    Ist dir das Fragezeichen da reingerutscht? Wenn nicht: Natürlich gilt das auch für die Förderschulen.

    Dort wird es aber sicher mehr Ausnahmeregelungen geben (müssen).

    ... der bereits gut ausgestattet und eingerichtet ist. Aber das wiederum kann man dem Land ja nicht ankreiden, finde ich, denn das sind ja alles freiwillige Eigenleistungen und wurde nicht erwartet.

    Meinst du wirklich, dass das nicht "vom Land erwartet" wurde? Oder muss ich den Satz als Ironie abhaken?

    Ich bin der festen Überzeugung, dass der Dienstherr durchaus erwartet hat, dass die KuK schon selbst für das einspringen, was er selbst nicht leistet. War ja schon immer so.

    Zur Erinnerung die Veröffentlichung von Donnerstag:

    https://www.mags.nrw/pressemit…-der-kindertagesbetreuung


    Diese Pressemitteilung von heute bringt wenigstens etwas Licht ins Dunkle.

    - Kostenlose Corona-Tests für Beschäftigte in Schulen und in der Kindertagesbetreuung


    - Testungen ab 3. August 2020 (KiTas) bis vorerst 9. Oktober 2020 alle 14 Tage in Arztpraxen möglich


    - Eine kostenlose und freiwillige Testung auf das Coronavirus ist alle 14 Tage möglich


    - Testmöglichkeiten für Schulbeschäftigte: KW 33 (also ab 10. August) , KW 35, KW 37, KW 39, KW 41


    - Für die Testung ist ein Bestätigungsschreiben notwendig, dieses erhalten die Berechtigten bei der Schulleitung


    Liebe hier anwesende Schulleitungen (NRW): Habt ihr da etwa schon was vorbereitet bzw. "von oben" bekommen?

    Das ist echt gut geschrieben! Ich habe auch überlegt, ob es wohl echt ist.

    Finde ich auch, aber: Nach 24 Schulmails, diversen Pressekonferenzen und anderen Verlautbarungen können wir alle, glaube ich, aus dem Stegreif relativ "glaubwürdig" herumgebauern...

    Ahja, und wie definierst du das männliche Pendant dazu? Also DIE LehrER?

    Da BaldPension sich da etwas zurückhält, antworte ich mal ausführlicher:

    Emotional, gut gelaunt, viel Spaß im Kopf... Reden nicht viel, mögen herbe Männerwitze, sind spontan, immer lustig, denken um die Ecke, nehmen nichts zu ernst, lassen Fünfe auch mal gerade sein, sprechen mit Schülern wie mit Erwachsenen, nie moralisierend, lachen oft, sprühen vor Selbstironie, gängeln nur den Hausmeister, kontrollresistent, nach Schulschluss zählt nur noch das Bierchen, die Partnerin zu Hause ist wichtiger als Probleme der Schüler, wollen geliebt werden und sind voll empathisch, können über alles spotten, für Spaß und Partys wird täglich gesorgt..

    Noch Fragen?

    Vielleicht war er nicht "richtig katholisch"... :staun: Seine letzten Beiträge (bis Sonntag) waren nur zu diesem Thema, wenn ich mich nicht irre.

Werbung