Zahlt die Beihilfe homöopathische Behandlung??

    • Zahlt die Beihilfe homöopathische Behandlung??

      hallo,

      ich möchte gerne zu einem homöopathen bzw. einem mediziner, der naturheilverfahren wie medizinische heilhypnose, akupunktur etc. anbietet. nun meine frage, übernimmt die beihilfe dafür die kosten???

      schnuppe
    • Re: Zahlt die Beihilfe homöopathische Behandlung??

      Ja, aber nur den einfachen Satz der Heilpraktiker- Gebührenordnung.
      Die meisten Homöopathen nehmen aber mehr.
      Aber vielleicht kann man da was absprechen und die Rechnung "zerlegen".

      Zur homöopathischen Behandlung kann ich übrigens nur raten! Hab sie früher ganz aus eigener Tasche bezahlt (und würde es wieder tun). Bis daher schon froh, überhaupt was erstattet zu bekommen...

      LG, M.
      Für mich gibt es wichtigeres im Leben als die Schule.

      (Mark Twain)

      Auf dem Weg zur Weltherrschaft! :teufel:
    • Re: Zahlt die Beihilfe homöopathische Behandlung??

      hallo,

      der arzt, den ich mir ausgesucht habe, ist auch schulmediziner und bietet zudem noch verschiedenen naturheilverfahren an. kann ich dann also eher davon ausgehen, dass die beihilfe was zahlt?? und was muss ich dem doc sagen, wie die rechnung auszusehen hat, dass die chancen steigen, die kosten erstattet zu bekommen?

      schnuppe
    • Was wird erstattet?

      Hallo,

      ich war vor zwei Monaten erstmals bei einem Schulmediziner, der jedoch auch Homöopathie anwendet und dies bei mir probiert. Das "Erstgespräch" wird ihm zufolge sowohl von PKV als auch von der Beihilfe bezahlt (hat 120 Euro bekommen, die Rechnung habe ich schon überwiesen, reiche sie aber erst Ende des Jahres bei Beihilfe und PKV ein). Nun findet aber alle zwei Monate ein weiteres Gespräch statt, in dem ggf. neue Globuli etc. verschrieben werden und in dem (glaube ich, das erste Gespräch nach dem "Anamnesegespräch" findet ja morgen erst statt) allgemein über den Gesundheitszustand gesprochen wird.

      In meiner Freude nach dem letzten Gespräch, das sehr positiv verlaufen ist, habe ich total vergessen zu fragen, ob weitere Termine bei ihm denn auch erstattet werden.

      Weiß das jemand von Euch?
    • Original von sina
      Hallo!

      Habe gerade wegen der gleichen Frage mit der Beihilfestelle telefoniert: Die Behandlung bei einem Heilpraktiker wird bezahlt, die verschriebenen Medikamente nicht.

      Sehr sinnvoll....


      LG

      Sina


      Das wäre bei meiner Heilpraktikerin nicht schlimm.
      Die Globuli sind immer "inklusive".
      Da sie aber mit Hochpotenzen arbeitet sind es keine ganzen Fläschchen wie man sie in der Apotheke bekommt, sondern immer 3-5 Kügelchen.
      Ab und an werden mal Tropfen verschrieben, die ca. 8-10 Euro kosten, aber ewig halten.
      Also, ich wäre froh, wenn ich privat versichert wäre und die Behandlung bezahlt bekäme...
      LG pinacolada
    • Benutzer online 1

      1 Besucher