Beiträge von Alterra

    Ist das ein Scherz?
    Nicht mal 1/10 unserer Räume besitzen einen Beamer, trotzdem kann man dort sehr guten Unterricht machen. Phanthasian hat schon einige Alternativen genannt, ich ergänze noch Plakate etc. Und nicht in jeder Stunde muss etwas notiert werden a la Standbild blabla

    Hallo FrauCitas,
    bei deiner Fortbildung handelt es sich aber nicht um die Module 1 oder 2 zur "Implementation des KCGO", oder?
    Die könntest du nämlich auch als z.B. Nordhessin in dem Bereich "Rhein-Main" etc. besuchen, wenn der Termin in deinem Bereich nicht passt.

    Hallo pillepalle,
    zunächst: Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächsten Monate!
    Susannea hat es schon angedeutet: Ist dir der Unterschied zwischen Mutterschutz und Elternzeit klar?


    Der Mutterschutz beginnt 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt. Falls dein Kind früher als terminiert auf die Welt kommt, wird der zuvor nicht genommene Mutterschutz an die Wochen danach angehängt.
    Bis zum Tage der Geburt darfst du arbeiten, musst aber nicht. Nach der Geburt hast du ein striktes Beschäftigungsverbot von 8 Wochen + nicht genommene Tage bei einer früheren Geburt. Falls dein Kind also am 1. Mai kommen sollte, darfst du bis Ende Juni nicht arbeiten und auch keine Fobi besuchen.


    Ist die Mutterschutzzeit vorbei, kannst du weitere Elternzeitmonate nehmen. Ein absoutes Beschäftigungsverbot gibt es in der EZ nicht mehr. Nach Absprache mit dem SL könntest du vermutlich die Fobis besuchen. Wenn du stillen möchtest, wird es aber evtl. komplizierter. Wie viele Tage soll die Fobi denn dauern und hättest du in der Zeit jm, der das Kind nimmt?

    Einmal Sachen verjähren. Wenn es das Wort "chronisch" gibt, sprich mit dem Personalrat. Und beim Amtsarzt würde ich ebenfalls nicht vorschnell Antworten sondern nur wenn er fragt

    Zum "Verjähren" kann ich in meinem Fall nur sagen: Auf dem Fragebogen, den es bereits im Wartezimmer gab, wurde die Formulierung "Wurden Sie jemals wegen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Haut, des Stoffwechsels blabla behandelt ?" gebraucht und dann musste man bereits schriftlich näher erläutern, welche Krankheit genau vorlag. Eine Verjährung gab es somit nicht. Das mag aber von Amtsarzt zu Amtsarzt unterschiedlich sein.
    Ich wünsche dem TS viel Erfolg!

    Ganz ehrlich: Nach dem Kennenlernen und Mitteilen der Leistungskriterien fange ich mit dem Einstieg in die Unterrichtseinheit ein. Meist so, dass ich die Vorkenntnisse der Schüler dabei erhebe.
    Edit: Mir ist gerade noch etwas eingefallen. Das "Initialen-Spiel" fand ich manchmal ganz nett: Die Schüler müssen ihnen bekannte Fachtermini mit den Anfangsbuchstaben ihrer Vor- und Nachnamen nennen. A la Peter Schreiber ; P wie Parataxe und S wie Schiller. Dabei können die Termini auch aufgegriffen werden und als kurzer Geprächsanlass genommen werden.

    Dann beschränke die Untersuchung doch auf bestimmte Figuren, a la "Anrede von Müttern/Herrschen/Helden/Dienern/Liebenden oder oder oder" in der Literaturgeschichte. Erst wenn du das etwas eingrenzen kannst, können dir evtl dazu Tipps gegeben werden.


    Z.B. wie geht Iwein mit Knechten um, was sagt Faust zu den Angestellten, wie redet der Hauptmann Wozeck an, wie spricht Baldini mit Grenouille ???

    Uiuiui, das alles halte ich gar nicht für so einen leichten Auftrag: Auf der einen Seite hat sich natürlich die Anrede im Verlauf der Jahrhunderte verändert. Bedenke aber, dass die Anrede auch gehäuft einen Hinweis auf die soziale Stellung oder Hierarchie gibt! Mir fällt da spontan Woyzeck von Büchner ein. Je nach Dialogpartner wechselt die Anrede von Siezen zu Erzen etc.

    Mir fällt es zunehmend schwerer, solche "Unwegbarkeiten" immer selbst durch professionelle "Flexibilität" - de facto Mehrarbeit - ausgleichen zu müssen.


    Planung wird zunehmend schwerer bis unmöglich und dadurch, dass wir am Ende vor der Klasse stehen - und da nicht blank stehen wollen - bekommen wir den Schwarzen Peter zugeschoben.
    Meine Motivation leidet darunter erheblich.

    Dem kann ich mich 100 % anschließen. Hinzu kommt, dass man der Tagesmutter, KiTa etc. auch nicht erst 2 Tage vorher Bescheid sagen kann, wie man eine Betreuung benötigt.
    Ich habe ohne, aber vor allem jetzt mit Kind einen Großteil der Ferien mit der Vorbereitung des Unterrichts verbracht, damit es in harten Zeiten mit Klausuren etc. nicht kollidiert. Wüsste ich nicht seit 6 Wochen, welche Kurse auf mich zukommen und stünde ich wie von Morse beschrieben blank vor der Klasse, wären die ersten SW für mich der blanke Horror und die Unterrichtsqualität sicher miserarbel.
    Mir geht es auch nicht um eine 100%ige Realisierung, aber der Großteil sollte bekannt sein. Dass mal eine Schwangerschaft mit BV, ein längerer Krankheitsfall auftritt etc. ist klar, aber das Grundgerüst sollte bereits stehen.

    Wir haben das auch gerade durch...ich komme allerdings wie panthasan aus Hessen. Wenn hier die Option auf eine Familien-GKV über das andere Elternteil für die Kinder besteht und man nicht mehr als die Grenze verdient (was bei mir der Fall ist), bekommt man keine Beihilfe und daher ist unser Kind auch in der GKV mit entsprechenden Zusatzversicherungen.
    Kommt dein Mann über die Beitragsbemessungsgrenze?
    Übrigens: Die GKV meines Mannes kannte sich null mit der Konstellation aus, irgendwie scheint es gedanklich noch sehr verbreitet zu sein, dass Lehrerkinder immer privat versichert sein dürfen, müssen, können...

    Hallo,
    wann ist deine Rückkehr geplant?
    Aktuell werden in Hessen bei der Plansstellenvergabe Boni vergeben, wenn man sich für den Einsatz in DaZ bereit erklärt. Schuljahresbegleitend werden dafür Fortbildungsreihen besucht. Falls der Bedarf bei deiner Rückkehr immer noch so stark ist, würden diese FB in Hessen ausreichen.

    Hallo,
    ich bin zwar in Hessen an einer BS, aber ich denke, dass sich die Aufgaben an einem BK stark ähneln.
    Bei uns ist man als Klassenlehrer für die meisten Verwaltungsgeschichten zuständig, also bei der Einschulung z.B. Hausordnung unterschreiben lassen, Schülerausweise verteilen etc.
    Im Gegensatz zu einer Klassenlehrerschaft am Gym in der Unter- und Mittelstufe wird der Kontakt zu den Eltern vermutlich deutlich geringer sein. Die Orga von Klassenfahrten etc. liegt bei uns jedoch auch in der Hand des Klassenlehrers. Zusätzlich wirst du je nach Schulform mit der Orga der Prüfungen konfrontiert werden, also die Schüler über den Verlauf informieren, Unterschriften einholen blabla.

    Es geht um zwei Abende in der Woche. Einsatzwünsche wurden vor Monaten gesammelt, der Einsatz im besagtem Unterricht wurde nicht gewünscht, aber nun (eben kurz vor den Sommerferien) von der Schulleiterin mitgeteilt. Als Argument für den Einsatz am Abend und Samstag wurde angebracht, dass man dann ja morgens Zeit für Kinder habe. Blöd nur, wenn die Kita eben morgens geöffnet hat und eben nicht bis 21.00 Uhr :-(

    Ich krame mal einen ganz alten Thread heraus.
    Was haltet ihr vom Einsatz einer Mutter (halbe Stelle) einer knapp zweijährigen Tochter im Abend- und Samstagunterricht (abends von 18.00 bis 21.00 Uhr, Sa Einsatz am Vormittag)? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

    Manchmal bieten private Krankenversicherungen Übergangstarife für die Zeit zwischen Ref und Planstelle an. Sprecht am besten mit der KV deiner Frau, ob dies auch bei ihr möglich wäre. Der von dir angegebene Zeitraum ist aber leider schon recht lange.
    Falls deine Frau jedoch einen Vertretungsvertrag (oder einen anderen Job als Angestellte unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze) ergattern kann und daher sozialversicherungspflichtig wird, kommt erstmal nur eine GKV in Betracht. Phanthasan hat schon einen sehr wichtigen Aspekt genannt: Im Falle einer Mitgliedschaft in einer GKV sollte deine Frau ihre PKV für wenige Euro im Monat ruhen lassen, damit sie später ohne erneute Gesundheitsprüfung in ihre PKV zurückkehren kann.
    War deine Frau vor dem Ref in einer GKV?

    Ich kann verstehen, dass es zu Beginn verwirrend ist :-)
    Gerade wenn du nicht oft beim Arzt bist und du daher vor dem Einreichen sammelst, empfehle ich dir eine strukturierte Ordnung, damit du keine Fristen etc. verpasst.
    Ich habe mir einen Ordner angelegt a la: Rechnung beim Arzt bezahlt, eingereicht bei KK, eingereicht bei Beihilfe ....Andere legen sich eine Exel-Tabelle an blablabla

    Konferenzen werden bei uns erst ab 15.00 Uhr abgehalten, damit kein bzw. wenig Unterricht ausfällt. Es gibt aber keinen speziellen Tag. Allerdings muss eine Ladungsfrist eingehalten werden. Man weiß also mindestens eine Woche vorher, ob eine Konferenz stattfindet.

Werbung