Beiträge von Nymphicus

    Diese Übergeneralisierung hilft niemandem weiter, am wenigsten dir selbst. Warte doch erstmal ab, wie es sich für dich dann tatsächlich in 2, 3, 5, 10 Jahren anfühlt, ehe du von "nie" und gleich dem ganzen Land sprichst. Ich hoffe für dich, dass du sehr bald auch wieder mehr differenzieren kannst wenn es um deine Mitmenschen geht.

    Wieso sollte das niemanden weiter helfen? Ich höre oft von Leuten, dass jetzt nicht die Zeit für Schuldzuschreibungen wäre. Genaugenommen stimmt das nicht; genau jetzt ist die Zeit für Schuldzuschreibung, um den selben Fehler zu verhindern. Und wenn solche Sprüche aus dem Munde der Angesprochenen kommen ist das unfreiwillig komisch, wie ein Bankräuber in einer Talkshow der sich für Generalamnestie für Eigentumsdelikte ausspricht.


    Ich generalisiere nicht; ich weiß, dass es um eine Minderheit von Menschen geht und die Mehrheit einigermaßen vernünftigt agiert. Aber, dass solche Zustände, wie sie sich nunmal ergeben haben, möglich sind, sagt etwas über die Sicherungsmechanismen und den Zustand einer Gesellschaft aus, die mir jetzt in einem viel dunkleren Licht erscheint als vor einem Jahr noch. Ich sehe schlimmere Anzeichen einer Verwahrlosung, als ich sie erwartet hatte, denn ich kann es nicht mit meinem Kulturverständnis vereinbaren, dass Leute angesichts von 1000 Toten und mehr täglich immernoch ein Massenpodium für sofortige Lockerungen bekamen und ein Aufschrei der Empörung ausblieb. Man würde mich nicht als Alt bezeichnen, so dass viele Menschen in meiner Gegenwart davon sprachen, dass es doch sowieso nur Leute trifft, die bald sterben. Dass es doch nicht schlimm sei, wenn man als junger Mensch Corona habe und keinen Test bräuchte, man selbst würde ja nicht sterben (nur die anderen). Dazu die fortgesetzte Ignoranz, dass Versagen der Verantwortlichen, der Impfdiebstahl. Nie Konsequenzen. Ich hätte manches lieber nicht so genau erkennen wollen, worauf Corona ein Schlaglicht geworfen hat.


    Ich sehne mich nach 6 Wochen Hütte in Lappland oder so.

    bei einer Freundin in der Kita werden jetzt Lolli- Tests durchgeführt (einen Wattebausch am Stab im Mund) und die meisten Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder mitmachen... kann ich echt nicht verstehen.


    Ich war heute wieder zum Test und war fast enttäuscht wie wenig tief der Arzt in den Rachen ging. Hat er in der Nase wett gemacht, richtig weit runter, ohne dass ich weinen musste. Und bevor jemand was sagt: bei uns im Testzentrum bekommen Lehrer PCR Tests.

    Ganz einfach, es ist den Eltern weniger wichtig, dass sich kein anderer ansteckt, als dass sie nicht in Quarantäne müssen. Wenn man mit Schülern über Corona spricht, lassen auch viele diese Haltung ganz selbstverständlich durchscheinen (für sich selbst und die Eltern). Ich werde dieses Land nach Covid nie wieder mit den selben Augen sehen.

    Ja, das wäre ja auch kaum leistbar das überhaupt festzustellen, die meisten Fälle sitzen ja zu Hause bis die Quarantäne endet und das war es an Behandlung.

    Man hat von Anfang an lieber prioritär gegen die fixe Idee einer drohenden "Panik" agiert als der Pandemie konsequent zu begegnen und die Menschen umfassend zu informieren. Wie gesagt kann man am Beispiel Schweden die Hintergedanken der verantwortlichen studieren, da Tegnell aufgrund der Rechtslage dort seine Emails an die Öffentlichkeit rausgeben musste.


    Es ist kein Zufall, dass man die Aerosolansteckung runtergespielt hat und sie von vielen heute noch nicht verstanden ist, dass viele nicht wissen, wie gefährlich auch "leichte" Verläufe für die allgemeine Gesundheit sind und wie unwirksam die vermeintlichen Schutzmaßnahmen wirklich sind. Oder dass der Infektiösitätszeitraum durch die Mutation bei Kindern über viele Wochen geht und insgesamt länger ist. Oder dass es durchaus vorkommt, dass Leute über Wochen PCR positiv sind oder es wieder werden. Man hatte einfach Angst, dass die Leute nicht mehr zu Arbeit/Schule gehen. Weiterhin dachte (und viele tun das noch) auch an Herdenimmunität durch Durchseuchung, da wäre es sogar kontraproduktiv wenn die jüngeren Altersgruppen sich nicht anstecken; Leute wie Streeck haben das im Sommer mehr oder weniger offen so gesagt. Das hat viele Leben und die Gesundheit vieler Menschen gekostet und selbst medizinisches Personal getroffen. Sobald die Maske irgendwie locker sitzt, ist es ein Glücksspiel sich längere Zeit in frequentierten Räumlichkeiten aufzuhalten. Genauso ist es russisch Roulette mit drei Kammern ob man nach den 2-3 Wochen der Infektion wieder voll erholt ist.

    Wow, das ist ja ganz toll wer hier wen blockt. Ich bin beeindruckt und eingeschüchtert von der sozialen Dominanz, dass einer den anderen zuerst blockt und das auch noch wiederholt aufschreibt. Da hat wahrlich jemand das letzte Wort gehabt.


    Derweil:

    Zitat

    Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts zeigten deutlich, dass in keiner anderen Bevölkerungsgruppe die Neuinfektionszahlen in den letzten beiden Wochen so stark anstiegen wie bei den 0- bis 19-Jährigen. „In der Gruppe der Grundschülerinnen und Grundschüler von 5 bis 9 gibt es von Kalenderwoche 6 zu 8 die höchste Steigerung der Neuinfektionszahlen, nämlich um 43 Prozent. Das wird einfach ignoriert“, beklagt Beckmann.


    Derweil schmiert die CDU in BaWü (Spitzenkandidatin Eisenmann die sich durch Schulöffnungen profilieren wollte) spekatulär ab. Ist wohl doch nicht so populär, die Durchseuchung


    SteffdA


    Du bist doch sonst auch ein Skeptiker. Genesen heißt: hatte 14 Tage lang Corona und ist in dem Zeitraum nicht gestorben oder ins Krankenhaus gewandert.

    Hunderttausende davon haben jetzt LongCovid oder Organschäden. Kannst Du anzweifeln, ist aber inzwischen ausreichend abgesichert, dass wir uns hier mindestens im Zahlenraum 10-30% bewegen.

    Das wird sich eh bald ändern, weil B117 länger krank macht, schwerer krank macht und auch wesentlich mehr tötet.


    Ich finde, wenn man dafür ist Massenansteckung hinzunehmen, wäre es doch eine Idee wert mit gutem Beispiel voranzugehen, oder nicht?

    Der Dax hat heute 0,2% Punkte mehr und die Dividenden konnten ausbezahlt werden, zum günstigen Preis von nur 2,5 Mio Infizierten. Das ist doch schonmal was.


    Außerdem habe ich mehr Mut im Umgang mit Christian Lindner entwickelt, weil ich gelernt habe, dass er wohl endemisch ist und dementsprechend wir lernen müssen mit Christian Lindner zu leben.

    Endlich treffe ich mal jemanden, der Christian Lindner unironisch gut findet, ich ging immer von der Christian-Lindner-Verschwörung aus, die besagt, dass so ähnlich wie bei Bielefeld die Lindner-Wähler nur eine Erfindung sind. Jetzt muss ich nur noch einen Laschet-Fan finden...


    Kennst Du dieses Fundstück? Ein alter Fernsehbeitrag von 1997, der zeigt wie Lindner schon als 17-jähriger daran arbeitete sich Phrasen fürstlich bezahlen zu lassen.


    Du hast sicherlich Recht damit, es ändert allerdings nichts daran, dass es auch für Unternehmen am besten gewesen wäre und sein wird NoCovid umzusetzen. Man wird sehen was man sich eingehandelt hat, vielleicht lernt man ja nach der dritten Welle endlich dazu oder die Länderchefs kriegen kalte Füße wenn man ihnen die Verantwortung zurechnet.


    Es ist aber jedes Mal eine Tragödie, wenn eine Welle nicht verhindert wird. SARS-CoV2 erreicht Totenzahlen wie ein großer Krieg, ich hätte nie erwartet dass wir uns mit 400 Toten am Tag arrangieren und jetzt in die dritte Welle lockern. Ich fühle mich zunehmend wie einem bösen Traum (auch wenn ich mich selber schützen kann). Hätte mir früher jemand gesagt, dass Leute freiwillig eine Ansteckung mit SARS fahrlässig in Kauf nehmen, hätte ich ihm niemals geglaubt. Bei Schülern ist mir aufgefallen, dass viele zwar Corona fürchten und die richtigen Schlüsse ziehen, aber dann trotzdem lax mit den Maßnahmen umgehen. Ist das bei euch auch so? Ich sehe da das schlechte Vorbild der Erwachsenen als Grund. Etliche Tragen auch jetzt Maske nur im Flur (Lehrer, wohlgemerkt).

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Das „Problem“ ist, dass ihm sein Hausarzt „abgeraten“ hat.

    „Wenn ich an Ihrer Stelle wäre, würde ich warten.“

    Er würde auf die Weiterentwicklung der Impfstoffe warten, da diese dann auch gegen die Mutationen wirken würden.

    Hängt davon ab, ich persönlich warte auch auf nicht-Astra Zeneca, aber bei M-RNA Impfstoffen ist eine Wirksamkeit auch gegen Mutanten gegeben.

    Auf jeden Fall impfen lassen, die Antikörper sind kurzlebig und Reinfektionswahrscheinlichkeit wird durch Mutanten eh erhöht. Es gibt sogar Anzeichen dafür, dass Impfung einen therapeutischen Effekt für einige Longcovidfälle zu haben scheint, was übrigens nahelegt, dass es sich weniger um postvirales Syndrom sondern eine persistente Erkrankung handelt.

    Herpes scheint echt unterschätzt zu werden. :staun:

    Ich habe mal mit einem Arzt privat gesprochen, der mein Vertrauen in die Dinge, die viele Mediziner zu wissen glauben stark erschüttert hat. Es gibt deutlich Hinweise darauf, dass viele "harmlose" Allerweltsviren überhaupt garnicht so harmlos sind und für allerlei Zivilisationskrankheiten oder Autoimmunprozesse verantwortlich sind (bspw. Demenz und noch weiteres). Auch eine Diabetesform steht in dem Verdacht. Er persönlich war sogar der Auffassung, dass es sich dabei nicht um Spätfolgen oder so handele, sondern um im Körper persistierende Infektionen, was eine ganze Reihe mehr Krankheitserreger als nur Herpes in ihrer Trickkiste haben. Den Grund dafür, dass da nicht sonderlich drüber gesprochen würde, sei schlichtweg, dass man es in den meisten Fällen nicht ohne größten Aufwand und Kosten klar beweisen könnte. Und so liefen viele Menschen mit chronischen Infektionen rum und einem zunehmend schlechteren Gesundheitszustand, den viele dann einfach auf Stress oder Altern schöben.

    Ich las auch mal davon, dass ein anderer Arzt dessen Name mir nicht mehr einfallen will allerlei Retroviren neben HIV, deren pathogene Wirkung kaum bekannt ist, für allerlei schleichende Gesundheittschäden verantwortlich macht.


    Herpes ist besonders, weil es zu den Viren gehört, die ein Leben lang in den Nerven, an die das Immunsystem kaum rankommt, "schlafen" und dann von Zeit zu Zeit ausbrechen. Meist ist das harmlos, manchmal kann das aber auch in einer fulminanten Gürtelrose enden, wie bei Varicella Zoster, die einen mit Nervenschmerzen oder im ungünstigsten Fall mit Schädigungen des Sehnervs zurücklassen kann.

    Besonders schlimm wäre natürlich ein Virus, dass auch so in den Winterschlaf fällt und noch andere Organe akut schädigt oder gar Zysten im Gehirn macht.

    Es gibt da so einen Newcomer, wem fällt der Name ein? ;)

    In Spanien ist eine neue Herpesvariante bei Pferden aufgetaucht, die 7 Turnierpferde getötet hat. Jetzt hat man alle Turniere auf unbestimmte Zeit abgesagt und ich hörte die meisten Ställe machen dicht für externe Tiere. Man will die Krankheit wohl eindämmen.


    Hm.... was haben Pferde, was wir nicht haben?

    Ich habe manchmal das Gefühl Lindbergh lagert Teile seines selbst auf Kollektive aus, was zur allgemeinen (eigenen?) Verwirrung beiträgt. Wenn ich dauernd mein Handeln auf Bürger, Männer, "viele" aufspalte wirds echt unübersichtlich.


    Ich finde statistische Aussagen voll okay, aber das ist doch keine individuelle Handlungsleitung??

    Biontech

    https://www.technologyreview.c…pfizers-covid-19-vaccine/

    • Active Ingredient
      • nucleoside-modified messenger RNA (modRNA) encoding the viral spike glycoprotein (S) of SARS-CoV-2
    • Lipids
      • (4-hydroxybutyl)azanediyl)bis(hexane-6,1-diyl)bis (ALC-3015)
      • (2- hexyldecanoate),2-[(polyethylene glycol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamide (ALC-0159)
      • 1,2-distearoyl-snglycero-3-phosphocholine (DPSC)
      • cholesterol
    • Salts
      • potassium chloride
      • monobasic potassium phosphate
      • sodium chloride
      • basic sodium phosphate dihydrate
    • Other
      • sucrose


    Astra Zeneca

    https://www.cambridge-news.co.…xfordastrazeneca-19538759

    it contains the weakened adenovirus encoding the SARS CoV 2 Spike glycoprotein, as well as the following excipients:

    • L-histidine
    • L-histidine hydrochloride monohydrate
    • magnesium chloride hexahydrate
    • polysorbate 80
    • ethanol
    • sucrose
    • sodium chloride
    • disodium edetate dihydrate
    • water for injections

    Jonson&Jonson

    https://snacksafely.com/2021/0…cine-list-of-ingredients/

    Active ingredient:

    • Recombinant, replication-incompetent adenovirus type 26 expressing the SARS-CoV-2 spike protein

    Excipients:

    • citric acid monohydrate
    • trisodium citrate dihydrate
    • ethanol
    • 2-hydroxypropyl-β-cyclodextrin (HBCD)
    • polysorbate-80
    • sodium chloride

    Ich habe später geschrieben, dass ich das ebenso machen würde. Warum können O. Meier und du es nicht einfach nicht akzeptieren? Schlechtes Gewissen und deshalb Angriff? Und ja, ich denke mir mein Teil, schalte mich aber hier aus der Diskussion aus, sie ist es nicht wert.)

    Ich habe überhaupt nur den einen Post dazu abgesetzt und mir ging es vorrangig um die Formulierung, dass ihm dann sein Beruf nicht wichtig zu sein scheine, weil man solche Formulierungen bei Meinungsverschiedenheiten über berufliche Prioritäten öfters hört. Auch gerne im Zusammenhang mit "Berufung". Das finde ich ehrlich gesagt etwas übers Ziel herausgeschossen in der Formulierung angesichts der Streitfrage, das ist alles. Ich weiß jetzt auch nicht was ich unterstellt haben soll, ich war überhaupt nicht in die Diskussion involviert, der zweite Teil meines Posts ging klar um eine allgemeine Tendenz, die ich zu erkennen Glaube im Berufsfeld:weissnicht: Den unvermittelten und grundlosen Angriff sehe ich hier was meinen überschaubaren Beitrag angeht leider woanders.

    Ein hervorragender und sehr wichtiger Artikel.

    Highlights:
    Was uns das zögern und verschleppen um nur wenige Tage kostet kostet:


    1. China: Lock-down am 24.01.2020 bei 0.002 Toten je 100'000 Einwohner und damit 3 Tage, bevor 0.01 Tote erreicht wurden;
    2. Deutschland: Lock-down am 13.03.2020 bei 0.008 Toten je 100'000 Einwohner und damit 3 Tage, bevor 0.01 Tote erreicht wurden;
    3. USA: Lock-down bei 0.05 Toten je 100'000 Einwohner = 7 Tage nachdem 0.01 Tote erreicht wurden;
    4. Italien: Lock-down bei 0.13 Toten je 100'000 Einwohner, 7 Tage, nachdem 0.01 Tote erreicht wurden
    5. Schweiz: Lock-down bei 0.15 Toten je 100'000 Einwohner, 9 Tage, nachdem 0.01 Tote erreicht wurden.

    Da die Verspätung in eine Zeit fällt, in der das Virus sich täglich um 40% ausbreitet, bedeutet einen Verspätung um eine Woche eine um einen Faktor 100 höhere Zahl an Infizierten und Toten – eine Hypothek, die man später nicht mehr aufholen kann. Und dabei hatte man 2 Monate Vorlauf, die Ergebnisse aus Wuhan zu studieren.


    Warum SARS-CoV2 ein "Freak der Natur" ist, das weder mit Grippe noch anderen Coronaviren verglichen werden sollte:


    Die Spannung steigt: ist COVID-19 gar kein Corona-Virus? Indische und chinesische Forscher berichten, dass COVID-19 ein HIV/Ebola-ähnliches Genom aufweise, welches COVID-19 befähigt, sich 1000-fach stärker an menschliche Zellen zu binden, als das SARS-Coronavirus. Die Inkorporation eines HIV/Ebola-Genoms in das COVID-19 wird jedoch als «bizarre» Mutation bezeichnet und dieses spezifische Genom, welches COVID-19 so infektiös macht, fehlt in allen anderen Corona-Viren, wie z.B. SARS oder MERS. Ob es sich tatsächlich um ein HIV/Ebola-Genomfragment handelt oder nicht ist fraglich, da es in verschiedenen Viren immer wieder Sequenzen mit hoher Similarität gibt.


    Wie man das Virus bei niedrigen Inzidenzen hätte kontrollieren sollen (so wie in Japan und kommt mir nicht mit "das haben wir doch gemacht", Schulen waren ewig ohne Masken auf und dann waren es vielfach einfach nur einfache selbstgenähte Baumwolltücher, Aerosolbedingungen wurden weitgehend ignoriert)


    Die wesentlichen und billigen Grundlagen einer solchen Pandemie-Bekämpfung liegen im Masken-Tragen, Desinfektion und Abstandhalten. Diese früh und konsequent durchgeführten Massnahmen können die Verbreitung des Virus aus der Luft und von Oberflächen um bis zu 99% reduzieren, ohne einen Lock-down durchführen zu müssen. Lokale Hot-Spots mit hoher Infektiosität müssten nur kurzfristig selektiv isoliert werden und zwar nach innen und nach aussen (Travel ban; Ausgangssperren).


    Pointe:

    Der Artikel ist von April 2020, ungefähr die Zeit, als ich hier anfing zu schreiben. War alles lang bekannt.


    COVID-19 – Update von Prof. Paul R. Vogt - DIE MITTELLÄNDISCHE ZEITUNG - FÜR MEHR DURCHBLICK (mittellaendische.ch)




Werbung