Beiträge von Tamina

    Hallo,
    ich benözige einmal eure Tipps.


    Wir sind mit einer kleinen Gruppe über Silvester in Dresden. Was sollten wir uns unbedingt ansehen und wo kann man vor 24 Uhr am 31.12. Essen gehen ohne ein Silvesterprogramm buchen zu müssen.


    Bin für jeden Tipp dankbar, da ich bisher nur an einem Tag in Dresden gewesen bin.


    Vielen Dank und liebe Grüße
    tamina

    Also, ääääähhhhmmmmmm :angst:


    Wir haben vor 10 Jahren eine Supervision gemacht, die ganz toll war und nach der wir mehr Verständnis für den anderen Kollegen aufbringen konnten.


    Seit ca. 6 Jahren kochen wir jedes Jahr gemeinsam an einem Abend im Kochkurs und haben jedes Mal viel Spaß dabei und alle kommen auch. :prost:


    Ich kann das nur befürworten. Ich war jetzt lange krank, aber ich möchte auf jeden Fall in dieses Kollegium zurück. :verliebt:


    Jeder ist halt anders. ;)


    Liebe Grüße

    Hallo,


    seit dem 05.3.2014 bin ich krank geschrieben und ich werde voraussichtlich am 7.1.15 meinen Dienst wieder antreten.


    Jetzt habe ich an euch die Frage was wichtig ist, bei einer Wiedereingliederung zu beachten. Ich muss dazu sagen, dass ich schwerbehindert bin.


    Wie kann ich mit den Eltern und Kindern an meiner Grundschule umgehen, wenn sie nach der Ursache des Fernbleibens fragen?


    Ich bin so froh, dass ich den Schritt in die Tagesklinik gewagt habe. Mir geht es so gut wie schon lange nicht mehr. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt und mir ein Netzwerk von Freunden aufbauen können. Aber ich habe große Angst vor der Wiedereingliederung und bin für jede Hilfe dankbar.


    Liebe Grüße
    Tamina

    Ich habe nicht gesagt, dass man nicht selbst zu einer Beratungsstelle gehen kann, das finde ich sogar sehr wichtig!!!! :aufgepasst:


    Das finde ich super gut, dass du Adressen von Beratungsstellen herausgesucht hast. Vielleicht kannst du diese dem Kind in einem Gepräch sogar geben.


    Meine Schwester ist Borderlinerin. Borderliner leben in ihrer eigenen Welt und nach ihren eigenen Gesetzen. Sie erzählen jedem Menschen das, was sie wollen und wenn sie kein Vertrauen zu einem haben, dann wird man nur belogen. Wenn man jedoch vorsichtig das Vertrauen der Person gewinnt, dann kann ein guter Kontakt möglich sein. Sicher ist das aber auch nicht, weil das von einer auf die andere Minute umschwenken kann.


    Der Buchtitel "Ich hasse dich - verlass mich nicht" sagt eigentlich schon alles aus. Du kannst dir keinen Moment im Kontakt zu diesem Kind sicher sein, alles richtig gemacht zu haben.


    Vielleicht schaust du dir auch mal diese Dokumentation auf Youtube an: Probleme mit dem ich


    LG tamina

    Hallo Marry,
    Dieses Ritzen ist ein ganz starker Hilferuf des Mädchens und ich würde es auf keinen Fall ignorieren.


    In einer Pause würde ich an deiner Stelle mit dem Mädchen sprechen und ihm meine Hilfe anbieten. Es wäre schön, wenn das Mädchen weiß, dass es zu jemandem Vertrauen haben kann. Vielleicht wünscht es sich auch mal, in den Arm genommen zu werden oder einfach nur zu reden. Solche Menschen benötigen auch sehr viel Lob, da sie sich selbst nicht mehr zu schätzen wissen.
    Ich würde auf keinen Fall etwas hinter seinem Rücken machen, sonderrn alles im Gespräch mit ihm lösen.


    Du hast keine Pflicht, dies zu melden.


    Liebe Grüße
    tamina

    Das verkraftet man 10 Jahre, weil man nicht zugeben will, dass man gemobbt wird. Warum gerade ich? Das kann doch nicht sein.


    Weil man sich nicht eingestehen will, dass man fertig ist und die Arbeit nicht mehr schafft. Ich bin mit einem Bänderanriss auf Krücken in die Schule gegangen (so blöd war ich). Die Kinder brauchen mich doch und ich wil den Kolleginnen nicht zur Last fallen.


    Weil ich nicht wolltte, dass schlecht über mich geredet wird. :autsch:


    Weil der Lehrerrat der SL nach dem Mund redet und ich auf diesem Weg keine Unterstützung fand.


    Und dann habe ich nur noch gedacht: "Die SL bekommt mich nicht klein. Ich schaffe es auf jeden Fall bis zu ihrer Pensionierung, dann wird alles anders!" :P


    Das habe ich auch geschafft und wir haben seit kurzem eine neue Schulleitung, die sich sehr kümmert, aber jetzt bin ich zusammengeklappt. Es war so, als wenn ich nach einem Marathon über die Ziellinie gelaufen wäre.


    Gott sei Dank habe ich jetzt auf mich gehört. :)

    Hallo Jägerfeld,
    ich habe das gleiche Problem wie du und habe diese Situation 10 Jahre mit einem Antidepressivum, Psychiater und Psychologin durchgehalten. Vor 5 Wochen ging dann gar nichts mehr. Die Vorbereitung war nicht mehr zu leisten, in meinem rechten Ohr hatte sich ein Tinnitus breit gemacht, ich schlief nachmittags und während der Therapie ein und schlief nicht nachts, während meine Gedanken kreisten und bei Anweisungen der SL fing ich an zu zittern, mir wurde schwindelig und schlecht. Da habe ich dann endlich die Notbremse gezogen und wurde krank geschrieben. In 2 Wochen gehe ich in eine Tagesklinik. Mal sehen, wie lange es dauert.


    Ich könnte zig Dinge aufzählen, die mir passiert sind, aber ich möchte nur ein Beispiel nennen. Ich wurde auf dem Flur vor Eltern angeschrien und nieder gemacht. Ja, ich habe es mit mir machen lassen, aber ich hatte nicht die Kraft, mich dem entgegenzustellen.


    Ich kann einen Schulwechsel nicht empfehlen, da man dort die gleichen Strukturen mitnimmt und in das gleiche Muster fällt. Ich finde eine Klinik richtig, bei der einem Strategien an die Hand gegeben werden und wo man merkt, dass man nicht alleine ist.


    Danke, dass du über deine Situation geschrieben hast. Ich wünsche dir viel Kraft.


    tamina

    Hallo,
    wir möchten gerne in unserer Schule eine Laptopklasse einrichten. Jetzt besteht die Frage, wie die Laptops vor Diebstahl geschützt werden können, so dass sie auch im Falle des Falles versichert sind.


    Wie macht ihr das an eurer Schule? Wie sehen die Versicherungsbedingungen aus?


    Bin für jede Hilfe dankbar.


    Liebe Grüüße
    Tamina

    Welcher Gewerkschafter hat dir denn die Info gegeben????????


    Ich bin übrigens schon bei 1,40m ins Wasser gesprungen, um ein Kind herauszuziehen, ich habe Rettungsschwimmer, bin keine Sportlehrerin und das war nicht einfach. Die Kinder merken im Spiel nicht immer, wenn sie in tiefere Gewässer gelangen und ich hatte in diesem Fall genauso ein Lehrschwimmbecken wie du.


    Bei uns in NRW macht hier die Unfallkasse diese Vorschriften und die würde ich auch anrufen. Das habe ich in diesem Fall auch schon getan. Dass man als Aufsichtführende für ein ertrinkendes Kind nicht verantwortlich gemacht werden kann, halte ich schlicht für ein Gerücht.


    Puh, bei sowas kann ich mich tierisch aufregen.


    Ganz liebe Grüße und viel Kraft.

    Ich habe den Ordner und es wird mit Verstärkerplänen gearbeitet. Man kann es aber leider nur einsetzen, wenn man ganz wenig Schüler und viel Zeit für den einzelnen Schüler hat. Von daher würde ich bei einem ADHS-Kind immer das Konzentrationstraining bei einem geschulten Ergotherapeuten empfehlen, der auch die Elterntrainings mitmacht. Ansonsten bin ich echt begeistert von diesem Programm.


    Liebe Grüße
    Tamina

    Vielleicht hat jemand am 2.9.12 Günter Jauch in der ARD zum Thema "Achtung, Computer! Macht uns das Internet dumm?" gesehen. Dort trat Herr Spitzer mit seinem Buch auf.


    Für solch ein schlecht recherchiertes Buch, welches sich leider sehr gut durch den Namen Spitzer und den reißerischen Titel verkauft, sollte man keinen Cent bezahlen. Nur ein Beispiel: Wie kann man über 18 Ballerspiele (!) schreiben, von denen es 9 gar nicht gibt!!!
    Ich kann obigen Link nur vollstens unterstützen und rege mich immer noch über diesen ...:cursing: auf.


    LG tamina

    Mir erging es vor 3 Jahren genauso wie margeret07.
    Ein Vater erzählte in der Schulumgebung, d.h. auch im Ort, dass ich sein Kind mobbte, dass mir dir Schulleitung schon Klassen weggenommen hätte, dass die Kinder bei mir schlecht behandelt würden, etc. Ich will nicht alles aufzählen.
    Mein SL stärkte mir auch nicht den Rücken, führte alleine Gespräche mit dem Vater und mir ging es echt schlecht.


    Wenn ich heute den gleichen Fall noch einmal erleben würde, dann ginge ich zum Rechtsanwalt und der Vater bekäme eine Anzeige. Dadurch, dass er nämlich sagte, dass ich sein Kind mobbe, bezichtigte er mich eines Straftatbestandes und das geht gar nicht.


    So eine Situation nagt an einem und ich würde mich auf jeden Fall bei einem Rechtsanwalt erkundigen und vorher Fragen, was die Auskunft kostet.


    Ich wünsche dir viel Glück.


    LG tamina

    Möchte die Situation mal kurz aus der Sicht des Kindes schildern, weil ich es selbst erlebt hat. Ist zwar schon ein wenig länger her ;-), aber meine Eltern waren beide Schulleiter. Ich war 11 Jahre alt, als meine Mutter Schulleiterin wurde und 13 Jahre alt, als mein Vater dieses Amt übernahm. Zusätzlich haben sie zuhause noch eine pflegebedürftige Tante selbst gepflegt.


    Ein Familienleben war durch diese Situation ziemlich schwierig geworden, weil man als Schulleitung sehr gefordert wird. Ich hatte in diesem Alter häufiger mal den Eindruck, dass meine Eltern nicht mehr für mich da sein konnten und das ist noch nett ausgedrückt.


    Deshalb kann ich dir aus meiner Sicht nur empfehlen, mindestens zu warten bis das Kind ansatzweise aus der Pubertät raus ist.


    Aber jedes Kind verkraftet das auch anders, es ist von der Familiensituation abhängig und ich weiß nicht, wie du dich gegenüber Forderungen abgrenzen kannst.


    LG tamina

Werbung