Beiträge von Sheldon

    Ich finde es fatal, wenn ein Klassenlehrer die Fragen im Vorfeld nicht klar beantworten kann!


    - Wird eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen oder sollen Eltern das individuell machen?

    - Was passiert, wenn mein Kind aufgrund von Corona/andere Erkrankung die Fahrt gar nicht erst antreten kann? Wieviel wird erstattet? (Bus, DJH, Verpflegung, Sonstiges?)

    - Wieviel wird erstattet, wenn das Kind vorzeitig abgeholt werden muss?

    - Wer muss alles abgeholt werden, wenn ein Kind positiv wird? Wie sieht es dann mit den Kosten aus?

    - Was passiert, wenn eine Begleitperson positiv wird? Wird sie ausgetauscht? Wird die Fahrt abgebrochen?

    Also ich habe bei Stella letztens ein paar entsprechende Stellen gesehen. Dort stand, dass der Bewerber bereit sein muss, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen. Welche das sind wird nicht genannt.


    Da ergibt sich Frage 1: Wird der A13-Bonze dann im (neuen) Kollegium verantwortlich für alles? Stundenplan, Vertretungsplan, zusätzliche Vertretungsstunden etc ;-)


    Und in die realistische Umsetzung geblickt: Hat man als Externer überhaupt eine Chance? Die aktuelle eigene Schulleitung bewertet ja. Die ausschreibende Schulleitung möchte ein aktuelles Kollegiumsmitglied belohnen und wird entsprechend aus den eigenen Bewerbern was aussuchen und sehr gut bewerten (viel Spaß mit den Raufereien im Kollegium). Die Schulleitung des externen Bewerbers wird ihn nicht gehen lassen (gibt ja faktisch keinen Ersatz auf dem Markt), also eine schlechte Bewertung erteilen.

    Richtig so?


    oder, das wäre Frage 3, ergibt sich hier die Chance für Schulen, ihr Lehrkräfte-Defizit zu minimieren? Sprich: Ausschreiben und Externen reinholen gibt Plusstunden, einen eigenen befördern gibt +-0. Ooooder, das wäre perfide... für den neuen externen A13-Bonzen muss einer aus dem Kollegium gehen :staun:


    Fragen über Fragen...

    Ich hatte irgendwie gehofft, dass es besser läuft als bei uns...


    Irgendwie ist ja alles normal geworden und dieses schon erwähnte "die ungetestet Positiven fassen ja auch alles an, ist doch egal" denkt man sehr schnell.


    Aber überlegt mal, wie es angefangen hatte, wie sehr man Angst hatte vor Infizierten, was in Krankenhäusern an Schutzausrüstung angelegt wurde... vlt kennt ihr auch noch die Bilder, wie Straßen mit Maschinen desinfiziert wurden... und jetzt?


    "Hier hast du ein paar Handschuhe und Seife, wisch mal über den Tisch, an dem vor 1 min noch ein Infizierter saß"

    Und ich verstehe gerade nicht recht, was genau dich entsetzt an den neuesten Beiträgen. Magst du nicht vielleicht kurz erläutern, was dich irritiert, statt so pauschal ein Urteil in den Raum zu rufen, das ausnahmslos alle im Thread mitschreibenden User:innen meinen könnte?

    Felilehrerin hat eine Anfrage gestellt und nach Erfahrungen gefragt. Insbesondere stört sie eine bestimmte Regelung, die in anderen BL auch durchaus anders gehandhabt wird. Das ist nicht verwerflich und nachvollziehbar.


    Nach ein paar guten Hinweisen kommen aber Kommentatoren, die die Threaderstellerin von oben herab belehren möchten, die ihr Dinge unterstellen, sogar Andeutungen auf bestimmte körperliche Eigenschaften machen, die man ja einfach ändern könnte.



    Auch wenn man sich hier wunderbar in der Anonymität verstecken kann, ist dies hier ein öffentliches Forum und die Äußerungen werfen ein sehr schlechtes Licht auf unseren Berufsstand.

    Die Wahl, eine Private Krankenversischerung abschliessen zu dürfen, wird ürigens von vielen Beamten als sehr vorteilhaft gehalten. Da scheinst du einer Minderheit anzugehören.

    Oh da gehöre ich aber auch zu. Das Zwei-Klassen-System gehört abgeschafft. Wenn in der Familie jemand mitversichert ist, der häufig Behandlungen hat, kann man für das Rechnungen sortieren, bezahlen, einreichen und nachverfolgen einen Sekretär (m/w/d) einstellen!


    Back to Topic: Ich freue mich sehr über den Wegfall der KDP denn - siehe oben - jedes Jahr mache ich 250€ Verlust - zuzüglich vieler Kürzungen.

    Hallo ihr Lieben,


    es waren dieses Jahr mehrere Krankenhausaufenthalte nötig und jedes Mal wurde ein vorsorglicher Corona-Test für 125€ gemacht. Die PKV hat ihren Anteil gezahlt, die Beihilfe weigert sich. Die Rechnungssteller haben ein Schreiben aufgesetzt, was die Beihilfe auch nicht beeindruckt hat.


    Damit ich in Zukunft nicht wieder jedes Mal auf diesen Kosten sitzen bleibe - hattet ihr auch das Problem? Gibt es eine Lösung?



    Edit: Die Suche hat folgendes zu Tage befördert:

    https://www.bundesaerztekammer…ationaerer_Behandlung.pdf


    Heißt das, dass die Rechnungsstellung illegal ist?

    ich bin niemand Rechenschaft schuldig, was ich wann wie mit den Schüler:innen gemacht habe. (und ja ich kenne den Bildungsplan).

    Doch. Jedem Elternteil oder volljährigen Schüler musst du ggf. beweisen, dass du die Inhalte des Lehrplans korrekt umgesetzt hast.

    Brandschutz- und Verkehrsregel-Belehrungen wurden erwähnt, sollte man auch irgendwo schriftlich notiert haben, wann genau das stattgefunden hat.

    @Meyer: Es ist doch in jedem Thread das gleiche... Du verwehrst dich der Technik, weil sie dir keiner zahlt. Ja, haben wir verstanden! Ja, ist auch nachvollziehbar.


    Man kann das halt so durchziehen wie du und sich täglich über die Auswirkungen ärgern.

    Oder man nutzt eben die Untis-App auf dem eigenen Handy und tippt die nötigen Daten da eben ein.


    Dieses ständige Gemeckere bringt doch keinen weiter!

    Bei uns gab es früher einen Klassenbuchdienst. Der war dann quasi dafür verantwortlich, dass das Klassenbuch mitwandert. Vermutlich rechtlich nicht ganz sauber und haftbar gemacht werden kann ja ein Kind eh nicht.


    Eine Alternative wären vlt Kursbücher für jeden Lehrer? Wäre dann nur sehr viel zu schleppen für jedes Fach - und ich weiß nicht ob es rechtlich zulässig ist.

    Sooo, ich mal wieder. Hab extra nachgeschaut und bei wikipedia folgendes gefunden:

    Zitat

    Seit September 2014 beherrscht das AirPlay-Protokoll auch den sogenannten „Peer-to-Peer-AirPlay“-Modus, mit dem sich ein Apple TV ab der 3. Generation (A1469) beispielsweise mit einem iOS-Gerät verbinden kann, ohne dass dieses zuvor auf ein bestehendes WLAN konfiguriert werden muss. Die automatische Konfiguration erfolgt über Bluetooth, die eigentliche Datenübertragung wie bisher über WLAN, aber hierzu eröffnet das Apple TV ein eigenes zusätzliches WLAN

    Es wird also beides benötigt

    Wow... habe gerade erfahren, dass geimpfte Eltern von positiv-getesteten Kindern weiterhin arbeiten dürfen und nicht in Quarantäne gehen. Geschwister dürfen sich nach ein paar Tagen freitesten und wieder in die Schule kommen. Herrlich!

Werbung